Heidelberger Zeitung — 1866 (Juli bis Dezember)

Page: 650
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866a/0650
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Ich krtaobt «ir Lir Anztige, da- mri« Serkaufslocal sür

kor26llM L KlsL-^LLrsn,

SAIichr Hauptßraße <r. 14, Eingaag Ä«gustinrrgassr, nar aach hrute Zamkag uad
margrn Sanatag, de» St» Srrrmbrr, zeöffnrt ist.

Anzeige L Empfehlung.

Da untnm dentigen Herr Anton Maier aus Riedlingen auS unscrcm Uhrcnmacher-Geschäft
A. Maier As Comp. auSgetreten ist, sehen wir uns verpflichtet, dieS mit dem Bemerken
anzuzeigen, daß alle GejchastsauSstände nur an die neue Firma

Lg-usr L 6omx».

entrichtet werden dürfen, da laut Vertrag Herr Anton Maier keine Ansprüche mehr zu machen hat.

Zuglcich danken wir für das bisher geschenkte Dertrauen und bitten dafselbe auf dje ncue
Firma übcrtragen zu wollen.

H-id-lbng. den 27. D-cemb-r 18KK. ^ IAtlllkk A? C»Mp.

_ _ wkstlichc Huuptstrab- Nr. 70.

k'ijtztirieti Lieiii,

«rstliche Kanptstraßc 73, gegenüber dem Hause P. A. Landfried,

empfiehlt s-in r-ichhalligk«

gknrigt-r B-achtnng.

Pelz-Waaren-Lager


Emser Pastillen,

s-it -in-r Reihe von Jahrcn ruiter L-itung drr Königlichen Brunncnv-rwaltuug aus den Salzen
d-S Ems-r Min-ralwasserS b-r-it-t. bckannt durch ihre vorgüglichen Wirkungen g-gen HalS-
und Brustt-idcn, wie gegen Magcnfchwäche, find st-rs vorräthig in

Heidelberg b-i Hcrrn H, Buch, Universit-itsapothcke

Die Pastillen werden nur in -tiquettirten Schächteln verjandt. sks

Königliche SrnMenverwaltilng zu Bad Ems^

garren-- und Mckeünacher,

wetchc im F-rtigen feiner Cigarren geübt sind, Iiiid gute Zengnisse anfzuweisen haben, findcn
bei gutem Lohnc daucrndc Bcschäsliauiig. W», sagt die Erv-dition diescS Blattes._fks

Der rühmlichst bekLnnte W. G.Watther'schr ^?eNchelstaNlg"Er1rar1,
bewährics Miliel bei allen Hals- und Brnstleideu, Katarrh, Haste» !k., lowie hei VerdauungS-

fiocknngea uiid HämorrhaidLlbeschwerdcst ift die l/, Ftasche zu 12'/z Sgr., dic </, Flasche zu
7'/, Sgr. in Itets sriicher Waare ächt zu haken III Heidelherg bei C. Grvffer;
in Eberbach bei G. A. Alt; in Weiuheim bei A. Jocbim. s9s"

7« r-mi,il 7>ie H»m v»n Lebersleiien, Lommersprosscn, Kupferrötde, Pocken-

1^111011680 flecken, v-rtr-lbl gelben T-int. SlS«I>- der Naft nnd Ftechten. Jm NichtwirlungS-
falle wird daS Geld zurückgezahlt. » Fldsche 1 sl. 1S kr., >/, Flasche 1 si

stssr- llllä SrrterrellFllllxs-'I'illetllr. Voorkok-ßeest. N»ch s-brauch d-g-lb-n hö-i d°«

AuLfaLen der Haare sofort auf. erzeugt am völlig kahlcn SNllcu i-.eue Haarc, und binucn Kurzem eineu voll-
ständigen Bart. Aahllose Alteste liegen vor. » Flasche 1 fl., Vr Flasche 36 kr.

ÜN6viLli86^68 zur Entferqung zu tief geu'achsencr Scheitelhaarc uud der bei

Damen vorkommenden Bartspuren biuneu 15 Minutcn. s Flasche 1 fl. 30 kr., Vr Flasche 54 kr.
ÜIlill68i86ll68 ÜLLliLrllkDiiikI. Vorzüglich. Färbl sosort in ächl Braun und Schwarz. ä Flasche
1 fl. 30 kr.. Vs Flasche 54 kr.

Üklliill'i66 llüivk^kll, den hestigsten ortlicheu oder rhcnmattschen Zahnschmerz sofort zu vertre iben
a FlasHe 18 kr.

Halle a. d. S. A. Rennenpfennig s; Comp.

Niederlaqe in Skiä.vIderK bei lk'r. Ilurked rn«», Cbirurg.'

' 2 Dutzend feinste ncuestc Wein (Cham-

— — pagner)-Glasrr und ', Dutzend feiue por-
zellanene Service-T^ller, rekck mit g^ld nnd blan

Eine Ladeneinrichtung

für Spezereiwaaren wird für alt im Ganzen
oder theilweise billigst abgegeben; wo, sagt die
Expedition dieses Blattes.

Des Lahrer Hinkenden Soten

Jllustrirte Dorfzeitung.

i - f-itiin"

Vollsaftige Grangen und
Citronen

billigst b-i Fraii; Povp

Zardiiien in Gcl, GchftnmaulsLlLt, feinst

marinirtc Häringc, öückinge, Zatz- und
Esstggurken frisch -ingctroffcn bei

- Franz Poyp.

branncr Jagdhmld mit
Mcffing-HftSdand. Der Ei-
gentbümer wolle sich binnen acht Tagen dahter

Maurr, den 28. Dezember 1866.

Jofepn Weckeffer.

Zu vermiethen^ÄiE"^

Zu vermiethen

Stock. llnlcrc N'ckarslrnßr Nr. t. (t)

Einiadung )llm Adonncmcnt
auf die bei E. W. Leskc in Dorinstadt

Hessische Landeszeitung

Organ für die gesammten Jnteressen des
Landes.

Die „Hcssischk Landes-Zeilung" beginnt in Kurzem

mäßigen SlaatSlebenS. ln-befondere in Hessen, grkämpst,
in dessen Geschichie Dutzende von Preßprozrfsen ver-
zeicknet sind, wirb auck^ sernei seistcn bi^Sherigen Grund-

stellt werdrn, genügen zu kvnncn, habcn wir unS dazu
entschlofsen, die an dem Blatke khätiqm KrSfle zu meh-
ren. Seit 1. Dez. ist Herr Ferdinand Diesfenbach
zur Redactton ^hingezogen, nnd inehrere Baterlandö-

unseren Lcscrn ein reichbaltigeres Materstil^ als
biSher zu bieten. Jm politischen Theile wird nebcn
Telegrammen und zahlreichen Originalcorresponden-
zen, eine Uebersicht ter Well-Ereignisse. sowie möglichst
cingehende Berichte über die auswärtige Politik geboten

S 0 n n t a g s b l a t t

werden, neben Novcllen nnd Erzählungen, auch na-
turwissenschaflliche Aufsätze, Knnst-, Lite-
ratu^r- uud Thea^erberi^chte eine^Stelle finden. ^

eine vollständige, mit der größtcn Sorgfalt auS bcster
Queüe geschövste, Uebersicht der Gerichts- nnd Ver-
waltungs-Anzeigen.

^^Di^, ^essischcSi^nerichtt^nt^tt AnSnahme

bei den Postämtern 2 fl. 12 kr.^ vierteljähilich. Anzei-

Die NeÄaktion u. Erpedition der Hessischen
Landes-lleitung.

Fremdenlike

vom 28. biS 29. Dezember 1866.

Bremen. Burger mit Frau ans Amerika.

ttütek /U.«iler. PaldamuS, Professor auö Frank-
furl. Reid, Kfm. aus Nürnberg. Finkler «it Frau
auS Cöln.

8vkr1vki«r. Warter ans Coln. Ver-
bansen mü Fran ^ ans ^ ^olierdam^ Dr. ^Emmer^ng

aus CarlSruhe. ^ ^ ^

»vs. Wcis, Postpractikant auS CariS-

ruhe.

8„kerr»G«' 8>Ir«eS,. Barths, Gntsbesitzer aus
Anweiler. Stärker, Vicar ans Mosvach.

Illo88 Baum anS Heidelberg, Reifen-
berger anS Franksurt, WieSbader aus Michelfeld, Kfl.

StMtheater in Heidelberg.

Sonntag, den 30. Dezembcr 1866.

3. Vorstkllung im 4. Abonnement.

Zu ebener Erde u. erster Dtock.

Die Lauaeu dcs Glückes

Lokal-Poffe mit Gksang tn 3 Akten von Nestroy.
Musik von Kapellmetster K. Müller.

Hoftheater in Mannheim.

Sonntag, den 30. Dezember 1866.
^3eidaufgebobenrm^Abonnement.) Ga^stspiN des

Oi« >ll lN!i,it , i,»

Große Oper in 5 Akten von E. Scribe. Deutsch
von F. Gumbert. Musik von G. Meyerbecr.

I. C. Schirmer, Firma I. G. Zw icker, östl. Haupt-
straße Nr. 5 am UniversitätSplatz, jedoch nur biS 4 Uhr
Nachmiltags, am Tageder Vorstellnng im VorauS zu baben.

kisendLiüntats, t«n Abendö 10 Uhr 1V Min.u.
Nackte 12 U. 45 Min. von Mannbeim nach Heidelberg.

Nebst Heidelberger Familienblätter" Nr. 154 und einer Beilage der Direction der Gr. Verkehrs-Anstalten.
loading ...