Heidelberger Zeitung — 1866 (Juli bis Dezember)

Page: 601
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866a/0601
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
E n g l a i, P

Dublin, 11. Dec. Neuerdiog« haben hier
zahlreiche Verhaftungen stattgefunden. — Ein
Hirtenbrief deS CardinalS Cullen wurde gestern
in allen Kirchen DublinS verlesen. Es ver-
urtheilt derselbe die fenistische Dewegung.

A nr e r i k a.

N'euyork, 1. Dec. Die Armee der Vtr-
einigten Staateu, die gegenwärtig gegen 45,000
Mann zählt, soll auf 55,312 Mann als Mi-
nimum gcbracht werden. Die größte Effectiv-
stärke unter der gegenwärtigen Organisation
würde 76,382 Mann betragen. Dic Flotte der
Vereinigten Staaten umfaßt gegenwärtig 294
Fahrzeuge mit 2563, der Mehrheit nach schr
schweren Geschützen. Während deS Krieges
zählte die Marine 600 Schiffe, von denen über
300 verkauft worden sind. «

Aus Baden. Von zehn Geometercandi-
daten, welche sich der diesjährigen Staatsprü-
fung unterzogen haben, sind folgende unter die
Zahl der Geometer aufgenommen wvrden: A.
KoH von Ka«lsruhe, F. Stürmer von da,
A. Dörslinger von Kandern, I. Bucher
von Großeicholzheim, A. Brenkmann von
Eppingen, K. Dreß von Hayingen, I. Duff-
ne r von Furtwangen. — Zwischen Baden und
Heffen-Darmstadt einer- und Preußen anderer-
seits soll ein Militärvertrag ausgearbestet scin,
dvr die Truppen der ersteren LLnder in ähn-
liche Verhältniffe bringen soll, wie die dcr nord-
bündischen Länder. — Jm Monat Oct. d. I.
wurden auf der Eisenbahn befördert: 455,129
Personen, 37,487 mehr als im October v. I.,
18,317 Ctr. Gcpäck, 14 Equipagen, 60.639
Stück Vieh, 33,850 mehr als im Oct. 1865,
1.551,565 Ctr. Güterversandt und 1,510.288
Ctr. Güterempfang, 381,166 Ctr. mehr als im
Octbr. v. I. Die Gesammteinnahme betrug
1,330,219 fl. 26 kr., 256,530 fl. 20 kr. mehr
als im October 1865.

Neueste Nachrichten.

Wien, 14. Dcc. Die gestrige „Neue Fr.

Preffe" meldel daS heute geschehene Eintreffen
der preußischen Devollmächtigten Dellbrück und
PhilippSborn zur Verhandlung über die Re-
vision des austro - preußischen Handelsver-
trages.

faü wegrn MajestäiSbeleidigung verhanoell. Der 67jäh-
rige Bürgxr uon EichrerSheim, F. Z. Wachter. war
nämlich angrfchuldigt, nach Beendkguilg des leidigen
Bür;teikrieg« in diesem Sommer, alS von Erhöhüng

„der Großherzog hade das vorhandene Geld aützer Lan-
des genommeu. um dort Güter zu kaufen. Er begebe
sich selbst in'ö Ausland: Möge Grotzherzog sein, wer
da wolle!" Die Anklage erblickte in diesen Aeußerung,
welche durch die vernommenen Zeugen mrhr oder. me-
niger besiätizt wurve, eine Berketzuug der ümr^gemen
schuldigen Ehrfurcht, und trug aus geschliche Brstranmg
an. Obwohl der Angeklazte, und uoch nrebr Äe mit
Warme und. zugleich mil Scharfsinn gcsührte treffloche
Bertheidi<mng seincs AnwalteS jener Aeußerung eine


l — Ladenburg, 7. Dec. Ja der vorigen Woche ha:
der Vorstaud der hiesigen höheren Bürgerschnle, Herr
Prof. Karl Schmezcr, auf besondern Wunsch vieler
Bürger und der Mitglieder dcS hiefizen -eselligen Ver-
einS seine GeschichtSvorkräge forigesctzt. Die Betheili-
gung ist cine schr starke und wohnen den VortrLgen
auch Frauen an. Prof. Schmezer liest soeben über dir
.lrreuzzüge." Erfreulich ist es immer. wie selbst schlichte
Bürger mit dem größten Jnteresie diesen Vortrageu
folgen; wie belehrend kann hicr durch den Fachkundigen
gewirkt werden!

LX Dillingeu, 12. Dec. Kürzlich stand ein Gauner
^or ^eNch^rank^ Kre^Sge^ichls , ^desieir

Gottesdienst in Heidelberg.

der Providenzkirche: Hr. Decan' Dr. Z it t el.
NachmittagS 2 Uhr,

in der Providenzkirche: Hr. Sladtpfr. Schellenberg.

Univerfitätsgottesdienst in der Providenzkirche
2/.11 Uhr: Hr. Kirchenrath Dr. Schenkel.

Wochengottesdienst:

Mittwoch, 9Uhr, in der Heiliggeistkirche: Hr. Vicar

Gantedicre

dolszrll. Tags. 22.'Dec., Vorm. 8 Uhr.

Kreisverkündiguttgsblatt fur den KreiS Heidelberg,

zugleich Ämstbtatt fiir Lm Ämts- und Ämtsgerichtsdrzirk Hcidclberg uud Uiliesloch uud den Ämtsgerichtsbczirk Ueckurgemnnd.

Großh. Amtsgericht Heidelberg.

Ä- S.

mehrerer Gläubiger
gegen

die Gantmasse des Bäckers
Georg Layer von Heilig-
kreuzsteinach,

Nr. 29,046. Forderung und Vorrug betr.

B e s ch l u ß.

Wird Tagfahrt ^zur Anmeldung dcr Forberungen

Samstag, den 22. December, 9 Uhr,
und werden htezu die Gläubiger bei Ausschlußver-
meidung, der Gantanwalt und Gantschuldmr bei

schuffes werden die Nichte^schienenen als" der Mehr-

Heidelberg^/ dcn 2^. Novcmber 1866. -

Iungbanns.__

Großh. ÄmtSgericht Heidelberg.

Nr. 29,904. Z. S.

mehrerer Gläubiger
gegen

die Gantmasse über den Nachlaß des
Georg Nollert II. von Schönau, Forde-
rung und Vorzug betr.

Wird Tagfahrt zur Anmeldung der Forderungen
und Vorrechte anberaumt auf

Moutag, ven 24. Dezember, Vormittags
9 Uhr,

und werden hiezu die Gläubiger zum Beweis vor-
bereitet bei Ausschluß, der Gantanwalt bei An-
nabme des Zugestänvnisses der thatsächlichen Vor-
briugen, Ausschluß mit den Einreden vorgeladen.

Für Grnennung des Maffepstegers und Gläu-
bigerausschuffes werden dte Nichterscheinenden als
der Mehrheit beiftimmend angesehen werden.

Heidelberg, den 1. Dezember 1866.

Iunghanns.

Mechler.

Großh. Amtsgericht Heidelberg.

I. U. S.

I h W' ^'v d

30,372. Z ^h

zogni.'^tt'^ ^ l^

Heidelberg, deu 10. Dezember 1866.
_H- Süpfle._^_

Fahndung.

Nr. 3981. Am 4. Dezember d. I. wurde aus der
Ziegelhütte in Neckargemünd eine silberne Spindeluhr

Neckargemünd eingeliefert werden wvlle.

Heidelberg, den 11. Dezember 1866.

Dn Grotzl^ ^taakSanwalt.

S chlehner. _

Fahndung.

Nr. 3982. Am 30. Nov. d. I. wurde aus einem
Piiva^hause in Meckesh^im^eine silb^rn^ C^ndei^chr

Wohnung des Bestohlenen war. Jch bitte um Fahndung.
Heidelberg, den 11. Dezember 1866.

^l. A.

Fahndung.

St.A.Nr. 4004—5. Am M Dez. d. I. wurden aus

weiße Picque-Haube, gez. A. v. G., 5. vier leinene
Taschentücher, gez. A. v. G., 6. zwei baumwollene Ta-

gez. C. M. Jch bitte um Fahndung.
Heidelberg, den 12. Dezember 1866.

Der Großh. StaatSanwalt.

Gr. Amtsgericht Neckargemünd.

Nr. 6955^oGemätz der heutigen LooSziehung find für

2) Ludwig Müller vo» Ochsenbach.

3) Michael Gultruf von Mauer.

4) Carl Bollin von Lobenfeld.

5) Bürgcrmeister Landwehr von DilSberg.

6) Adam Geis von Wiesenbach.

7) Adain^Bähr von S^chach.

13) dhiU»» 'Ä von"hi?r.

14) Johann Fabian von Meckesheim.

15) Carl Walter von hier.

16) Johann Friedrich Ziezltt vou Bammenthal.

21) Albrechl Kredell von hier.

22) Freiherr Carl v. Göler von Mauer.

^3) P^kei W^rne^

Als Ersatzschösien kommen in alphabctischer Reihen-

1) Carl Bronn, 2) Franz Degen. 3) Carl Götz,
4) Georg Krauß, 5) Georg Friedrich Leist, 9) Nikol.
Scheid und 7) Peter Zentgraf von hier.

Neckargcmünd, den 1. Dezcmber 1866.

Beck.

Käflein.

Zu dermiethen m-.n'L H-us.-/

sll Julius Grovs.
loading ...