Heidelberger Zeitung — 1866 (Juli bis Dezember)

Page: 341
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866a/0341
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
F r a n k r e i ch.

Paris, 1. Oct. Marqms Turgot, zuletzt
französischer Gesandter in Bern, ist nach lan-
gen Leiden heute in BersailleS gestorben.

Z t a l i e n.

Palermo. Die ital. Blätter vom 28. Scpt.
enthalten nun auSführliche Berichte aus Pa-
lermo über die dortigen Ereignisse. Es geht
daraus hervor, daß der Kampf zwischen den
Truppcn und den Ausständischen allerdings au-
ßerordentlich hartft^ig nnd Hlutig war und
sehr fchwere Opfer gefostet hat. Die Stadt
wurde den 20. ven ganzen Lag beschosscn und
den ganzen 21. dauerte der Straßenkampf. Die
Truppen mußten Barrikaden stürmen, wurden
mit sicdenvem Wasser vegossen u. s. w. Ge-
ncral CadorUa hal -am 23. den Bekagerüugs-
zustand über Stadt und Provinz Palermo ver-
hängt. Der städtische Ausschuß-hat eine Loya-
litätsadresse cM den König gerichtet. Gegen
dic Klöfter sind strenge Maßregeln ergriffen.
AlS Hauptführer werden außer Rotolo und
Ventivegna noch Miceli und d'Aquisto genannt.
Der Pater Rotolo war 1860 Garibaldi'scher
Freischärler und Kaplan im Freicorps. Nach
der Diktatur gelang es ihm, durch seine Jntri-
guen eine ziemlich bedeutende Abtei zu crhal-
ten. Ventivegna, ehemaliger Oberst im 19.
Linienregiment, wurde durch Urthcil des Dis-
ciplinarrathes wegen begangener grober Fehler
seines Amtes entsetzt. Miceli ist Agent und
Factotum der Benediktiner von Monreale.
Aequisto cndlich ist ein gewöhnlicher Räubcr
ohne politische Bedeutung.

Florenz, 3. Oct. Dic letztcn Differcnzen
zwischen Jtalicn und Oesterreich sind ausge-
glicheu und die Unterzeichnung des Fricdens-
vertrags wird unverzüglich erwartet. — Gestern
haben zwei Notabeln vou Venedig dem Mini-
sterpräsidenten Nicasoli eine mit 12,000 Un-
terschristen versehene Adresse, zur Uebcrgabe an
deN König Victor Emanuel, überreicht, in wel-
cher vcrlangt wird, daß die italienischen Trup-
pen in Venedig einziehen möchten, sobald die

österreichischen die Stadt verlassen. — Der Mi-
litärcommandant von Berona hat die Munici-
palität eingeladen, eine Subscription für die
Bildung ciner Bürgermiliz zu eröffnen. — Das
^Diritto" sagt, bei der Unterdrückung des Auf-
standes in Palermo seien nur 86 Soldaten ge-
tödtet uüd verwundet worden.

S p ir n i e n

Madrid, 29. Sept. Der Ministerpräsi-
dent ist unpäßlich. — Em Befehl des Gouver-
neurö von Madrid erklärt die von den Küsten
des adrialischen Meercs herkommenden Schiffe
für ungesund.

Neueftc Nachricbren.

Schwerin, 3. Oct. Die Landtage wur-
den geschloffen. Jkn Landtagsabschiede sagen
beide Großherzöge thunlichste Berückstchtizung
der ausgesprochenen Wünsche der Lrtände, be-
sonders betreffs des Wahlgcsetzes. zu.

Wien, 4. Oct. Nach der Neuen Freien
Preffe sind die Berhaudlungen mit Hcrrn von
Beust wegcn desscn Eintritt in das Ministerium
dcs Acußern abschlußreif. Gestern fand die
Unterzeichnung dcs österreichisch - italienischen
Friedensvertrages statt. Als Auswechslungs-
srist sind 15 Tage bestimmt.

Aus Baden. Am Sonntag, den 7. d.,
wird die feierliche Einweihung dcS Nun nntcr
Dach gebrachten Belchenhauscs in- Schönau statt-
finden. — Der „N. B. Landes-Ztg." zufolge
verläßt Hr. Amand Gögg, der vor 4 Jahren
aus der Schwciz und dem lanqjährigen Exil
zurückkehrte und unter großen Mühen und mit
persönlichcr Aufopferung die Glasfabrik Offen-
burg auf Actien -gründete, welche jetzt in vol-
lem Schwung arbeitet, zumeist aus rein pcr-
sönlichen und Gesundheitsrücksichten seine Stel-
lung und siedelt in die Schweiz über, in die
Heimath seiner Gattin. — In Bruchsal brach
am 1. Oct. iu der Durlacherstraße nahe bei
der PcMus-Kirche Feuer aus. Der schnellen
Hilfc unserer tüchtigen Fcuerwehr haben wir

I es zu vctdanken, daß daS Feuer auf ein Ge-
baude beschränkt blieb. — Der vormakige Ober-
kirchenrath Kugel ist am 28. Sept. in Karls-
ruhe im Alter von 73 Jahren gestorben.

Warnung vor Einschleppung der
Cholera.

vön wo sowohl Verkämer als Kaufende bei dieser Ge-
le^cnheit unsere Stadt besuchen. die Cholera verbreitet
ist; ich darf nur beispielsweise Mainz (von wo die zahl-
reichen Schubwaaren) und Walldürn (von wo eine An-
zahl vou Lebkucheubäcker die Messe zu bcsuchen pfleqt)

die Gesundheil un^ das Leben zahlreicher Miibürger,
die ja selbstverständlich ist, nichl reden. Möge doch ja
Niemaud sich in der Zuversicht wiegen, daß, meit einst

Kreisverkü»diguriHsblatr für de» Kreis Hieideiberg,

zugleich Ämstblatt sür drn Ämts- und -Amtsgerichtsbezirk Hcidelberg und Wicstach und Len Ämtsgerichtsbyirk kleckargrmnnd.

Großh. ^Sczirksarnt Heidelberg.

Nr. 2! 629 Die Gcsuche um Unterstützüng aus
dim Gratialfond fino gehörig bcgründct, längstens

Heidelberg, den 1. October 1866.

R e n ck.

Kastaineilversttigerung.

Am niichften Monlag, den 8. d. Mts.,
fru^dNhr,^

"^"lVcrg, ^cn"4-^>iwi>-r'l88^ vcrftiig-rn.

Sachs.

Verstachtung städt. Gefälle.

Mittuioch, dcn 1t>. d. M., Varmittags

t rrr o ,

tbor-Ausgang^.

4) Die Fischcrei in der Forellen- und Heinzel-
bacb,

welch ietzteres Gefälle anf dieDauer von 10 Iah-

Hcidclbcig, ie» Ü. Octadcr I8SS.

Gemeinderath.

Krausmann.

.(2)_-___ Sachs.

Bekanntmachung.

Auf B-rfägung Großh. BczirkSamtcs w-rd-n

LM Samstng, den 6. d. MtS-,
RachmittagS 3 Uhr,

tn dcm Magazinc dcr Main.Ncckarbahn-Ncrwal.
tung gegen Baarzahlung versteigert:

22 schöne Weinfäffer, von 1 bis 5 Ohm hal-

12 Körbe und 6 Kisten, welche als Gebtnde

daß dic ersteigten Gegenstände sogleich vom Platze

Heidelberg, den 2. Octobrr 1866.

Dcr Gemeinderath:

Sacbs

Doffenheim, Bez.-Amt Heidelberg.

Die Benützung der öffi.nMchen
Gemeindewaage dahier belr.
Nr. 1202. Das Waaggcld auf diescr Waage
roird^vom Eentner Tabak auf 3 kr. berabgesetzt unv

öffentlichen Kenntniß gebracht. ^ ^ ^

Dosscnheim, den 29. September 1866.

(2)__Weiß.

Vergebung von Schisfban-
Arbeit.

Die Erbauung eincr Rudcrnabe von 70 hess.
Fuß Längc und 20 bess. Fuß Brcite, veranschlagt
zu 2124 fl. 46 kr. soll auf dcm Submissionswege
vergeben werden. Plan nnd Voranschlag Uegen bei
unterzeichueter Stelle zur Einfickt offen, wo auch
die bczüglichcn Submisfionen längstcns bis zum
15. October l. I. einzureichcn find. Dteselben
müsscn vcrficgclt sein nnd die Aufschrift entbalten:
Submisfion übcr Grbctnung einer Rudcrnähe zu
Worms. Die Eröffnung der Submisfioncn, wel-
chcr die Intcreffenteu beiwohncn können, rrfolgt
Dienstag, dcn 16. October l. I., Vormittags 10
Uhr.

Worms, am 26. September 1866.

Großherzoglich Heff Kreisbanamt Worms.
f2I- Mctternich.

MuM-Unterricht.

Unterzeichneter beehrt sich anzuzeigen, daß er sich als Musiklehrer hier niedergelasscn habe
und Clavier- sowie Gefangunterricht in und außer dem Hause ertheilc. Anmeldungen werden
östliche Hauptstraße Nr. 13 entgegengenommen.

stjjo Großh, Badijcher Hofopernjängir-

Abfahrt dahm am 22- October durch den Drcimaftrr Suwa- Meine Agenten Lbernehmen
Pasjagiere zu z«ei und achtig Guldcn ab Mannhcim-

M°nnh°im Comad Herold,

concejsionirtcr Auswanderungs-Uitternehmer.

Frische Ruhrkohlen,

stückreichen Lfenbrand und fchwere» Lchmiedegries emyfichlt aus d-m Schiff billig

^ I. Mütter, Kohlenhändler.
loading ...