Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 36.1925

Page: 226
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1925/0244
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
226

INNEN-DEKORATION

DAS GEHEIMNIS DER HANDARBEIT

SIE BRINGT NEUE ERLEBNISSEI

Handarbeit sei »passe?« : Aber glauben Sie doch die-
sem Aberglauben nicht! Nie waren die Menschen
hellsichtiger und voll brennenderer Neugier nach» Geheim-
nissen« aller Art, nach Geheimnissen graphischer Aus-
druckskurven, die seltsam erregende Melodien bergen,
selten waren sie aufnahmewilliger für neue »Erlebnisse«
und Sensationen, sofern diese sich in sinnlich einschmieg-
samer Form darbieten, selten sicher war die geheime
Sehnsucht nach dem Feinen und Seltenen, dem Köst-
lichen und Kostbaren so lebendig wie in diesem Jahr-
hundertl Und was eine zarte Frauenhand liebkosend
schuf, was ein Künstler aus den Blumenwiesen der Welt
sammelte —, wird es nicht immer köstlicher sein und
geheimnisvoller als ein Maschinen-Erzeugnis, wird es

Dicht immer lebendiger sein als das Mechanisch-Erzeugte?
Gewiß lassen sich auch dem Mechanisierten starke »Sen-
sationen« abgewinnen (wir sind mitten in dieser Welle!).
Aber wie lange wird es noch dauern, bis der heute noch
allmächtige, erregend-hämmernde Jazz-Rhythmus, — das
Symbol des rasenden Maschinentempos, — doch wieder
abgelöst wird von sanfteren Melodien ? (In Amerika ist
dieser Prozeß schon im Gange). Es gibt eben ein Natur-
gesetz der natürlichen »Reaktion«, des notwendigen
Wechsels zur Herstellung des für den Organismus unent-
behrlichen Gleichgewichts. Kein Mensch hält es länger
als einen Teil des Tages in künstlich beschleunigten An-
spannungen aus, den anderen Teil des Tages »erholt«
er sich in andersartigen Schwingungsformen. Ebenso
loading ...