Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 7.1932

Page: be
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1932/0417
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
MITTEILUNGEN DES DEUTSCHEN WERKBUNDES

Anschrift der Geschäftsstelle: Berlin W62, Lützowplatz 811
Fernsprecher B5 Barbarossa 0522 / Postscheckkonto Berlin 153 87

15. November 1932

21. Jahresversammlung Kölner Universitätsprofessor H. Pleßner über „Die Wieder-

des Deutschen Werkhundes geburt der Form im technischen Zeitalter". Nachher ver-

Die 21. Jahresversammlung fand am 14. und 15. Oktober einigte ein geselliges Zusammensein im Gelben Saal bei
in Berlin im ehemaligen Herrenhause statt und war von Kempinski viele Mitglieder und Gäste,
zahlreichen Mitgliedern und Gästen besucht. Sie begann Die Mitgliederversammlung im Festsaal des
mit einer Vorstands - und Ausschuß-Sitzung Herrenhauses am 15. Oktober, vormittags, brachte den
im Reckendorfhaus, die von 35 Mitgliedern besucht war, Geschäftsbericht, einen Bericht Renners über die Auf-
den Geschäftsbericht, den Rechnungsabschluß, den Bericht gaben des Ausschusses für Erziehungsfragen, einen Be-
des Rechnungsprüfers und den Voranschlag für das Jahr rieht des Freiherrn von Pechmann über die Aufgaben des
1933 entgegennahm und sich mit den Vorschlägen für die Ausschusses für Warenkunde, einen Bericht Hiiberseimers
Wahl der aus dem Vorstand ausscheidenden Mitglieder über die Siediungsfrage. An diese Berichte schloß sich
befaßte. Die Punkte „Geschäftsbericht" und „Wahlen" eine — teilweise leidenschaftliche — Aussprache an, die
führten zu einer lebhaften Aussprache über die künftige sich vornehmlich mit der Frage befaßte, welche Auf-
Leitung des Werkbundes, da der I. Vorsitzende Bruckmann gaben vom Bund gelöst werden können oder sollen
von seinem Amt im neuen Vorstande endgültig zurückzu- bzw. in Angriff zu nehmen wären. Der Vorschlag, Bruck-
Ireten erklärte und die Teilnehmer den Wunsch hatten, bei mann zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen, fand all-
den Vorschlägen für die Ergänzung der 6 satzungsmäßig seifigen Beifall. Wegen der vorgerückten Zeit beschloß
ausscheidenden Mitglieder Gropius, Höring, von Pech- die Versammlung, den Bericht des Rechnungsprüfers und
mann, Raemisch, Renner, With sich zunächst über die vom den Voranschlag einem dreigliedrigen Ausschuß zu über-
künftigen Vorstand vorzunehmende Wahl des I. und geben, der sich auch mit der Festsetzung des Jahres-
II, Vorsitzenden auszusprechen. Die Sitzung einigte sich Beitrages befassen soll. Bei den Ersatzwahlen zum Vor-
sodann darauf, der Mitgliederversammlung die Wieder- stand schlug Wagner an Stelle der vom Vorstand emp-
wahl der ausscheidenden Mitglieder vorzuschlagen. fohlenen Wiederwahl der sechs satzungsgemäß ausschei-

Da der Ausschuß für die Änderung der Satzung noch denden Mitglieder die Namen: Gropius, With, Heuß, Ra-

nicht zu einem endgültigen Vorschlag gekommen war, ding, v. Steinbüchel und Schwarz vor. Die Abstimmung er-

v/urde beschlossen, diesen Punkt von der Tagesordnung gab eine Mehrheit für die von Wagner vorgeschlagenen

der Mitgliederversammlung abzusetzen und den zuständi- Namen. In den Ausschuß wurden an Stelle der ausschei-

gen Ausschuß erneut zu ersuchen, seine Vorschläge abzu- denden Mitglieder gewählt: Döring, Hellwag, Lauterbach,

schließen. Michael, Nachtlicht, Neubacher, Op Gen Oorth, Platz,

Zum Punkt „Mitgliedsbeitrag" gab Baur bekannt, daß Säume, Schmidt-Dresden, Schwedeler-Meyer, Stotz, Vet-

der Verlag Hermann Reckendorf von Beginn des kommen- ter, Wiederanders.

den Jahres die „Form" unabhängig vom Deutschen Werk- Um 13 Uhr folgten unsere Gäste und Mitglieder der Ein-
bund herauszugeben beabsichtigt, eine allgemeine 3e- ladung der Stadt Berlin zu einer Rundfahrt zur Besichti-
zugsverbilligung und eine besondere Ermäßigung für die gung neuerer Bauten und Baugruppen, an die sich eine
Mitglieder des DWB in Aussicht stellt. Der Mitgliederver- Bewirtung im Wannseebad anschloß. Den Abschluß der
Sammlung soll eine Ermäßigung des Mitgliedsbeitrages Tagung bildete eine ausgezeichnete Aufführung der
vorgeschlagen werden. Strauß'schen Oper „Ariadne auf Naxos", in der neuen
Stotz berichtete über den Plan einer Stuttgarter Werk- Ausstattung unseres Mitgliedes Emil Praetorius unter Mit-
bund-Aussteilung, die der Werbung für das deutsche Holz Wirkung von Maria Ivogün.

dienen soll. Eine ähnliche Absicht besteht beim Schlesi- Die V o r s t a n d s s i t z u n g , welche sich mit der Wahl

sehen Landesverband. Beiden Vorschlägen wurde grund- des I. und II. Vorsitzenden befaßt, findet am 12. Novem-

sätzlich zugestimmt. ber in der Geschäftsstelle in Berlin statt.

Die Punkte Arbeitsprogramm" und „Tagung Siedlungs- B e r I i n e r B u n d. Der „Reichsverband für deutsche
ausschuß führten noch einmal zu lebhafter Rede und Wertarbeir wird auf dem „Weihnachtsmarkt Berliner
Gegenrede Die völlige Klarung d.eser Frage wird der Künstler» der vom 3 _11 Dezember in den Ausstellungs-
tagen Werkbund uhrung obliegen. hd|en Qm Kaiserdamm (HaNe ,v) stattfindet, einen Markt-
J??.°ffBen,[,ch? ^"dgebung °n|äßl'ch oes stand mjt Kunst rbe errichten. Unseren Mitgliedern ist
z5,ahr,gen Bestehens des DWB fand im großen Saal des Ge, heit geboten, sich persönlich und auf eigene Rech-
ehemaligen Herrenhauses statt und war von Mitgliedern, nung damn zu betei|igen. Es wird ein Beitrag zur Piatz.
Vertretern von Behörden und Verbänden, von Gästen und miefe erhoben; dagegen organisiert der R.V.f.d.W. den
der Presse gut besucht. Einer Begrüßung durch den I. Vor- VeiW und d,e Versicherung. Interessenten wenden sich
sitzenden, welche auf die Gründung und die 25jährige Qn Herm Rich L p Schu,Z/ Potsdamer P|atz ]f Columbus-
Entwicklung des DWB hinwies, folgten Ansprachen des haus Zimmer 410, Fernruf Lützow 4067.
II. Vorsitzenden Mies van der Rohe, des Oberbürger-
meisters Dr. Sahm, des Vorsitzenden bei der Gründung Schulen und Verbände

des Werkbundes Theodor Fischer, Richard Riemerschmids" Das Bauhaus hat seine Lehr- und Arbeitsräurne nach

Hans Poelzigs im Namen der Preuß. Akademie, des Reichs- Berlin-Steglitz, Siemensstraße, Ecke Birkbuschstraße, ver-

kunstwarts Dr. Redslob, Wilhelm Kreis' im Namen des 'e9f-

Bundes Deutscher Architekten, Henry van de Veldes, Wal- Die 25. Jahresversammlung der Sächsi-

ter Sobotkas im Namen des Osterreichischen Werkbundes, sehen Landesstellefür Kunstgewerbe findet

Walter Lambachs im Namen des Deutschnationalen Hand- am 15. November 1932, nachm. 5 Uhr, im Brühischen Saa!

lungsgehilfenverbandes und brachte einen Vortrag des der Staatlichen Akademie für Kunstgewerbe, Dresden, statt.
loading ...