Heidelberger Zeitung — 1865 (Januar bis Juni)

Page: 427
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865/0427
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
T«ri«, 22. April. Jn der Abgeordneten-
kammer Iprach Ugdulana zu Gunsten der Auf-
hebung der religiöjen Körperschasten, aber mit
d-m Wunsch, daß diese Aufhebung stufenweise
v°r sich gehe; ferner machte er den Vorschlag,
daß ein Theil der gcistlichen Güter zu Werken
der Wohlthätigkeit und zur Entwicklung des
öffentlichen Unterrichts perwendet werdc.

R u ß l a ii d

Petersburg, 23. April. Ein Telegramm
auS Nizza von hcute Mittag sagt: Nach einer
ergreisenden Zusammenkunst mit der Prinzes-
stn Dagmar und den Brüdern empfing der
Thronfolger das Maticum. Seine Kräfte sind
vollständig erschöpft.

Neueste Nachrichten.

Newyork, 13, April. Man versichert, der
Prästdent Lincoln wcrde cine Versöhnungs-
Proclamation an den Südcn erlassen. Wechsel-
cours 158»/, statt 152»/,.

Paris, 24. April. Wiener Nachrichten
stellen es außer Zwcifel, daß Preußeu Oester-
reich vorschlug, die Volksvertretnng der Herzog-
thümcr zum Behuf der Berathung des künf-
tigen SchicksalS deS Landes einzubernfen.

Manilla, 24. März. Einc neue Feuers-
brunst hat an unserm Platze stattgefunden,
10,000 Ballen, etwa 40,000 Ctr. Tabak, wur-
den vom Feuer verzehrt.

Petcrsbiirg, 24. April, Mittags. Ein
eben aus Nizza eingetroffenes Telegramm meldet
daS heute morgen erfolgte Ableben des Thron-
folgers.

V Eberbach, 17. April. Am 8. d. M.
fanden sich dic hiesigen und mehrere Lehrer der
nächsten Umgebung — 18 an der Zahl —
im Gasthause zum „grünen Baum" dahier
zusammen, um ihrem lieben Amtsbrudcr Aug.
Schumacher iu Ncckarwimmcrsbach, welcher
demnächst seine Stelle verlaffen und die ihm

übcrtragenc, seinen Vcrdiensten mchr entspre-
chende in Dossenbach beziehen wird, ein Ab-
schiedsbankett zu gcben. — Bei dieser Gele-
genheit gaben auch sämmtliche Lehrer ihrer Ge-
sinnung gegenüber den Verdächtigungen, als
seien vicle auf Seite der Schulreformfeinde,
in nachsiehender Erklirung Ausdruck: 1) Wir
sind mit den Grundprinzipien unserer hohen
Oberschulbehörde, des Großh. Oberschulrathes,
vollkommcn einverstanden und stehen f-st und
unwandelbar zu derselben; 2) haben wir zu
unserer hohen Regierung das Vertrauen, sic
werde nicht allein das Gesetz über dic Auf-
sichtsbehörde der Volksschule,aufrecht erhaltcn,
sondern auch den andern Theil desselben, welcher
unter Anderem die so dringend nothwendige,
ersehnte materielle Besserstellung b-zweckt, in
thunlichster Bälde und zwar den Zeitverhält-
nissen entsprechend, gewähren.

Aus Baden. Der große Ausschuß in
Ko nstanz hat die Erwerbung des Wessenberg-
Hauses alS städtisches Eigenthum, welchcs dic
großh. Regierung der Gemeinde zu 12,000 fl.
zugestanden hat, mit der einzigen Bedingung,
daß für alle Zcit die Galleric und Bibliothek
darin aufbewahrt blieben, einstimmig — eine
Geineindcrathsstimme ausgenoinmen — be-
schlossen.

Vrrmischtr Nachrichte».


gestcrn im Elsenhardl'schen Locale der Aussührnng deS
bekannlrn Kotzibui'jtrn Sustspiel«: ,der Gimprl anf der
Meise" bei. Die Darsteliung, dic in dcn Händcn drr
Hcrrcn Klein, Albrccht, Schmahlfeld, Dogtmann, Dörr
nnd Wiland war, wurde von den Anwescndcn beifällig
anfgenommcn, namcntlich cntwickclle ,der Gimpcl' ^iel

rillerbandc auSgcplündert wird, ohne datz irgendwie die
Perspeclive ciner NemesiS für die Schuldigen sichtbar
wird. Nach dcm Slücke folgtcn noch mehrerc Einzel-
vorlriige, auch der Chor sprodncirte sich in recht bcfrie-
digender Weise mic einigen Liedern. DaS Local leerte
sich nach einem recht deitern Abcnd erst um die Mitter-
nachtsstunde.

X Heidekberg, April. Gestcrn Abcnd hielt der
Jngcndwehrvirein in dem Winterlocal dcr Gnndt'schen
Brauerei einc Plenarvcrsalninlung. Der Borsitzcnde,
Hr. Rathschreibcr Sachs, cröfsncle dieselbe durch einige
einleitende Worte; er hob namenllich die Verdienste der
Er-rci-rcommijsion hcrvvr, sowie die der Jnstructorcn,
indem er dem Geschick und dem Eiser deS Hrn. AmtS-
diencr Berberich besonders Lob fpendete. Nachdcm
die bisherigen VorstandSmitglieder und die dcr Ercrcier-
commifsion durch Acclamation wiedcr gewählt waren,
stattete Hr. Dr. Blnm einen eingehcnden RechenscbaftS-
bericht ab, in dcm er auf schlagende W-ise nachwics,
wie vortrcfflich -s wäre, wie der Staat an Geld nnd
ArbeilSkräfteit sparcn könntc, wenn die Jugendwehr von
^ ^ ^ // ......

gasft (neben der Reichard'schen Buchdruckerei) an' Han-
delsmann Jos. Bamberger um 10,700 fi.

Öbrigkeitliche Bekanntmachungen und Privat-Anzeigen.

Großh. Bezirksamt Heidelberg.

Den S^lbstmord des^Peter Brüny

hat fick am 20?^^. in drr Nähe der^Neckar-
überfahrt daselbst in den Fluß gestürzt und ist er-
trunken.

Wir hitten um gcfällige Nackricht, falls dessen
Leiche irgendwo länden sollte.

Stgnalement:

Alter 65Iahre, Größe circa 5^ 4"; Haare gran
mit einem weißen Fleck in der Größe eines Tha-
lers auf dem Kopfe; ZLHne mangelhaft; B»rt:
klcinen Backenbart. — Kleidung: ohne Rock,
dunkle Weste, blaue Tuchhosen, sehr abgetragene
Stiefel, wollene Strümpfe, weiß leinenes Hemd.
Heidelberg, den 24. April 1865.
Gr^Bezirksamt:

Großh. Amtsgericht Wiesloch.

Die Schöffenfitzungen betr.
Rr.3300. B e s ch l u ß.

Wegen MangelS an Stoff findet am Samstag,
den 29. d. Mts., die monatliche Schöffenfitzung
nickt statt.

Wiesloch, den 21. April 1865.

Gr. AmtSgericht:

H ö r d t.

„_Beck.

Rindenversteigerung.

Künftigeu Donnerftag, den 27. d. M.,
Vormittags 1l Uhr,

versteigern wir auf dem Rathhaus dahter das dies-
jährige Rindenergebniß, bestehend in
30« Gebund,
an dte Metstbietenden.

Dossenheim, den 24. April 1865.

DaS Bürgermeisteramt:

_ Schmich.

Rindendersteigerung.

Mittwoch, den 3. Mai, Vormittags II Uhr,
wird das Rindenergebniß auS dem diesjährigen
Gabwaldschlag der Gemeinde Lampenhain und
Hilsenhatn, in circa

180 Gebund

bestehend, im Gasthaus zum Löwen in Heiligkreuz-
steinach öffentlich an den Metstbietenden versteigert,
wozu die Lirbhabrr etngeladen werden.
Lampenhain, den 22. April 1865.

Das Bürgermeisteramt:

—__Hetß._

Fahrnißversteigerung.

Aus der Verlassenschaft deS verst. Herrn Dekan
I. Pb. Sabel wcrden in dem Pfarrhause der
Providenzkirche nächsten

Montag, den 1. Mai,

verschied. Fahrniffe, : etw^s Silber, ^Möbel,

fonst verschied. Hausrath, g-gen Baarzahlung vcr

Hetvelberg, den 25. Aprtl 1865.

(1)_P h. Schaaf, Waisenrichter.

Arbeiten-

Die Arbeiten bei Herstellung eines Reservoir-
gedäudes auf Statton Wtesloch, alS:

1) Abbruch des alten Wasserreservoir-Gebäudes

veranschlagt zu.80 fi.

2) Herstellung des neuen Baues
als:

Erdarbeiten.46 fl. 22 kr.

Maurerarbeit. 1558 fi. 39 kr.

Steinhauernrbett. 346 sl. 6 kr.

Ztmmerarbeit ..... 548 fl. 30 kr.

Schreinerarbeit.178 fi. 39 kr.

Glaserarbeit.47 fl. 46 kr.

Schlosser- und Blechnerarbeit 139 fl. 3 kr.

Tüncherarbeit . . . . . 94 fl. 8 kr.

im Gesammtanscklag zu: 3039 fl. 13 kr.

sodann die Arbetten für Herstellung etner offenen
Halle ebendaselbst, als:

Erd- und Maurerarbeiten tm An-

schlag zu.144 fl. 10 kr.

Steinhauerarbeiten .... 102 fl. 25 kr.

Zimmerarbeit. 272 fl. 3 kr.

Bleichnerarbeit.15 fl. 24 kr.

Dachdeckerarbeit.35 fl. 33 kr.

Tüncherarbeit.61 fl. 25 kr.

Schlosserarbeit . . . . . 17 fl. 25 kr.

im Gesammtanschlag zu: 648 fl. fl. 25 kr.
sollen im Soumisfionsweg vergeben werden, und
zwar sämmtliche Arbeiten tm Gesammtkostenbetrag
zu 3687 fl. 38 kr. an etnen Uebernehmer.

Lusttragende wollen ihre Angebote nach Procen-
ten des Voranschlags gestellt und mit der Auf-
schrift „Soumisfion für Herstellung eines Re-
fervoirgebäudes und einer offenen Halle auf
Station Wiesloch^

längstens bis zum S. Mai l. I.,
Dormittags lü Uhr,

verfiegelt und portofrei auf dem technischen Bureau
der unterfertigten Stelle einreichen, woselbst Luch
Pläne, Kostenvoranschläge und Bedtngungen tn-
zwischen eingesehen werden können.

Heidelberg, den 20. April 1865.

' Großh. Eisenbahnamt.

Der Vorstand: Der Bez.-Ingenieur:

Sachs. Jost. flj

Lodcs-An?cigr.

Allen Freunden die trau-
rige Nachricht, daß unser Sohn
. nnd Bruder

Julius Meißner
- gestern Abend nach einer kur-
^zcn Krankheit ins beffere Jcn-
l seits cntschlafen ist.
Heidelberg, den 25. April 1865.

Die Hintcrbliebencn.

Lokalveräuderung.

Jch zcige biermit an, daß ich vvn -eute an mcine
Wohnung Kornmarkt Nr. 7 verlasscn und einc
andcrc Kormnarkt Nr. 4 bczogcn habe.

Marie Gallmejer,

sts Kornmarkt Rr. 4, Sck vom Burgwrg.

Wohmmgsveränderung.

Meinen verehrlichen Gönnern mache ich dte er-
gebene Anzeige, daß ich jetzt bei Herrn Schreiner-
meister Seybold, Zimmerplatzlauer 68, wohne.
(1) Heinrich Thiele, Holzmeffer.

Meine Wohnuug

befindet sich nun östliche Hauptstraße 94.
slj Elise Unger, Kieidcrmacherin.

einer Parthie zurückgesetzter und °/, Da-

menkleidcrstoffe, Eattun-Reste, Som-
mer-Buekskin nnd Paletot.

Eine gure Köchin, dic immrr b-i rnM-
sch-n und englischen H-rrschaft-n servirt, sucht eine
Slellc auf glcich. Zu crfragcn in der Erp. d. Bl.

Zu derkaufen

gen- und Dunflwasserfässern sich eignend. 1. 1. 8.
Neckarstraße Maiinheim. sl)

offen in einem Manufakturwaa-
rengeschäft hiefiger Stadt. Die
Erpedttion sagt wo. fl?)
loading ...