Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 7.1932

Page: ag
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1932/0201
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
MITTEILUNGEN DES DEUTSCHEN WERKBUNDES

Anschrift der Geschäftsstelle : Berlin W62, Lützowplatz 8 II

Fernsprecher B5 Barbarossa 0522 / Postscheckkonto Berlin 153 87

15. Mai 1932

Werkbund-Ausstellung „W ohnbedarf" Von unseren Mitgliedern

Stuttgart 1932. Die Ausstellung wurde am 13. Mai Von unseren Mitgliedern sind verstorben: Verleger Ju-

durch den Vorsitzenden des Deutschen Werkbundes, Ge- lius Hoffmann, Stuttgart, und Architekt J. L. M. L a u -

heimrat Dr. Bruckmann, in Anwesenheit von Vertretern der w e r i k s , Amsterdam.

Württembergischen Staatsregierung, von der Stadt Stuft- Architekt Peter G r o ß m a n n , Berlin, ist von der Stadt
gart, sowie von Kunst, Industrie, Handel und Handwerk Magdeburg ds Lehrer der Kunstgewerbe- und Handwer-
feierlich eröffnet. Sie findet in den Ausstellungshallen auf kerscnu|e Quf dje Da(jer VQn 5 Jahren berufen |hm wurde
dem Gewerbehalleplatz statt und dauert bis 3. Juli. Der die Amtsbezeichnung f;Leiter der Fachk|asse für Innen-
Aufbau erfolgte nach den Plänen der Architekten Eugen architektur und Professor» verliehen.
Riedle, Hellmut Weber und Dipl.-Ing. Richard Weber-Stutt-
gart. Grundlegend für die Gesamtgruppierung des Aus- Professor Friedrich H e u b n e r, München, wurde an die
Stellungsmaterials waren die generellen Angaben des Ar- Staatsschule für angewandte Kunst in Nürnberg als Leiter
beits- und Aufnahmeausschusses, bestehend aus: Otto cler grafischen Klasse und Nachfolger Rudolf Schiestls
Baur, Geschäftsführer des Deutschen Werkbunds, Berlin, berufen.

Dr. Gretsch-Stuttgart, Ludwig Hilberseimer-Berlin, Dr. Erna Professor Dr. Hans H i I d e b r a n d t an der Techn.
Meyer-München, Lilly Reich-Berlin, Dr. Georg Schmidt- Hochschule in Stuttgart hielt auf Einladung des Vereins der
Basel, Prof. A. G. Schneck-Stuttgart. Freunde Neue Kunst und anderer Gesellschaften in Buda-
Mit der Gesamtleitung war vom Vorstand des DWB der pest drei Vorträge, die mit außerordentlichem Beifall auf-
Geschäftsführer unserer Württ. Arbeitsgemeinschaft Gustav genommen wurden, über „Die Kunstlage in Deutschland",
Stotz beauftragt, der von einer größeren Anzahl in- und „Internationale Kunst nach dem Kriege", „Shakespeare-
ausländischer Mitarbeiter unterstützt wurde, darunter auch Aufführungen einst und jetzt". Er wurde auf dem ihm zu
vom österreichischen und Schweizerischen Werkbund. Ehren gegebenen Bankett wie in der Akademie der Wis-
über den sachlichen Inhalt der Ausstellung wird unsere senschaften und im Leopoldstädter Casino als wissen-
Zeitschrift „Die Form" demnächst berichten. schaftlicher Vertreter des befreundeten Deutschen Reiches

gefeiert.

Arbeitsgemeinschaft Niederrhein des Bei einem engeren Wettbewerb für ein Kriegerehren-

Deutschen Werkbundes, Sitz Düsseldorf. mal in Blieskastel (Saar) hat Architekt L. Nobis, Saar-
brücken, den I. und III. Preis erhalten.

Am 22. März 1932 hielt die Arbeitsgemeinschaft die Jahres-
hauptversammlung ab. Der alte Vorstand einschließlich der FrQu Ruth Schaumann, Bildhauerin, Grafikerin und
Beisitzer und Kassenprüferwurde einstimmig auf zwei Jahre Dichterin, erhielt den Literaturpreis der Stadt München 1931.
wiedergewählt. Er besteht aus folgenden Herren: I. Vor-
sitzender: Kunstbildhauer Johannes Knubel, II. Vorsitzen- Schulen und Verbände

der: Kunstmaler Professor Ernst Aufseeser, I. Schriftführer: Die Deutsche Gesellschaftfür Bauwesen

Gartenarchitekt Josef Buerbaum, II. Schriftführer: Professor unddie Freie Deutsche AkademiedesStädte-

Dr. Rud. Albrecht, Schatzmeister: Ingenieur Adolf Fischer, baus veranstalten anläßlich des zehnjährigen Bestehens

Beisitzer: Architekt Rudolf Brüning, Architekt Professor Karl der Akademie und ihres Anschlusses an die Deutsche Ge-

Wlach und Kunstmaler Professor v. Wecus. Seilschaft für Bauwesen am 19. Mai 1932, 16 Uhr, im großen

Saal des vorl. Reichswirtschaftsrats eine Wissenschaftliche
Tagung, deren Verhandlungsgegenstand: Das deutsche

Ausstellung Berliner Sommerschau 1932 Siedlungsproblem und seine gesetzliche

„Sonne, Luft und Hausfürall e". und organisatorische Regelung sein wird. Es

Wir weisen darauf hin, daß unsere Mitglieder durch die werden sPrechen: Staatssekretär Krüger, Berlin, über

Geschäftsstelle Berlin W 62, Lützowplatz 8 II, Eintrittskarten »Das deutsche landw.rtschafthche Siedlungsproblem",

zum Vorzugspreis von 1- Mark, die zum einmaligen Be- Erster BaudirektorDr.Ranck,Hamburg, über „Das städtische

such der Ausstellung berechtigen, beziehen können. Die und vorstädtische Siedlungsproblem und die städtebauliche

Karten haben Gültigkeit während der ganzen Dauer der Gesetzgebung" und Stadtbaurat Dr. Erbs, Brandenburg,

Ausstellung, sie können also an einem vom Besucher selbst über »Stand und Ziel der vorstädtischen Kleinsiedlung"

zu wählenden Tage benutzt werden. Bei schriftlichen Be- (mit Lichtbildern). Die beiden Vereine haben den Deutschen

Stellungen bitten wir, den Betrag zuzüglich Porto für über- Werkbund zur Teilnahme an dieser Tagung eingeladen.

Sendung der Karte auf unser Postscheckkonto Berlin Nr. Das Syndicat d'lnitiative de Paris et du

15 387 zu überweisen. Department de la Seine, Paris, veranstaltet vom

23. bis 30. Mai einen „Congres d'Etude des Methodes

D . , , ,, d'Enseignement des Arts".
KeisezurWienerWerkbund-Ausstellung.

Das Ullstein-Reisebüro führtMitte Juni eine Gesellschafts- Ausstellungen

fahrt zum Besuch der Ausstellung durch. Anmeldungen und Berlin. Zentralinstitut für Erziehung und Unterricht:

Anfragen sind zu richten an das Ullstein-Reisebüro, Berlin Bis 21. Mai: Ausstellung der „Ittenschule": Zeichnungen,

SW 68. Wir empfehlen unseren Mitgliedern die Teilnahme Aquarelle, Gemälde, Architektur, Entwürfe, Reklame,

an dieser Gesellschaftsreise. Fotografie.
loading ...