Eckardt, Anton [Editor]; Bayern / Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schul-Angelegenheiten [Editor]
Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern (4,2): Bezirksamt Landshut — München, 1914

Page: 143
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdkb_landshut/0195
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kapfing.

143


Türflügel des Westportals. Mit barocker Schnitzerei der zweiten Hälfte Kirche,
des 17. Jahrhunderts.
Kelche. Silber, vergoldet. 1. Einfach. Beschauzeichen Landshut. Meister- Geräte,
marke IAK. (= Goldschmied Jos. Kipfhoü [?; soll wohl heißen Kiphnger; vgl.
FRANKENBURGER], der 1734 einen neuen Kelch fertigt. [Handschriftl. Chronik in der
Pfarregistratur Hohenegglkofen.]) Bez. ^777^- — 2. Mit getriebenem Rokokomuschel-
werk. Beschauzeichen Landshut mit Jahreszahl gQ. Meistermarke MS. (FRANKENBURGER:
Martin Spizelberger.) Hierzu Löffel. Gleiches Beschauzeichen. Meistermarke SK.

Zwei große gotische Holzleuchter mit dem herzoglichen Wappen. 15. Jahrh.
Rauchfaß. Gotisch, mit Maßwerk und Zickzackmuster. Aus der Erbauungs-
zeit der Kirche. Messing. (Erwähnt bei NiEDERMAYER, S. 572.)
Missale von 1487. Bezeichnet: Adv/tr/u.
KAPFING.
SCHLOSS. WENiNG, RentamtLandshut, S. 26. Mit Abb. Tafel 24. (Fig. 116.) schloß.
— OBERNBERG III, 163. — Miniaturansicht bei PmLipp ApiAN, XXIV Bairische Land-
taflen, Ingolstadt 1568, Tafel 14.
loading ...