Heidelberger Zeitung — 1866 (Juli bis Dezember)

Page: 357
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866a/0357
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
zum mexikanischcn Gesandten in Rom ernannt
hat. — Man meldct aus MatamoraS unterm
20. Sept., daß CcknalcS den Himajosa abgcsctzt
und sich zu GunsteN Ortega's erklärt habe.
Canales hat den neuen Gouverncur von Ta-
maulipas, den Juarez gesandt hatte. gesarrgen
genommen.

'Aus Baden. Die Broschüre „Thatsa-
chen" zur Belcuchtung der Denkschrift über den
badischen Verralh ist, wie man bestimmt ver-
stchert. nicht osfiziellen Ursprunges. Die offi-
zielle Widerlegungsschrift soll vielmehr in Bälde
erscheinen. — Die Steuererhöhung hat nicht
versehlt, Aufsehen zu crregen; doch ist es offen-
bar irrig. sie mit der neuen Militärorganisa-
tion in Verbindung zu bringcn. Sie hat, wie
der Sch«. M. schreibt, ihren Grund vielmchr
in den jüngsten Ereignijsen und ihren Folgen
überhaupt, sonne in dem verhältnißmäßig ge-
riNgen Mtrag der biSherigen Steucrn. Man
versichert, daß der Tarif des Ausgleichungsge-
setzcS sür die Verpflegung des Soldaten pcr
Tag zwischen 40 und 45 kr. vergüten werde.
— Dem Vernehmen nach hat die militärische
Oberbehörde wegen ciniger Stcllen in der Schrift
„Antheil der badischen Felddivision" an dem
Fcldzug von 1866 Nachforschungen nach dem
Verfasscr anstellen lassen, welche aüch zu dcssen
Ermiltelung geführt habcn. Es handelt sich
indessen nicht um ein förmlicheS Vergehen, son-
dern nur um unerlaubte dienstl. Beurtheilung.

: >>: Baben-Baden, 8. Ocidr. Eine kürzlich vom

hiesigeii^ GerichlSaizlc vcröffcntlichte Beflhrunzs über das

:.: Baden - Baden, 8. Oct. Der Fremdcnverkebr
hat bereits die Zahl 32.000 crreicht. Herzog Fnedrich
von Schleswig-^>olstein hat ttne^Villa in der Lichten-

welche durch verschwenderifche Loilette uud Absouderlich-
keiten aller Art die Anftnerkicmtkeit erregt baben. sind
von der Polizei ausgewiesen worden. Ob die nachträg-
liche Fürbitie eimger^der Diploinalie angehöriger Herreu

AuS der Ortenau, 8. Oct. Die Preise des
neuen Weines wcrden theilweise jetzt ^schon vor der Lese

24 fl., in Durbach rür feincn Roihwein di/Ohm zu
28 fi. Die Qüalikät uud Qiiantiläl find chesriedigend.

Karlsruhe, 8. Oct. 25. öffcntliche Sitzung der

October, MorgenS 11 llhr. 1) Auzeige neuer Eiugabe».

2) Wählprüfnng. 3) Matzl zrveier Sccreräre. 4) 'Com-

Karlsruhe, 8. Octbr. 58. öffentliche Sihung der
Zweiten Kammer. Tagesordnung auf Dienstag, den
9. Octöber. VormittagS 9 Uhr. 1) Anzeige neucr Ein-
gaben. 2) Vorlage grohh. Regierung. 3) Vorlage von

tz Auch ein Wort über d-e Furcht vor
Einichlcppung d-r Cdolera durch die
Meffe.

liegl in dieserHinsicht so wenig in der Umgebung von
Heidelberg. als Mainz und Rastatt. Doch jener Arlihel
spricht auch vo^i Verkäufern, von Lebkiichenb^ckern,und

danu! Würdeu diese Leute durch eine Einjteflung der
Messe sich von Heidelberg abbalten laffen? Gerviß nicht.
^ie ^ürt^n ^die z^ivi sch^en^d^nnb^icr ^id^arls^

1882er Bonds notirten 72t/z—b/g—3/,.

Von österr. Wcrthen standen im .Verkchr National
50Vs, neue engl. Metalliqnes 57'/», Bankact eu zu652,
Crevitactien zu 136^/,—i/r, 1860er Loose zu 62'/s.

neue Würlemberger ;u 92, 4'/r"/o Baverische zu 90'/«-
Bayttiscke Loose waren zu 93^/» im Verkehr. Franks.
Bank 127 Vz G.

6 Ubr Abends. Bei weuigem Geschäst war die Ten-
dcnz matt. Oesterr. Credilactien 136'/, —136'/» bez.
1860er Loose 62'/g P. 1882er amerikanische Bonds
72»/,e bez.

Är isvevkirridign-r gsdlatr f».' den Krsis deidelbeeg,

zugleich Ämstblatt für den Amts- und Ämtsqerlchtsbezirk Heibelberg und Miesloch und den Ämtsgerichtsüczirk Aeckargemünd.

Bekanntmachung

Das nach dem Gesetze vom 26- Juli 1864 auf-
gesteilte Verzcichniß der pro 1867 zum Amte eines
Gesckwo^e^chö^n^ ^^hi^n ^^csig^n

^ arnte^ befähigte OrtScinwohner in dcrselben
Frift wegen Ucbcrgehung befähtgter oder
Eintrag unbefabigtcr Personen Beschwerde
daselbst erheben konne.

Heidelberg, den 4. October 1866.

Der Gemeinderath:

(2) Sachs.

Bauarbeltenvergebung.

Zur HersteUung eines Hofabschlusses an dem
Astorhaus in WaUdorf soflcn fvlgende Arbeiten im
Soumissionswege vcrgeben wcrden:

Maurerarbeit, veranschlagt zu 482 fl. 54 kr.
Steinhauerardeit „ „ 150 fl. 6 kr.

Schlosscrarbeit „ „ 130 fl. — kr.

Tüncherarbeit „ „ 12 fl. 30 kr.

Voranschlä'ge und B?viüg»ngeu sind von heute
an in dem Astorhaus zur Einsicht aufgelegt, wo-
selbft auch schriftltchc Angebote bis zum

12. d. Mts., Vormittags 11 Uhr,

Heivelberg, den 5. October 1866

Der Aufsichtsralh ber Astorstiftung.

Rau. (2)

Fahruiß-Verftelgerung.

Mittwoch, dcn 10. d. M„ um 9 Uhr Vor-
mittags anfnngend,

Nr.^i/schöniS Mödrl, I Ciadttr/'Wttsizcllg' -

versteigert. ^

Heidelberg, den 4. October 1866.

H. Waisenrichter.

Arbeiten-Vergebung.

Rr. 401. Die Gemeinde St. Leou hat einen
Fasselstall nothwcndig. Die Kosten betragen:

1) Maurerarbeit . . . - 1032 fl. 53 kr.

2) Steinhauerarbcit . . 115 fl. 36 k:.

3) Zimmerarbeit .... 779 fl. 52 kr.

4) Schreinerarbrit ... 10 fl 48 kr.

5) Schloffcrarbeit ... 78 fl. 14 kr.

6) Glaserarbeit .... 9 fl. 4 kr.

7) Pflästererarbeit . . . 89 fl. 36 kr.

Summa . . 2116 fl. 3 kr.
Diese Arbeiten sollen iu öffentlich r Versteigerung

Dienstag, den 16. October d. I.,
Mittags 1 Uhr,

im hiesigen ^Rathbaus festgesct. Plan und Kosten-

St. Leon, den 8. October 1866. .

S t e g e r.

(1) vüt. Klcvenz.

Pserde-Versteigerung.

Montag, den 15. October l. I., Nachmittags
2 Uhr,

3 MiUrärpferd/

gegen gleich baare Zahlung öff.ntlicb versteigert.
Schwetzingen, d>n 6. Octoder 1866.

(1) Gr. Obereinnehmerci.

Versteigerung.

Auf richterliche Verfügimg werdrn aus der Gant-
masse drö Handelsmannes G. A. Gippert bier

Mittwoch, den 17. d. M,, Nachmittags 2 Uhr
nnd Donnerstag, drn 18. d. M„ Vormittags
9 Uhr ansangrnd,

in dessen Behausung dahier:

sowie eine noch ztemlich neue Ladeneinr.ichtung"
grgen baare Zahlung beim Zuschlage öffentlick vrr-
steigcrt.

Schwctzingen, den 7. October 1866.

GerichiSvollzieher

Hoffstätter.

Bersteigcrungs-Ankündigung.
Künstigen Donnerstag, Len II. d. M.,
Miitags 2 Uhr,

lätzl der Unt rzriwnct- in semer Mähle s-lgeade

Wlrblingen, dcn 5. Octobcr 1866.

E Wtlh. Dühler.

Vergebung von Schiffbau-
Arbeit.

Di' Erbauung -in-r giudcrnäbr oon 7I> deff.
Fuß Länge m,d 20 d-ff. Fntz Brritt, virailschlagt
zn 2124 st. 46 kr. koll aus dem SnbmisstoilsMrge
vrrgebin n>-idi„. Plaa Nlid Voranschlag lrrgin d-i
lmlirzcichr.iter Sl-lli zur Linsicht offin, wo auch
di- b-züglrch.n Submtffionin längstinS bis zum
45. Oliooir l. I. -lnziiriichin stnd. Di-s-ibin
mustin oirsiigrit sii» nnd dii Ansschrist inidaliri,:
Snbmission übir Erdaunng rinrr Rudiraädr IU
WormS. Di- Lrdffnung dir Submisfionrn, «li-
chcr dic Intircffinten bclmohnrn können, rrfolgt
Menltag, den 46. October i. Z., BormtttagS 40

WormS, am 26. Srvlrmbir 4868.

Großhcrzvglick Hiff .strelsbauamt Worms.

13?_ Mettcririch.

Zu vtrkllufknl^^^

spänner-Chaischcn dct

M. Göller, Wagenschmied.
loading ...