Heidelberger Zeitung — 1865 (Juli bis Dezember)

Page: 648
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865a/0648
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Jos. Keller i» Heidelberg,

Jgnaz Humniel in Wiesloch

cmpfchlen nachstchcndc GrgcnstLnde von dcn dilligsten bis zu dcn scinstcn:

Mkllkr, SchkkkkN rlk. von Eelrrüder Dittmar in Heitlironn.

(2)

SL tVeckr»Meii, ^»tente rc.

lb ü- LL « i rc ll

V»8«I»ei>n»e88er LeiLer ^rt

Jagd- u. Reisemesser, Dolcbe
Messcr- mit StcrKift und AtahtfcVer
kLt« Lt-LLsirMH88er
fssr jeden Bart

Hohlgeschliffene und Armee-Rasirmeffer
Elastische Patent-Streichriomen
zum Scharfcn der Rafirmesser

Folgende Artikel „zu Geschenken" besonders

Transchirbestecke. Deffertmesscr, Theebestrcke
H8vkn»b88er u «sdeli»
.ftindcrbcstecke, Mefferschcirfer, Nußknacker

! Schinkcn-, Rudcl- u. Küchcnmcsser

§ Rettigschncider, Korkzieher, Polirpulver rc.

Für Gewerbe

j Echeeren fur Schneidrr, Tuchhandlungen rc,
Metzger-Messer und Stähle
t Schuhmacher-Messer und Stähle rc.

NSrte » ^elnkelt

geeignet:

L^ü» IDtttueZ»

Taschenmesser, Trrnnmeffer, Tüllscheeren
tVLI»- n 8tlelt-8el»eerei,
Schlüffelbaken und Ringe
Küchenmesser zum ZMachen
mit Kettchen zum Anhängen

Für Gartenfreunde

Oculter- u. VeredlungSmrffer, Baumsägen
Gartenmeffers u. Scheeren
Rosen- und pflanzenschccrcn, Laupenscheercn
Aepfelbrecher neuer Art.

Kmlfmännischer Verein in Heidelberg.

Nach Gründung unseres Vereinö bringen wir zur Kenntniß, daß die Statuten in unserem
Lokale, „zum Prinz Max" nunmehr zur Einsicht offen liegcn und verfehlen wir nicht, die
Hekren Kaufleute behufs Einzeichnung ihrer BeitrittSerklärung hiermit ganz ergebenst einzuladen.

MMalitzu ^tziimatziits-OtzStzlitzQktzu

in Commisfivn bedrutciidc Zuscndimgen cingctroffcn, auf welche, um noch abzuscheii, bis zu
4V»/, Rabatt geivährt wird in (1)

II. Ut«8«uei 8 II«i»>iIt:»li«»-IIi»,iUIki»rr

wcstlichc Hanplstrastc 115,

Den vielen Anfordcrungen meiner verehrten Kunden ent-
sprechend, sowie zu deren Beruhigung hicrmit ergebenst zur
Nachricht, daß alles Schweinefleisch,welches bei mir verarveitet wird,
ärztlich untersucht ist, auch bin ich im Besitze eines zn diesem Zwecke
gexigneten Mikroskopes,

__Georq Müller.

Von dem rn heutiger Beilage angekünoigten interessanteu SubscriptionS-Werke:

Berliner illnstrirte Blätter,

sind dre neuen Hefte nebst den Prämien-Bitdern angekommcn und könuen von den Sub«
scribenten in Empfang genommen werden.

I^. Meäbr,

^ academ. Kunst- nnd Mufikalicnhandlmig.

Feuerverstcherungs-Znstalt

der Bayerischen Hypotheken-- und Wechselbank

in München

Nachdem ich an die Stelle des Herrn Leonh. Ehlgötz, Kaufmann-dahier, als Agent
Mojer Anstalt bestatigt bin, empfchle ich mich zur Aufnahme voil Versicherung dcr Fahrnisse
und des Gebäude-Fünftels gegen Feuerschaden urrter Zusicheruug billiger Prämie bestens und
birr zu jeder Auskunftsertheilung gerne bereit.

Heidelbcrg, den 15. December 1865.

ll-ii8t»v >'i« ). Bank-Agent.

(2)_ Oeffentliches Geschäftsbüreau Steingasse Nr. 12. ^

?UN86ll6886I12,

in verichiedcncn Sorlcn, Rnm, Arac. (tognllc,
feinc Liqueurc, Oierländer Kirschen und
Zwetschgenmaffer, roth und weiff Mannhcimer
Waffcr, Brcslauer Toppelkiimmel, Anis, griiner
und weißcr Pfeffermünz empfiehlt zu den
billipsteii Preiscn

M>. N. DoU,

f3^j Heumarkt 2.

A 5l*11 ein Hucr dünkelblauer

Tuch-Mantrl (gewonnen
im Preiskrgeln), geeignrt sür eincn Occonomen.
Zu erfragen bei dci> Erp. d. Ztg. s21

Feinstes Kunstmehl

fowie Confect-Mehl

empfehle billigst

cs? Carl Will-

Zu Weihnachten

cmpfehle ich eine rcicbc Auswahl vvn gestickten
Kragen und Manschetten, Blousen, Schleicr,
Eoifinrcn, Nehen, Erabatten, Crinalines,
Glare- imd-Winicrhandschnhcn,

_Anna Krausmsnn.

Frischc spamschc vrangcn, in ausgc-
zeichneter schöner großcr Frucht, sawie
Litroncn, Malagatraubcii, Feigen, kiofincn,
Torinthen, Mandeln, sranz, pfiaumen,
snße türkische und Lambergrr Üwctschgen,
Citronat nnd vrangeat cntpfiehlt bestcns

H. »ö«r« ^I.

M Heumarkt 2.

kine tücktige HauShälterin, welche
auch Ersahrung in den Geschäftrn
der Oeconomik hat. NäbereS in ver Erp (2)

Der ächte amerikanische

Mttlzkrauterzuscker

ist wiedel: frifch bei mir eingetroffen. ^

W. U. Dvll, Heumarkt 2.
Fremdenliste

pom 18. bis 19. Dezember 1865.

BrunS, Parl. aus Mülheun. SatoriuS aus Franksurl,
Pfeiffer anS Berlin. Meyer auS München, Kfl.

K»«lt8vl»er ««rk. Stork und Gem., Hotelbes. a.
Jntcrlaken. Saracin, Michesi und Faver, Slud. auS
Genf. Rükhard und Gem. aus RegenSbura. Volker
aus Stultgarl, Schäfci auS Frankfurt, Keller a. KarlS-
ruhe, Kaufl.

iHlütel ^.»Iler. Wüllcr, Kfm. aus Worms. Mr.
mrd PlrS. Stead auS England. Wendland, Ksm. aus

Wdlf -I,

Stadttheater m L)eiÄelt»erg.

Mittwoch, den 20. Dezember 1865.

10. Vorstellung im 3. AhpNttemenl.

Zopf und Schwert.

HistorischcS Lustspiel in 5 Acten von Dr. Gutzkow.
Anfang 7 Uhr.

Hoftheater iu Mamiheim.

Mittwoch, den 20. Dezember 1865.

J e sso n d a.

Große heroische Oper in 3 Acten voii Gehe. Musik
von Spohr.

Anfang 6 Uhr.

Ll8ei»d»k»i»I»k»rte,» Abends 10 Uhr u. Nachts
12 Uhr 45 Minulen ppn Mannbeim nach Heidelberg.

Fr»nkfurter Gesd-Eours

vom 18. .Drzember.

Pistolen.. . . . fl. 9 44—45

dto. vreüß. . ..^ 9 56—57

Holläiidische fl. 10-St. 9 50V,-51V,

Dukalen.^ 5 36 G. fehlt.

20 FraucS-Stückc 9 27'/,-28V,

Engl. SovereignS.„11 50—52

Rusiische JmveriateS. 9 45—46

Preuß. Kaffcnschcine. 1 44>/4—45

DollarS in Gold ...... 2 26'/,—27'/»

Diskonto. . 5'/, °/o G.


, Nebst „Heidelberger Familienblätter" Nr. 151.
loading ...