Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 36.1925

Page: 300
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1925/0318
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
300

INNEN-DEKORATION

DER KUNSTLER ... ^ „ f f* /"^B T~Ye Kunst muß sich mit an-

Alles, was wir um uns her I *^Vy f I jg* JL/ständiger Kühnheit über

11 gewahr werden, ist nur !ry*TiPJP" I -jf. t% das Bedürfnis erheben; denn

roher Stoff; und wenn sich ^TMW~ Jf Awmth M. s'e 'st eine Tochter der Frei-

das schon selten genug ereig- £ "^fUpi L TW :'/V Xh heit, — und von der Notwen-

net, daß ein Künstler durch f J*fc \ TW'S* ffC ' VI V ** digkeit des Geistes, nicht von

Instinkt und Geschmack, durch I JLj fjPJ tl EK Kl M PJB \ der Notdurft der Materie will

Übung und Versuche dahin jP ' r-Äwl ' ' _{| sie ihre Vorschrift empfangen.

gelangt, daß er den Dingen ^yf**l,^*B''l',>'",'W?p^j |..............—Jetzt aber herrscht das Be-

ihre äußere schöne Seite ab- W-Jr PJH^I ^.J dürfnis und beugt die Mensch-
zugewinnen, aus dem vorhan- I YJ \ 11 / heit unter sein Joch. Der
denen Guten das Beste auszu- ^ijt ■ fK^^- ■^^S^L I Nutzen ist das große Idol der
wählen und wenigstens einen Wal ^Wlfj^ tbl Zeit . . Friedrich v. Schiller.
gefälligen Schein hervorzu- ^r—JtSß' 1^ "ft *

bringen lernt, so ist es, zu- U JP^L I 1 jM ^ I^Ve deutsche Furcht vor
mal in der neueren Zeit, noch HL j ^PflPAI .L/dem Phänomen des » Ame-
viel seltener, daß ein Künstler \ «jH I ; Ii /l'l I rikanismus« ist eine Lächer-
sowobl in die Tiefe der Gegen- ihi.mmm SN .tS lichkeit und, was schlimmer
stände als in die Tiefe seines ^m" ' •^^m^mtm^^^m ist, eine Feigheit. Europa
eigenen Gemüts zu dringen TA / 4ML muß durch diese Phase der
vermag, um in seinen Werken 1*1 TL Jr JEa, t Amerikanisierung durch: je
nicht bloß etwas leicht und II JC& A bälder, je entschlossener, je
oberflächlich Wirkendes, son- H"t7 A !■ / -i ■H durchgreifender, desto mehr
dern, wetteifernd mit der PJJPv/ ^9Tm^J zu seinem Heile. Wobei frei-
Natur, etwas Geistig-Or- Wfjf~ r\ I >\ 'Ii lieh alle Energien darauf zu
ganisches hervorzubringen ■ ml Jr'^k II sammeln sind, in diesem Phä-
und seinem Kunstwerk einen Im ^ Jf B ■ nomen nicht stecken zu blei-
solchen Gehalt, eine solche f - m flBüfrfajll ben.sondernstetseingedenkzu
Form zu geben, wodurch es sein, wozu uns tau send Jahre
natürlich zugleich und über- i^^^^^M^n^^mm^^^^^^^^^n^^^^^ml Europa künftighin ver-
natürlich arscheint. . goethe. max kassube-pforzheim oeschnitzte folluno pflichtenl leopold ziegler.
loading ...