Heidelberger Zeitung — 1866 (Juli bis Dezember)

Page: 135
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866a/0135
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
behuf» Einberufung eiuer Volksverirekmig der
Bundesstaateu erfvrderlich flnd, wcrden dcm
Landtage unverzüglich zugehen.

Mcine Hcrren l Mil mir suhlen Sie, fühlt
da« ganze Vaterland bie ganze Wichtigbcit dc»
AugendlickS, der mich i» die Hcimath zurück-
sührt. Mögc die Vorfchung ebcn jo gnaden-
rcich Preußc»« Zukunst iegnc», lvic fie fichtlich
die jüugstc Bcrgang-nheit jegnete l Da» walte
Gotll

Braunschweig. 2. Aug. Die „D-ut,chc
Rcichszeitung« hat zu erscheinen »usgehhit.
Oesterreicbtsche M»narchie

Wien, 2. Aug. Die AuStheilung dcS biS-
hcrigcn BundeSeigenthumS, wie dasselde vor
allen Dingcn in dem Material ver BnndeS-
scstungen einschlicßlich der Werke nnd svnstigcn
Baulichkeitcn repräsentirt ist, wird, wie die
„Karlsr. Z." vcrnimmt, v»n einer besolidcrcn
Coinmissio» von MililärS und Finauzmännern
»orgenvmmen werdcn, in welcher sämmtlichc
Regierungen des biöherigcn BundcS ihrc Vcr-
trctung findcn. Einen Thcil deS FriedcnSwcrkeS
bildet dic detreffc»de Operatiou nicht.

Wien, 2. August. Die Truppenmärsche
nach Südtyrol sind mil dcr Absendung
von auderlhalb Armcccorps bccndet. Hcute
bcginnen dagegcn die TruppentranSporte nach
Veneticn, und da alle hatbe Stundc cin Militär-
oder MunitionStrain vo» hier abgeht, ist die
Südbahn aus mehrere Tagc wicder sür den
Pcrsoncii- und Frachtvcrkchr gejperrt wordcn.
Es scheint, daß die Jtalicncr darauf bcstehcn,
Veneticn ohne alle Entschädigung abgetrcten zu
«rhalten. Die dirckte Abtrclung deS LandeS
an Jtalien würde sich wohl bcwcrkstelligen lasscn,
aber eS kann die Ablretung nicht ohne Ent-
schädignng gcschchcn. Wnrde schvn dem Kaiser
dcr Franzosen das Land nur untcr dcr Vor-
aussctzung zur Versügung gcstcllt, dah für das
FestungSviercck, wclcheS Milligrden gckostct,
eine billige Compcnjation geleistet, und außer-
dcm ciuc der Größc und dcr Bcvölkcrnng deS
LandcS entsprechcnde Onote der ösicrrcichtichcn
Staatsschuld von dcm Königreich Jlalicn über-
nommcn wcrdc, s« kann jctzt, zumal nach der
eutsthcidenLen Niederlage dcr italicnischen Flotte,
um jo weniger davon die Rcdc sein, diejc Be-
dingnngcn aufzugeben. WaS dcn Anspruch betrifft,
dcn daS Florenlincr Kabinet auf daS südliche
Tyrol -rhebt, so hat stch der Kaiser der Fran-
zojeu damit begnügt, dicse Forderung hieher
zu übermilteln. AuS freicn Slückcn aber wird
diese Fordcrung nicht bewilligt wcrden.

(Allg. Ztg )

Wien, 2. August. Die bereits bciderseits
ratificirten FriedenScinleitungeu jind, objchvn
fie nur 9 Artikel enthaltcn, sv cingchcnd und
präcis, daß die in Prag noch zn sührende«
FricdcnSverhandlungeu wescnllich bloS dcr sor-

melle,, Redaction d«S cnbgittigen FricdenS-
fiustrnmenlS gewkdmet sein Ivcrdcn. (A. Z,)

Wicn, Z. Aug. Da« Zugefiändniß un-
miltelbarcr und bedingungslojcr Abtrctuug
VenetienS war Vorbedingung de« abgc-
schlosscnen vierwöchentlichcn Wasfcustillstand»
zwischen Ocstcrrcich und Jtalicn. — Die AuS-
gabe fünsproccntiger Rcichsschatzschein« ftcht in
Aussicht. (A. Z.)

Wien, 4. Aug. D>d »Ocst, constilul. Z."
schrcibt: Jtalien hat zwar eingewilligt, Ver-
handlungcn über einen Waffenstillstand zu süh-
rcn, bcschlosse» aber ist der Waffenstillstand
noch nicht, sondern zunächst bleibt iiur die Waf-
fenruhe aufrecht. Ueber den Waffcnftillstand
wird indcssen in PariS eben veihandclt. — Die
„Presse« »on hcute Abend bezetchncl die Angabe
deS preuß. StaatSanzeigcrS, in wclcher Hanno-
ver bejchuldigt wird, zur Zeit der NentralilätS-
verhandlungcn mit Preuße» glcichzeitsg mit
Oestcrreich einen divergtrcnden Vcrtrag abge-
schloffen zu haben, — alS völlig unwahr und
sagt, die hauuovcrjche Rcgierung bcabsichtige
cine eingchendc Widerlegung, sobald dcr vollc
Jnhalt deS ArtikelS deS StaatSanzcigcrS »or-
liege.

Wien, 5. Aug. Jn Coromons (Jftrien)
haben die österrcichisch-italicnischen Waffcnstill-
standS-Vcrhandlunge» begonnen. Wcnn sie biS
10. August resultatlos stnd, ist der Wiederbe-
ginn der Feindseligkeiten nicht unwahricheinlich.

Krankreich

Paris, 3. Aug. Vor einer neuen Terri-
torialgcstaltung NorddeutschlaudS und der Er-
richtung eineS neuen BundeSstaateS soll Preußen
jedc Verhandlung über einen europäischcn Eon-
grcß ablchnen. Zn diplomatijchc» Krcijcn wird
cS sür gewiß gehalten, daß Frankreich und Eng-
land hieri» aus PreyßcnS Scitc und gcgc» eine
Einmischung in die iuueren Augelegcnhcite»
Deutschland« flnd.

Paris, 4. Aug. Der Eourricr du Dimanche
ist untcrdrückt. (Ein orleanistischcS Wochen-
blatt, daS in letztcr Zcit die sranzösischc Re-
gierung bcsonders heflig angrisf, weil sie dic
deutsche Einheit uicht verhindcre.)

B e l g i e n.

Brüffel, 4. Slngust. Unfer Hof hat auS
Veracruz einc Dcpesche crhalten, worin bic Ab-
rcisc dcr Kaiscrin von Mcxico nach Europa
gemeldct wird. Uebcr die Motive dieses Ent-
schluffeS vcrlantet nichtS.

L V a >l ! e II

Valenlia, 1. August. Dic Antwort dcS
Präsidente» auf die Dcpesche der Königi» von
England ging am 30. Zuli 1 Uhr 30 Min.
Morgcnö vo» Washington ab; und wurde am
solgcndc» Tag 3 Uhr 51 Min. NachmittagS

»on Neusunbkand abtclcgraphirt. Dic Depesche
bestand an« 405 Buchstadc», dic 81 Worte
machtcn und eS wurdc» 7.3k Wortc pcr Minnte
tclkgraphirt. Die Depesche wurd« ihrcr Majcstät
in OSbornc AdcndS 5 Uhr desselben TageS
überrcicht.

Lanning telegraphirt, daß die Schiffe Terribl?
und Mbany hente abgegangcn find, um dcir
Eabcl von 1865 aufzusangcn.

T ü r k e i.

Bukarest, 2. Aug. Drc Regicrung steht
sich genöthigt, eine Anlcihc i» PariS z» macheu
und einc bcdcntende Dcrmindcrung de» stehcn-
den HeercS vorzunchuren. Rosetti ist zum Polizei-
prisekten eruanut worden. (Kln. Z.)

A m e r i k a.

Newyotk, 1. Aug. (Pcr atlant. Kabel.)
Ein Ausstaud in Rcw-OrleanS kpstelcte 31
Schwarzen »ud einem Wcißcn daö Leben. Die
R»he ist wiedcr hergcstellt. — Dcr Präsideut
gistattete den Zusammentritt der legislativcn
Vcrsammlung von TcraS. — DaS Comite sür
daS AuSwärtigc wird cine Nevijio» dcr Neu-
tralitätS-Gesetzgcbung brantragcn.

, 1 Heidelberg, 4.^ Augnjl. Hcuic Abend 6'/^ Uhr


O, AuS der bad. Pfatz, 4. August. Dic Ernlc
wuroc hcuer iii^vieleii O der Pialz, bcsvndcrd in

glcichen Gründen noch nicht beaoimcii^wcrden. Das
FuNer sjlll überall reichlich aus; ObstrrNS.initz rin nichl
so günstigcs aid im vclflosscilcn Jadre; auch stocten dic
Bcrkäirfe nach den ndrdlichen Gcgcnden Deulschlandd.'
besonders n.ich grenksurl duich den -üigcstelll grwrsrncn
Dimst der Eisenbahn. der übrigenö anch in vielen andcrn
Bcziehunlic,, sedr d-kia.N wurdc. Dic Traudcn smd duich
die kaiie Willcruiig in ibrei Eiitwickiung sehr zurück-

KreisverknndiguirtzSblatt für deu Kreis Heidelberg,

znzloich Rmtsblatt für dcu Ämts- und Ämtsgerichtsbezirk Hcidelberg und Wiesloch nnd den Ämtsgerichtsbczlrk Leckargemünd.

Großh Bezirksamt Heide berg

Dic Abnahme des HuldigllNgScideS beir.

Nr. 7077. Die Bürgcrmeisterämter deS BezirkS werden angewicscn, jpälcsteuS biS zum
25. August ein Vcrzclchniß derjenigcn OrtSangehöngen oder im Ort stch aiifhaltcnden StaatS-
angebörige» vorznl-g-n, wclche bis zum 9. Septcmbcr d. I. daS 21. LebcuSjahr zurückgelegt,
den Huldiglingseid abcr noch nicht abgelegt habcn.

Zn dem Vcrzeichniß ist Vor- und Znname, Confesston und HcimathSort jedeS EinzelNen,
bei Abwescnden dereii AnsenthaltSort anzugeben und einc Colonnc für Bemerkungen freizulasscn.

Nicht aufzunchmcn in daS Lcrzeichniß sind:

s) Soldaten, die in Dienst oder Urlaub stnd;

b) solche, welche bei dcr letzten Conscription znm Militärdienst übernommen, wenn auch
nicht cinberusen stnd;

«) alle jene, welchc wegen eineS körperlichcn odergeistigen GebrechenS, z. B.Taubhe!t,Slumm-
heit, GeistcSschwäche u. s. w., den Huldigungscid nicht leisten könneii.

Die Huldignng stndet

Sonntag, den 8. September d. I., früh 7 Uhr,

im BezirkSrathSsaal im AmtShanS dahier statl. Die Bürgcrmeister werden beauftragt, die Hul-
diguiigSpflichtigeii mit Zcngniß übcr crhaltcne Eidesbelchrung versehen, vorzuladen und dcnsclbcn
z» crösjncn, daß die nicht püuktlich Erjcheinciiden oder die nicht züm Ei°e Borbereiteteii nach-
'träglich besonderS porgcladen wcrden niißteii.

Zum Zwcck der Eidesbelchrimg stnd den Pfarrämtcrn und Rabbinaten Abschristen dcS
VerzeichnisseS dcr HutdignngSpflichtigen mitzntheilen.

Dic Psarrämtcr nnd Nabbinate erimhen wir hicrmit, die EidcSbelchriing schon TagS zuvor
vornchmc» und die Zeugnisse den Pflichtigcn mitgrhen zn wollen, damit diese pünktlich erscheincn
können.

Heidclberg, dcn 4. Angnst 1886.

Renck.

Großk. BczirkSamt Hei'detberck-
Nr. l7Mg. Ehirurz Zakod Kobl oon Neckar-
gemünd wurvc ats Uutcragcnt dcr Gladbachcr Feuer-
vcrfichcrungsgrfcllscklaft für den Amtsbczirk Hkldel-
berg bestätigr.

Hcidelberg, den 3. August 186V.

R-nck.

Fahndung.

St.-A. Nr. 2536. Aus cinem biksigen Pctvat-
hause wurdcn clwa 37 fl. Silbcrgelb, dtstebcnd in
österrcichischen und süddeutschcn Gulden UNd preußl-

Zch bitte um Fabndnng.

Heidrlbcrg, den 4. August 1866

Der Großb- Staatsanwatt.

^A.

Großb. BezirkSamt WicSloch.

Rr. 4468. An dic Bürgcrmeisterämter deS Be-
zirks:

^Aur^ 8-burtSsest- S-iner Köntgtichen Hohrit drs

Somitag, den 9. Septcmber d. I-,
Morgens 10 Uhr,

ftndet rin F-stzng vom RalobauSsaalc zum Got-
tcSdicnftc statt, welchcr in dicsem Z»dr i« der evan.
gelischcn Kirche dahter abgeballcn wird. Für drn
Fall, dah Sie nichl durch Festtichkctten verhindcrt
find, welchc in Jbrer Gemrinbe abgehaltcn wcrden,

" WttSlot' dcn ^Aagust"?M6^
loading ...