Eckardt, Anton [Editor]; Bayern / Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schul-Angelegenheiten [Editor]
Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern (4,2): Bezirksamt Landshut — München, 1914

Page: 156
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdkb_landshut/0210
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
156

II. B.-A. Landshut.

METTENBACH.
WENiNG, Rentamt Landshut, S. 142. — ÄDRiAN VON RiEDL, Reise-Atlas von
Baiern, München 1796 ff., vierte Lieferung, IV, 2. — OBERNBERG III, 158. — HOHN II,
IOO f. — STUMPF I, 268 f.
RATH. PFARRKIRCHE ST. DIONYSIUS. Matrikel R., S. 168.
Mettenbach wird als Probstei des Stiftes Obermünster in Regensburg, und
zwar seit der Fundation desselben durch Königin Hemma im Jahre 83g, angeführt.
(MB. XXXVIb, 156. — WENiNG, S. 142. — VN. XXV, 16.) Die Kirche ist eine
mittelalterliche Anlage, wohl des 12. oder 13. Jahrhunderts. Barock verändert.
Renoviert 1878 und 1898.
Chor eingezogen, im nahezu quadratischen Ostturm. Schiff nach Westen modern
verlängert. Sakristei und westliche Vorhalle modern. (Grundriß Fig. 123.) Chor in
der Tonne gewölbt. Schiff flachgedeckt. Chorbogen rund, mit barocken Pilastern.
Fenster barock verändert. Im Chor auf der Nordseite kleine quadratische Nische


zur Aufnahme von Geräten. Außen am Turm aut der Südseite neuere, geböschte
Stützen. Der Turm hat im Unterbau schmale rechteckige Fensterchen. Oberbau
später, achtseitig, mit eingeschnürter, schindelgedeckter Kuppel. Der Bau ist verputzt.
An der Predella des modern gotischen Hochaltars zwei bemalte Holzreliefs,
je sechs Apostel darstellend. Spätgotisch, um 1300. H. 0,40, Br. 0,42, bzw. H. 0,42,
Br. 0,40 m. — Im Schiff barocke Holzfiguren Kruzihxus und Mater dolorosa.
Grabstein. Am Chor. Lorenz Neumair, j* 12. Jan. 1721. Mit Relief des Ver-
storbenen und seiner Gattin, vor dem Kruzifix kniend. Kalkstein. H. 0,60, Br. 0,42 m.
Kelche. Kelche. Silber, teilvergoldet. Getrieben. 1. Frührokoko. Laub- und Band-
werk mit Engeln. Um 1730. Beschauzeichen Landshut. Meistermarke IAK. (FRANKEN-
BÜRGER: Jos. Kipfinger.) — 2. Rokokomuschelwerk mit Gittermotiven. An Fuß und
Kupa je drei vergoldete Medaillons mit Darstellungen aus der Passion. Um 1750.
Beschauzeichen Landshut. (RosENBERG, 1897 oder 1898.) Meistermarke (=rJoh.
Ferdinand Schmidt, Goldschmied zu Landshut; vgl. S. 28 und 178.)
Zwei Levitenröcke. Seidendamast, graublau und gelbbraun. Mit Rokoko-
ornamentik und farbigen Blumen. Um die Mitte des 18. Jahrhunderts. Gut.
Glocken. Glocken. 1. f DUUD f CAUCDJZ f DiAMVTVZ f DUGDDA ^ DUAZAX
UZ) UDAWUD U/U/D DAD DA DAZU U /CDU 7'- AUDZAy'- DU UZD 7'- UZZD-
loading ...