Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 7.1932

Page: 131
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1932/0159
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Rundschau

Internationale Ra u m a u s ste 11 u n g
eines rheinischen Möbelhauses

Die rheinische Möbelfirma Gebr. Schür-
mann in Köln hat im Herbst des vergangenen
Jahres in ihren Räumen im Zeppelinhaus eine
Ausstellung gezeigt, deren einzelne Möbel
und Abteilungen von namhaften ausländi-
schen Architekten und einigen deutschen Ar-
chitekten entworfen waren. Eswaren folgende
Architekten vertreten: Uno Ähren, Pierre Barbe,
Victor Bourgeois, Marcel Breuer, F. A. Breu-
haus, F. Ernst Burckhardt, Guy Dawber, Ruth
Hildegard Geyer-Raack, Hans Hartl, Howe
& Lescaze, Ludwig Kozma, LeCorbusier-Jean-
neret-Perriand, Larco und Rava, Ernst Licht-
blau, Adolf Loos, Merkelbach & Karsten, Bruno
Paul, Jock D. Peters, Michael Rachlis, Walter
Sobotka, Francesco Stapp, Andre Szivessy.
Die künstlerische Leitung lag in den Händen
von Frau Ruth Hildegard Geyer-Raack, Berlin.
Wir bitten, bei der Betrachtung der Abbildun-
gen, die wir aus dieser Ausstellung zeigen,
zu berücksichtigen, daß es sich um Räume für
eine anspruchsvollere Lebenshaltung handelt

und daß die Veranstalterin ihren Ruf der qua- WmL f

litativ ausgezeichneten werklichen Durchbild-
dung ihrer Erzeugnisse verdankt. Es war L
offenbar der Wunsch von Gebr. Schürmann,
die Produktion ihres Hauses durch Einbezie-

hung moderner, in jedem Sinn gut durchgebil- A
deter Muster zu erweitern. Daß eine solche Wbk.
Ausstellung von einem einzelnen Hause un-
ternommen Wird, ist Sehr ZU begrüßen, denn JSöbSff"sdhTeiflack in weißlichen, gelblichen, dunkelroten Farben

es kommt darin eine seltene Aufgeschlossen- vernickelte Drahtnetze an den Bettchen

~ Entwurf: Ernst F. Burckhardt, Zürich

heit für neue Ideen und ein pflichtbewußter Chambre d'enfants

Wagemut zum Ausdruck. Vielleicht hätte die Meybles en bois laque ä tons blancs, jaunes et rouges fonces

59 Umlage des petits hts en fil nickele

Auswahl der deutschen Architekten ebenso gut Childrens room

sein Unnen wie Hie Hpr nndrinHkrhen Furniture: Polished varnish in white, yellowish and dark-red colours

sein können wie äie äer ausianaiscnen. Nickel-plated wire nets on the little beds

Wohn- und Arbeitsraum
Lockere Anordnung leichter Möbel in
verschiedensten Hölzern mit verschieden-
farbigen Textilien
Entwurf: Walter Sobotka, Wien

Piece d'habitation et de travail
Meubles epars ä lignes legeres, en bois
les plus divers et tissus de differentes
teintes. Tapis brun-clair. Murs blancs

Living and working room
Loose arrangement of light furniture of
various woods covered with textiies in
different colours

Fotos: H. Schmölz, Köln

131
loading ...