Heidelberger Zeitung — 1866 (Juli bis Dezember)

Page: 432
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866a/0432
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
8 5. Wählbar zum Abgeorvneten ist jeder Wahlbe-

8 6. Personen, die ein öffenllicheS Amt beglcilen,
8 7. Auf durchschniltlich 100,000 Seelen der na'ch

abgebenS in kleinrre Bezirke eingelheilt.

8 9. Wer daS Wahlrecht in einem Wahlbezirke auS-
üben will, muß in demselben zur Zeit der Wahl seinen
Wohnsitz.habeu,

^8^ 10. Jn j^edem Be^irke sirrd zum Z>ve^ckeder^Wahlen

Wahl berechligt, welche in die Listen aurgenommen sind.

8 11. Die Wahlhandiung ist öffenllich; bei derselben
sino Gemeindemit-siieder zuzuziehen, welche kein unmik-

schrift auSgeübt.

8 12. Die Wabl ist direct. Sie erfolgt durch ab-
solule nStimmmmehrheit aller in einem Wahlkreise ab-

^8 13. Stellverkeker der Abgeordneten sind nicht zu
^ 8 15. Die Wahlkreise und Wahlbezn ke , die Wahl-

Er regelt seine GeschästSordnung uno DiSciplin.

^8 ^7-, Kem^ Mi^glkd des ReichStages dar^ ^zu irgen^

schrifl und beigedruckiem kön^lichen^Jnsiegell
Gegeben Schloß Babelsberg, 15. October 1866.

(l-. 8.) Wilhelm.

^ § Don ^er Leimbach, W. Oct. Der Ümsatz ^in

eben so reichlich als gut in^der Qualit^t ^ausge-
fallen. Seit 1860 ist etn solcher Hopfenherbst nicht
erztelt worden Den stärksten Bau und daS beste
Produkt bat auch diesmal wteder Sandhausen ge-
liefrrt (über 3000 Eentner), darnach und theilweise
mit gletch schönem und gutem Erzeugnisse folgt

^"8rühl"li-s-rt-ungesähr 8gtt C-ntn-r, rIst-rS^
heim gegen 1200 Centner, Plankstadt (ber bedeu-
tendste TabakSort dies^ Gegend) etwa 400Centner.


Kreisverkündigungsblatt für den Kreis Heidelberg,

zugleich Ämstblatl für drn Ämts- un- Äintsgerichtsbyirk Heideiderg nnd Wieslach und -en Ämtsgerichtsdcgirk NeckargemnnL.

Bekanntmachung.


!) 17,000 Eublkfnß^Holzkohlen.

3)

4)

5)

N

7)

U

9)

10)

11)

12) 15,000

13) 900

14) 2500

15) 14,000
16
17
18'

19)

20)

21)

250 Blo'ckbl?,'.'"'

4000 Quadratfuß Messingdrahtgewebe.
800 mille halbe Sattlernägel.

1800 Stück Pappeldielen.

850 „ Eichendtelen.

4000 „ Tannendtelen.

150 „ Nußbaumdielen.

100 „ Wcißbuchendielen.

200 „ Rahmenschenkel, tannene.

tannene Latten.
Schaufelstiele.

Pickclstiele.

10 Eentner Talglichter, 6r.

300 „ Talg.

8 „ Kernseife.

61 „ Hanf.

450 „ Werg.

350 „ Baumwollfadenreste.

23) 12,000 Blatt Schmirgelpapier.

2000 „ Schmirgelleinen.

5000 „ Glaspapier.

500 doppelte Glastafeln.

850 einfache „

9000 Stück Pechfackeln.

70 Lentner Menning.

2300 Buch Fließpapier.

550 „ „ klein Format.

1500 Ellen grüner Thybet.

1000 „ s/4 breit Segeltuch.

35) 12,000 Quadratfuß Segeltuch, 9^ breit.

36) 1500 Ellen rohe Leinwand.

37) 3000 „ Packletnen.

38) 1000 „ Wachstuch für Böden.

39) 200 „ Wagentcppichzeug.

40) 70 Eentner feinst Venetianer weiß.

41) 36 „ ordinär Bleiweiß.

42) 200 „ chem. rein. Kupfervitriol.

241

25)

26)

27)

28)

31)

32)

33)
3^)

Diejenigen, welche den einen oker anderen Gegenstand ganz oder theilweise zu liefern beabsichtigen,
werden gebeten, ihre Angebote schrtftlich, versiegelt und mit der Aufschrift „M ateria lliefe rung"
versehcn längstens bis

Freieag, dcn 18. Novcmber d I-, Bormittags S Uhr,

bci unterzeichneter Stelle einzureichen.

Den Angeboten auf die unter Ord.-Zahl 5, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 23, 24, 25, 29, 30, 31, 32,
36, 37, 40 und 41 aufgeführten Matertalien sind genügende, genau mit dem Namen der Summittenten
zu versehenve Muster beizulegen.

Für die unter O -Z: 4, 13, 14, 15, 22, 26, 27, 28, 33, 34, 35, 38, 39 und 42 genannten Gegen-
ständc liegen die Muster beim Hauptmagazin dahier zur Ansicht auf.

Für die verschiedenen Dielen ist ein besonderes Verzeichniß der Dimensionen aufgestellt, welches für
die Summission selbst benutzt werven soll, und auf Verlangen von nns an die Summittenten abgegeben
wird. — Ausdrücklich wird bemerkt, daß sich dte Sisenbahnverwaltung die Wahl unter den Summttten-
ten vorbehält.

Karlsruhe, den 22. October 1866.

vcrwaltuiig

der Wroßh. Eisrnkahnhlmptwerkstätte nnd des Hnuptmagnzins.

D-r Vorftand: D-r V-rwaltungSd-amt-:

Dclisle. Adam.

Für Auswanderer.

_^ Zur Beförd-rung von Auswandcreru und Reisenden nach überseeischen

Plätzen empfehlen sich unter Zusichernng promptcster und billigster Bedienung

Das concessionirte AuSwandcrungs-Burean:

^7u,1td.6r L von Rso^ov^,

Mannhcim v VI Nr. N. 10. 11. Rheinstraße 47.

Die BevollmLchtigten: 14«»N> >n Heidelberg.

sg;'

Decimal-Waagen,

Centimal-Waagen,

Comptvtr- odcr Tafel-Waagen

in solider Arbeit und jeder Größe, .aner-
kannter Güte und zu billlgsten Preisen unter

Garantir b-i Aug. WillKlkr,

_Ingrimstraße 3.

^ Zu verkausen.

ist, so^daß man ihn Sommers im Freien Vassen
kann, ist billig zu verkaufen. Wo, sagt dte Erpe-
ditton dieser ZeitUng. (2)'

VerLoren

wurde ein brauner seidener Sonnen-
fchirm. Gegcn Belohnung bci der Erpedition
gef. abzugebcn.

Zuliermiethen

Zubehör. Näheres westt^ Hauvtstraße Nr 48. (36)

^»iOs«1^i»ll mit Comptoir vermiethet
ixll-MIIkrl (23) M. Hirsch Wolff.

Stadttheater in Heidetberg.

Sonntag, den 28. October 1866

Eine leichte Person.

Biltner und Pohl. Mnsik von A. Conradi.

Preise der Plätze.
(Schauspiel-Preise.)

Kasseneröffnung halb 6 Uhr. Anfang halb 7 Uhr.
Ende nach 9 Uhr.

Hoftheater in Mannheim.

Sonntag, den 28. Oclober 1866.

Zampa,

Die Marmorbraut.

Romantische Oper in 3 Abtheilungen. Musik von Herold.

^arqiivt-8p«ri-8>tLkriiete sind nur bei Hrn.
I. C. Schirmer, Firma I. G. Zwicker, östll Haupt-
straße Nr. 5 am Universitälgplatz, jedoch nur bis 4 Uhr
NachmiltagS, am Tage der Vorstelliing im Vorauö zu haben

Montag, den 29. October 1866.

T i t u s.

Große Oper in 2 Abtheilungen, von Metastasio. Musik
von Mozart.

L>8enI»»I»nt»t»rtei, Abends 10 Uhr u. NachtS
12 Ubr 45 Minuten von Mannbeim nack Heidelberg.
loading ...