Eckardt, Anton [Editor]; Bayern / Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schul-Angelegenheiten [Editor]
Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern (4,2): Bezirksamt Landshut — München, 1914

Page: 215
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdkb_landshut/0271
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Unterröhrenbach. — Unterunsbach.

215


bürg; 1700 durch Wolf Ehrhamb, Stadtmaurermeister zu Landshut: Der Chor wird Kirche,
neu gewölbt, sechs neue Fenster werden ausgebrochen; 1794 durch Mathias Ober-
mayr, Maurermeister zu Ergoldsbach. (Kirchenrechngn. im Kreisarchiv Landshut,
Rep. XLV, Fasz. 410, 412, 418.) Restauriert 1911.
Flachgedeckt, mit eingezogenem, quadratischem Chor. An der Leibung des
runden Chorbogens Barockpilaster. Barocke Fenster, oben und unten gerundet. (Von
1700; vgl. oben.) An der Ostseite des Chores romanisches Rundbogenfensterchen
erhalten. Ebensolches Fensterchen an der Westseite des Langhauses, zugesetzt. Der
ehemalige Rundbogeneingang auf der Südseite des Langhauses ist ebenfalls ver-
mauert. Außen am Chor das Deutsche Band, am Langhaus einfacher Rundbogenfries.
Ohne Verputz. Barocker Dachreiter mit Kuppel.
Altar. Spätrokoko. 1784 gefertigt von Hieronymus Schaur, Schreiner zu Ahar.
Pfeffenhausen. (Kreisarchiv Landshut a. a. O., Fasz. 417. i) Mit vier Säulen, deren
inneres Paar schräggestellt. Altarblatt
modern. Im Volutenaufsatz Holz-
gruppe St. Martin, beritten, 18. Jahr-
hundert.
Stuhl wangen. Mit Rokoko-
muschelwerk, um 1750.
Holzfigur. Im Langhaus. Hl.
Bischof (St. Ulrich?), in der Linken ein
Buch. Nach Mitte des 14. Jahrhunderts.
H. 0,61 m.
Glocken. 1. Ohne Umschrift.
Gotisch. Dchm. 0,40 m. — 2. CHWZ
G OAA/AA AM7VGWA 77VZHAV) Y'.S'-
JVUA GGN Dchm.
0,44 m.
Uber die ehemalige HOFMARK
vgl. WENiNG, Rentamt Landshut, S, 145.


UNTERUNSBACH.

KATH. KIRCHE ST. JO-
HANNES BAPT. Nebenkirche von
Altheim. Matrikel R., S. 40.
Kleiner Bau des 18. Jahrhunderts.
Dreiseitig geschlossen, ohne Chor-
einziehung. Südöstlich am Chor die
Sakristei. Westturm mit achteckigem Fig. 162. Unterunsbach. Holzgruppe ln der K!rche.
Aufbau und Kuppel. Durchlaufendes
Tonnengewölbe mit Stichkappen. Pilastergliederung. Außen Lisenen.
Altar. Um 1770. Mit zwei Säulen. Altarblatt Taufe Christi. Seitenfiguren
St. Barbara und Katharina.


i) Den früheren Altar setzt t7oo Niclas Lochinger, Schreiner zu Dingolhng, instand. An
einem neuen Kruzifix sind 1795 tätig der Bildhauer Joseph Stelzer und der Maler Joseph Fischer.
(Kirchenrechngn. im Kreisarchiv Landshut, Repert. XLV, Fasz. 412, 418.)
loading ...