Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 7.1932

Page: aw
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1932/0345
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
MITTEILUNGEN DES DEUTSCHEN WERKBUNDES

Anschrift der Geschäftsstelle : Berlin W62, Lützowplatz 811
Fernsprecher B5 Barbarossa 0522 / Postscheckkonto Berlin 153 87

15. September 1932

Jahresversammlung Von unseren Mitgliedern

Am 14. und 15. Oktober veranstaltet der Deutsche Werk- Architekt Hans H a r 11 in. Essen ist als Leiter der Fach-
bund nach 25jährigem Bestehen seine 21. Jahresversamm- abteiiung für Tischler und Innenarchitekten an die Hand-
lung in Berlin. Es ist nötig, daß diese Tagung zu einem werker- und Kunstgewerbeschule Wiesbaden berufen
weithin vernehmbaren Bekenntnis zur Werkbundgesin- worden,
nung und zur Werkbundarbeit wird; deshalb bitten wir

unsere Mitglieder, die Vertreter der Behörden und der Aus der Sowjet-Union. Um geeignete Vor-

befreurideten Verbände, unserer Einladung zur Tagung schläae und Modelle für moderne praktische Gebrauchs-

zu folgen. Die Teilnehmerkosten werden so niedrig wie möbel zu erhalten, ein Problem, das in der Sowjet-Union

möglich gehalten k's 'e*z* 'caum ernst"ch ur>d in größerem Umfang behan-
delt wurde, war für die gesamte Union ein Wettbewerb

Das Programm ist folgendes: ausgeschrieben, bei dem über 1000 Objekte eingereicht

Freitag, den 14. Oktober und 14 Preise verteilt wurden.

vorm. 10 Uhr V°n deutschen Teilnehmern erhielten der Architekt Wal-

im Reckendorf haus Vorstands- und Ausschußsitzung ter S c h w a g e n s c h e i d t mit Hans E c k e r t 2 Preise

mit 2000 Rubel, sowie die Architekten Wilh. Schütte und

nachm. 17 Uhr Wilh. Nöth den einzigen Preis für Schulmöbel mit

Öffentliche Versammlung im großen Saal des ehem. 500 Rubel.

Herrenhauses, Leipziger Str. 3 Die Möbel sollen standardisiert in großen Mengen her-

Ansprachen des Vorstands, der Vertreter der Behör- geste||f und im ganzen Land zu billigen Preisen verkauft

den und Verbände. Hauptvortrag: Universitäts- werc|en, auch soll der Versuch gemacht werden, in den

Professor Dr. Helmut Plessner-Köln: „Die Wieder- \Vohnungen der neuen Städte die Möbel gleich mit-

geburt der Form im technischen Zeitalter" zuliefern.

abends 20 Uhr ln ejnem engeren Wettbewerb wurde der Entwurf von

Gesellige Zusammenkunft im Gelben Saal bei Kern- Stadtbaurat a.D. Strobel, Dortmund, für das Krieger-
pinski, Leipziger Str. 25 (Trockenes Gedeck RM. 2,35) ehrenmal in Witten-Heven zur Ausführung bestimmt. Im

engeren Wettbewerb für das Kriegerehrenmal Nachrodt
Samstag, den 15. Oktober wurde der Entwurf von Stadtbaurat a. D. Strobel mit dem

vorm 9 15 Uhr ^* Pre's ausgezeichnet und für die Ausführung bestimmt.

Mitgliederversammlung im Festsaal des ehem. Herren- Richard J.Neutra teilt uns mit, daß er an der Univer-
hauses sity of Southern California College of Architecture, Los
Geschäftsbericht. Referate der Ausschüsse für Sied- Angeles, nicht einen Kursus in Architekturzeichnen leitet,
lungswesen, Erziehungsaufgaben und Warenfragen sondern daß es sich um eine Meisterschule für den bau-
nachm. 14 Uhr liehen Entwurf handelt.

Rundfahrt zur Besichtigung der neueren Bauten und
Bautengruppen Berlins

abends 20 Uhr

Schulen und Verbände

In Hannover findet am 24. und 25. Oktober die 12. Ta-
gung des Deutschen Ausschusses für wirt-
Festaufführung in der Staatsoper Unter den Linden. schaftliches Bauen statt. Die Tagung beschäftigt

sich mit der Siedlung, und es werden Vorträge gehalten
Für die Wahlen geben wir folgendes bekannt: über die Sied|ung im Spiegel der Volkswirtschaft, über die

Nach Ablauf ihrer Amtszeit scheiden satzungsgemäß Möglichkeiten und Bedeutung der Selbsthilfe und des Ar-

aus: beitsdienstes beim heutigenSiedlungsbau,über die Grund-

a) Vorstand: Gropius, Höring, v. Pechmann, Rae- risseund Aufrisse der vorstädtischen Kleinsiedlung und der
misch, Renner, With sowie die nur für ein Jahr gewähl- ländlichen Siedlung und über die Stadtrandsiedlung in
ten Mitglieder Allinger, Behrens, Bertsch, Effenberger, Gesetz und Praxis- Diese Vorträge werden ergänzt durch
Gies, Gretsch, Gutkind, Heuß-Berlin, König-Dresden, technische Vorträge über Herde und Ofen in der Kleinst-
Riezier, Roselius, Schmidt-München, Schopohl, Schulz, Siedlung ^ über die verschiedenen Bauweisen, wie die
Schwarz-Aachen Ziegelbauweisen, Holzbauweisen und Zementbauweisen.

b) A u s s c h u ß : Burchartz, Döring-Berlin, Hoff, Jänicke, Das Ha us der Technik in Essen gibt soeben das
Lauterbach, Michael, Neubacher, Schmidt-Hellerau, neue Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 1932/33

Wied^'nd ^ Tam°W' Vetter' HeraUS' dQS Wieder ^ grÖßere ZaH hochstehender' fadv

wissenschaftlicher Vorlesungen aufweist. Hörerkarten sind

Vorschläge für die Neuwahl bitten wir rechtzeitig der für die einzelnen Vorlesungen des Hauses der Technik in

Geschäftsstelle bekannt zu geben. Wiederwahl der aus- den Verkaufsstellen und an der Abendkasse zu lösen. Der

scheidenden Mitglieder ist zulässig. Preis beträgt je Vortragsabend RM. 1,50. Semesterkarten,

Anträge: Diese müssen bis spätestens 1. Oktober der die zum Besuch sämtlicher 40 Vorträge des Winter-
Geschäftsstelle übermittelt werden. Semesters berechtigen, kosten RM. 10,—.
loading ...