Heidelberger Zeitung — 1865 (Januar bis Juni)

Page: 572
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865/0572
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
LeiäsldsrAer InstrumeiitAl-Versin.

Donnerfiag, den 1. Juni:

Zum Benefi; Ses Herrn Mustkdirektor Boch:

?suäa8 Uae6adäu8,

Oi'itloi'üuit jii ärei Idelleii

von s2)

«. V'.

Die Solvparthien werden vorgelragen von Herrn Carl Hill aus Frankfurt a. M.
(Bah), Fräulein Hentz (Sopran) und Herrn Arnuriu« (T-nor) vom Gr. Hoftheater
in Mannhctm.

> Preije der Plätze: 4 SPerrsitze zujammen fi. 4. — Einzelne Sperrsttze fl. 1. 20.
Die SubscrixtionSliste liegt in dcr Buchhandlnng vvn Bangel und schmitt auf.

Domierstaz, deu 1. Juni: »

6 0 6 LkI

0)

von der Kapelle des Kgl. Preuß. Pommcr'schcn Msilier-RegimeMs Nr.34,

untcr der Direklivn des Herrn KaxellmeisterS Parlow.

(PreiSgekrönt bei dem großen Musikfest in Lhvn.)

Mvr^rutz von Vy stid, V Västr. — Abends von S Ukr «rn mit Freinacht.

An^eigk und Lmpfthlung.

Mit der Anzeige, datz ich das Uhrmachergeschäft meines verstorbenen ManneS hier
fortsetze, vcrbinde ich unter dem Verfxrechen reeller Bedienung die Bitte um gencigte Berück-

V^elLttoler, Wittwe,

(1) westliche Hauxtstraße Rr. 121 bci Herrn Bnchhändler Wintcr.

Soumisfions-Brgebung »vn Pflaster-
arbeit «nd Legung eines Trvttoirs.

Auf dem freien Platze zwtsLen dem chrmischen
La-oratorium und der Anlage soll auf eine Länge'
von 87 Fuß ein 8 Fuß breites Trottoir gelegt und
die Qnerstraßen als Uebergänge, zusammen 40 Fuß
lang und N Fuß dreit, gepflastcrt, auch eine
Pflasterrinne neben dcm Trottoir auf 87 Fuß
Länge 3 Fuß breit augelegt werden.

Die erforderlichen Arbeilen, welchc veranschlagt
sind:

696 Quabratfuß Platten sammt deren

Legung, s 15 kr.174 fl.

Rinnenpstaster 87" lang und 3' breit,

440 Quadratfuß . . . 261 fl.

Pflästerung drr Querstraßen

700 Quadratfuß. ä 2 fl. 14 fl. 275 fl.

P^flaftnsöndf« gg fl.

leute eingelabcn, ihre Angedot? längstenS bis
Samstag, den tv. Juni d. I.,
bei dem Bürgermeistcramt verschloffen einzureichen.

ES wird auSdrücklich bemerkt, baß auch Ange-
bote auswärtiger Handwerksleutr bcrückfichtigt wcr-
den.

Heidelberg, dcn 30. Mai 1865.

Pacht-Versteigerung.

Die von Jobann Georg FrteS in Schlierbach
erworbene städtische Bergwiese, Lagrrbuck-Nr. 326:
2 Viertel 36^/,o Ruthen ober dem Wirtbshause
„zum magercn Hofe beim Rosenbusch", einseits ge-
meiner Weg und Theobald Müller Ehefrau, an-
derseits Iohannes Haager und Larl Wilhelm
Wohlleber, oben gemeincr Fußweg, unten selbst,
wird

am Dienstag, den 6. J«ni l. I.,
Nachmittags 3 Uhr,

auf drm Rathhauie dahier mitlclst Versteigerung
auf 6 Iahre verpachtet. Die Pachtliebhaber werden
eingcladen.

Heiirlberg, r^i 2^ Mai^l865.

(1) Sievert.

A« k«>N zweispännigc Dr°f->-k-,

o" VkHUUfT-U von Schmied und Wagncr
fertig, mit Halbpatcntaren bei
(1) I- Ganzemnüller, im.Kalken".

, In einrm hirsigcn Colonial- und
Kurzwaarengcschäft jst rine Lehr-
lingsftrüe offen. Naheres in der
^pedition d. Ztg. s3^

werdcn auf Mitte September oder
Ansaug October 2 möblirte Zim-
mer für eine Dame. Offerten mit Bemerkung des
Preises ersucht man unter der Adreffe 0. 8. in der
Erpcd. d. Dl. abzngeben. (2)

Holz-Berst-igerung

Mittwoch, den 7. Juni d. I.,
Morgens 9 Uhr

anfangend, im „Hirsch" in Ziegelhausen, läßt Ia-
kob Baumeister und TbomaS Stadlcr von
hier, anö dem Distrikt Felsenberg, Neckargemünder
Stadtwald, nahe bei Ztegelhausen
1) 14)0 ö^after eichen^Schälhols. 6 K^fter ei-

Stück Eichstämme und
' 2) 50 Stück schäleichenc Wagnerstangen
öffentlich versteigern, wozu die Liebhaber eingela-

Zi/gelyansen, den 3l. Mai 1865.

D»s Burgk-m-,ft-ramt.

(deslklhi -1""" 3"ngs als «egclaussitzer


Todes-Anzeige.

licke Nackricht, daß es Gott ge-
fallen bat, meine liebe Frau
Charlotte, geb. Mathey, ge-
ftern Mittag uach^l Uhr vvn

Bammeiithcll, 21. Mai 1865.

ph. I. Steiuhäußer.

BaierthaL, 28. Mai. Erwiderung. Nachdem
daS Feuer längst verraucht, kommk nach Verlauf von
sechs Wochen ein Artttel in Nr. 118 diescs Blattes
cmf den an, 9. April d. I. dahier stattgehabten Brand

Nichl um dem Versasser jenes Artikels zu erwidern,
sondern um der Wadrheit die Ehre zu geben, laffen
wir cine^getreue Darst^ellung de^ Vorstlles^hitt folgen.

drohte^ wnrden rcitende Boten nach WieSloch und
Schatthausen geschickt, um Hülfe zu holen. Jnzwischen

Dics^ist der wahre Sachverhalt und der von Schuh-
macher Sauer in Nr. 104 ds. Blattes ausgesprochene
Dank sollte, wie er sich felbst offen äußertc, uur der
oben erwähnten THLtigkeit der betr. Feuerwehren ge-
widmct jein, cs erhiclt aber diese Danksagung eine
Faffnng, die Sauer selbst nicht gewollt. . .

Wir bedauern, daß wir dcn Feuereifer des Emienders
de« Artikcls in Nr. 118 ds. BlatteS lökchen mußten,
aber die Wahrheit geht über AileS.

Redactlov, Druck unv Verlag von Adolpb Emmerling, BeklagSvuckhandiung

Fremdenlifte

vont 30. bis 31. Mai 1865.

I^rlnL Oarl^ Kunz und Familie. Fabrikant auS
Leipzig. Bonherr und Frau, Anwalt auS Celle. S.
EliaS, Kaufmaun aus Elberfelb. Meuer, Kaufm. aus
Stungart. I. NehemiaS. Kansm. auS Hamburg. Hoff-
mann-Vogel uiid Mar SeckeleS aus Frankfurt a. M.
Urner, Kaufm. aus Elberfeld. Mad. Farquhar uiid
Fam. aus Amerika. Neumann, Kausm. auS Frankfurt.
Synett, Rentier aus England.

Sa^Iseder iN«k. Miß Hadweu, Miß Daugthees
und Miß Eotes mtt Dienerfch.. Prival. aus Englanb.
v. Nordeck, Nent. anS Frankiurt. Groß, Claviermacher
aus Slullgart. FSrster aus Hellmetz, Komolano, El-
fenhsus und Broffl aus Franffurt. Kaufieute. Tiklonts
und Gem. auS Liverpool. Kreucher mit Faniilie und
Dien. aus Neu-Pork. Tellinghaus, Kaufm. a. Rheydt.
AmbrosiuS u. Fam. a. Mainz. Kramonlini, Regiffeur
aus Wiesbaden.

ȟtel ^stller Black auS Chichester. Dean aus
PeterSburg. Schloffer und Frau anS Koblenz. Werner
aus Eisenach. Vollmer und Frau aus Peine. Wil-
ttam« nnd Sohn aus Vervier. Cantraine auS Gand.

NStel 8vl>ele^er Jhre Durchlaucht Fürstin
Leuiingen mu Dien. au« Amorbach. ^Norres^ u. Fam.

ans Elberfeld. Freiktt. v Reichttn-Meldegg und Dien.
aus Wieu. Elpil, Rent. aus Havre. Mad. Gllttberg,
und Wetni, Kausm. auS Skockholni. Jhre Durchlaucht
Prinzessin de Benef mik Fam. und Dicn. a. Rußland.
Wagner nnd Fam., Fabrik. anS Rotterdam.

«ütel Vletarl». Jhre Dnrchlaucht die Fürstin
Wiasemski mit Dien., und v. Gleboff mit Famitte und

Belgien. ^ 3 3

»Atel «le I'Lurape. v. Doftdeff mit Famitte
uud Dien.. Nenticr aus Rußland. Graf und Grafin
zu Eltz niit Bed. aus EÜville. Löfewitz und Familie,
Pastor auS Riga. Wechered und Frau, Nentier auS

RtallLiickkvIier «vlk. Fischer, RechtSrath auS
Nürnberg.^Fürske, Militär-Pfarrer aus Luxemburg.

a. Homburg. Walter und Tochter, Buchhdl. a. Ulm.

^ltter. Dibig, Rüthmitz u. Fehdeler, Fabrikbe-
fitzer a. Berlin. Dürselan u. Gem., Kfm. a. Ronsdorf.

ffirt.' Henricy, Rentier aus Nesel.

KUjkeraer Ulrsel». Kleist, Reisender a. Leip-
zig- Jung, Kürschner aus Mainz. Lanimert, Kaufm.

aus Mannheim.

Lralileaes ILas«. v. Mosenheim, Rentier au»
Cöln. Wormstr, Rentier ^S^Mainz^^ ^ hxj . ^

Stud. ^ur. aus Hadamar, bei L. Sieber. von Braun-
schweig auS Mallon. Fernd aus Hagen, Studrosen, ber
G. Jauziond, Iuwelier. __

Frankfurtrr Geld-CourS

vom 30. Mai 1865.

.st.

dto. »r-«b .d S!>—»7

HMLndisch! fl. 10-St.. ?bvs.fchlt.

Dukaim.LA..

Enc,I. Sovereigns.- - ot

Rusftjch- Jmv.rial-S.s

Preuß. «assenjchcme.. ^ ^ ^»

Dollar« in ../>77^"

Diskonto.. * 3 /r "'o G. ^

unr- Buckvruckcrei in Heideibrrg.

Hrerzu etne Beilage.
loading ...