Eckardt, Anton [Editor]; Bayern / Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schul-Angelegenheiten [Editor]
Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern (4,2): Bezirksamt Landshut — München, 1914

Page: 199
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdkb_landshut/0253
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Salzdorf.

199

ruhen kurze, halbrunde Dienste, denen die gekehlten Rippen (Fig. 153) entwachsen. Kirche.
An allen Rippenkreuzungen runde, tellerförmige Schlußsteine, teilweise mit stumpfen Beschreibung.
Spitzschilden belegt. In der Sakristei gleichzeitiges Rippengewölbe in einfacher
Sternhguration. Die Rippen ruhen auf prohlierten, runden Eckkonsolen mit vor-
gelegten Wappenschilden. (Fig. 153.) In der Mitte runder Schlußstein. Chorbogen
spitz, mit abgeschrägten Kanten, im Bogen beiderseits gekehlt. (Fig. 153.) Lang-
haus Aachgedeckt, mit barocker Hohlkehle. Fenster rundbogig verändert. An der
Südseite der Sakristei kleines Stichbogenfenster mit abgetrepptem Sturz erhalten.
Eingang im Westen spitzbogig, gefast. Sakristeieingang stichbogig.
Am Äußern des Baues Dachfries mit Resten der gotischen Maßwerkbemalung
(Dreipässe und Fischblasen). Am Chor Dreiecklisenen. An der Südseite des Lang-
hauses Stichbogenblende mit Rundstabprofilierung. Der beachtenswerte Turm mit Sattel-
dach (Fig. 133) ist mit gefasten Spitzbogen-
blenden reich belebt. Doppelt gefaste,
spitze Schallöffnungen. Er hängt gegen
Süden um ca. 0,60 m über. Der Aufgang
zum Turm erfolgt durch eine Türe an der
Ostseite des ersten Obergeschosses. Der
obere Teil des Turmes ist unverputzt.
Backsteinmaß 32 — 33X15X7 cm.
An der Südseite des Langhauses
außen gemalte Sonnenuhr von
Im modern gotischen Altar Holz-
figuren. In der Mitte St. Ottilia, spät-
gotisch, nach Mitte des 13. Jahrhunderts.
H. ca. 0,80 m. — Links St. Barbara,
gleichzeitig. H. ca. 1 m. — Rechts St. Ja-
kobus, barock.
Gemälde. An der Südwand im Gemälde.
Langhaus. St. Maria und die 14 hl. Not-
helfer. Barock. H. 0,90, Br. 3,10 m. —
In der Blende an der südlichen Außenseite
des Langhauses auf Blech Ansicht des Ortes, darüber St. Maria und Engel. Barock.
Stark beschädigt.
Holzfiguren, bemalt. Im Langhaus. Auferstehungschristus, spätgotisch, Hoizhgur
nach 1300. H. 0,79 m. — St. Johannes Bapt., im linken Arm Buch, darauf das
Lamm, das er mit der Rechten streichelt. Halblebensgroß. — St. Barbara, in der
Rechten das Schwert, auf das sich die Linke stützt. H. 0,92 m. Beide aus dem
frühen 16. Jahrhundert. — St. Sebastian und St. Rochus. Barock, lebensgroß. —
Im Langhaus nördlich Schutzmantelmadonna. Relief. Erstes Viertel des 16. Jahr-
hunderts. H. 0,63, Br. 0,30 m.
Kelch. Silber, vergoldet. Kupa mit Uberfang. Einfache Form. Beschauzeichen Kelch.
Landshut. Meistermarke (—Joh. Ferdinand Schmidt, Goldschmied zu Landshut;
vgl. S. 28 und 178.) Um Mitte des 18. Jahrhunderts.
Glocken. 1. Gotisch, ohne Umschrift. Dchm. 0,363 m. — 2. Mit gotischer Glocken.
Minuskelumschrift: 7** - /zw - jwz;/ - 772%7w. Dchm. 0,46 m.
loading ...