Heidelberger Zeitung — 1865 (Januar bis Juni)

Page: 19
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865/0019
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
unter den höchsten WLrdentrigeni der Kirche
stch mehrere findcn, die kein Hehl mehr auS
ihren Sympathien mit dem nationalen Patrio-
tismus machen und der Ueberzeugung lcbcn,
daß ma» vhne Verletzung der Rcligivu Gott
geben könne, waS GotteS ist, und dem Kaiser,
was des Kaisers ist. Und diesen Fortschritt
dcr Cidilijation kann der Papst in Rom selbst
nicht banneu, trotz der Encyclica. Vacca hat
jctzt glänzende AuSstchten für seinen Gesetzes-
entwurf. (S. M.)

A m e r i k a.

Ncw-Uork, 23. Dec. Der Congreß von
Washington hat cine von Hrn. Davis au«
Maryland vorgebrachtc Motion angenommen,
welche die Apolvgic radelt, die Herr Scward
über die Bcschlüsse betreffs der mcxikanischen
Frage, die im vorigen Zahre gcfaßt wurdcn,
gemacht hat. — Die Motion deS Hrn. Davir
cvnstatirt, daß die Gercchtigkeit dcr Beschlüsse
betreffs der auswärtigen Politik durch das Bo-
tum der Kammer jelbst hinlänglich bewiesen
sei; ste fügt hinzn, daß man nicht in dcm
Augenblick, als die Beschlüsse vor dem Congreß
schwebend waren, sie znm Gegenstande einer
DiScussion mit den sremden Mächten machen
mnßte. Die Motion Davis wurde mit 118
Stimmcn gegen 8 angenommen. Es geht das
Gerücht, Hr. Scward wcrde seine Demijston
geben. — Die „Iork-TimcS" sagt, daS gestrige
Votuin mache dcr Kammcr keine Ehre, ohne
daß c« übrigenS dem Lande Schadcn zujügen
könne.

New-Aork, 23. Dec. Bis zum 18. reichcn
dic Nachrichtcn über Sherman; sie bcsageu,
daß er thätig operire, nm Savannah zur Ucber-
gabe zu zwingen. Er soll anf - seinein Zuge
durch Georgia für 40,000,000 Dollar Werth
Bauinwolle vernichtet, 4000 Gesangene ge-
macht und 30 Kanonen erbeutet haden. Stonc-
man schlug Brcckenridge (Conf.) in Ost-Tcne-
see; der Letzte vcrlor alle seine Kanoncn. Gcn.
Burbridge soll sich dagcgen vor Saltville zurück-
gezogen haben. Gcneral Hood reterirte über
dcn Duck River, Thomas war in seiner Ver-
folgung begriffen. Hood's Verluste werden auf
12,000 Mann und SO Kanonen g eschätzt. Ein
Theil seiner Truppen untcr Lyons wurde in
Kcntucky mit deni Vcrlust der ganzen Artillerie
geschlagen. Admiral Porter'S Flotte von 100
Schisscn, einschließlich 80 Kricgsschiffen, wor-,
unter die allcrgrößten und inächtigsten. der
Mncrikauischen Marine, wurde 40 Mciten süd-
lich vom Cap Hattaras stgnalistrt. Spätere
Nachrichtcn des conf. Gen. Bragg melden, ste
sei vor Fort Fijher aiigekommcu. — Jm Con-
grcssc dcr Conföderirlen zu tlitchmono wurde
dcr Antrag gcstellt, Commissäre auSzusenden,
um über den Frieden zu uuterhandeln. Se-
nator Foote hiell cine Rede im cvnföderirtcn
Scnat, worin er sagte, daß der Süden ani
Rande deS VerderbenS stehc und daß der Con-
greß einen unvcrantwortlichcn DeSpvtiSmuS
ausübe. Die Einmischung des Prästdeiiten
(DaviS) sei die Ursache der jctzigcn ungünstigcii
militärischen Situativn. Savannah wäre im

Begriff zu fallen und daS Schicksal llon Charles-
ton scheine ihm dan» nnr um wenige Tage
verschoben. — Foot weigerte stch, die Maß-
regeln des StaatssecretärS, welchc er in dieser
Srtzung vorgeschlagcn, zu unterstützcn, und
kündigte seinen AuStritt aus dem Congreß an.

New-Aork, 23 Dcc. Der Süd-General
Lee befürwortet die sosortige Bewaffnung der
'Neger. Shermann hat für zehn Millionen
DollarS Baumwolle zcrstört. Die ersten An-
griffe auf Savannah stnd zurückgeschlagen wor-
den; doch wird die schließliche Eroberung ats
uuzweifclhaft betrachtet. Ein Fall, b-i welchem
cS sich um eine AuSlieferung an Preußen han-
delte, ist zu Gunsteu Preußens enlschieden
worden.

New-Aork, 24. Dec. Hoods Armce ist
in PutaSki angelangt, von der UnionScavallerie
»erfolgt. Die Armee von ThomaS steht süd-
lich von Columbia. Die Südjournale melden:
Breckcnridge schlug Burbridge bei Saltville.
Gsld 22<?/i: Bonds 108'/,: Baumwolle 124.

Neueste Nachrichten.

Kopenhagen, 3. Jan. „Faedrelandet"
äußerl über die angebliche Ministcrcrisis: daß
Jemand phantaftisch genug sein kann, um eine
solche Combination zu wünschcn, glauben wir
gern; daß aber Iemand dreist genug sein wird,
sie auszuführen, das bezweifeln wir vorläufig.
UebrigenS ist ein Zwiespalt im Ministerium
möglich und vielleicht durch Plessens Anwesen-
heit gewachsen.

Wien, 4. Jan. Prinz Friedrich Karl von
Preußen wird erft nach der hicr erfolgenden
Beisetzung der verstorbenen Großherzogin von
To scana hier eintreffen.

Paris, 4. Jan. Ju liberalen Kreisen ist man
freudig erregt, weil man aus des Prinzen Na-
poleou Ernennung zum Mitglied und Vicepra-
sidenten des geheimen StaatSraths die Reorga-
nisation Algcriens, einc Dccentralisation der
Lerwallung, die Einführung des obligatorischen
Unterrichts, und überhaupt andere freiheitliche
Entwickelungen folgert.

AuS Baden. Die «stadt Heidelberg
hat sich entschlossen, nach dem Beispiele von
Mannheim eine jährliche Uebersicht der sie zu-
nächst bctreffenden Ereignisse anzulegen. Mit
der Ausführung dieser Chronik ist Hr. Pfarrer
Wirth von HaßmerSheim betraut worden. —
Säckingen hat 2414 Einw. (2046 Katholi-
ken, 365 Evangelische und 3 Jsraeliten), da-
runter 22 Gäste. Abwesende 102. Jm Iahr
1861 belrug die Einwohnerzahl 2304. — Es
bestätigt sich, daß nunmehr auch der Unterbau
an der zwischen Mannheim und Ludwigshafen
zu erbauenden Brücke vergeben ist, und zwar
an die bayerische Baugesellschaft Maurer und
Crouenberger in Augsburg und Erlangen.

Vermischte Nachrichten.

Umlauf. Für die Entdecker der falschen Presse ist ein
namhafler PreiS auSijesetzt.

Frankfurt, 28. Dec. Die gesetzgebende Versamm-
üing hal heule^den Bau eineS neuen Theaters auf

-f-* Heidelberg, 3. Jan. 'llach einem Leipziger
HanoelSvrief, dessen Lesung uns gestattet wurde, war
mau mit den Kleinverkäufen in der WeihnachtSwoche
sehr zujriedeil, nicht minder mit dem tebhaften Geschäfts-
verkehr der daran sich reihenden Neujahrsmesse. Mit
wünscheuswerther Nührigkeit hatte am dritten Festrage

urjach- dj-ftr r-dh-jligkii! dä G-sch-jts^Au« Priim,
NtaUnedy, Siegen unö Lurembnrg waren sehr beträcht-
liche Quaniiläten Sohlle'der zur Messe versandt worden
und die Hcrren Fabrikamen können mit den erzielten
Preijen zufrieden sein. NheinischeS und bayerisches Leder
ist mil 44 — 46 Thlrn. bezahlt worden; es war dieS
aber auch vorzuglicheö Ochsenleder; sehr gesuchl waren
auch braune -Lchaafselle, braune und schivarze Kalb-
felle. Zieinlich ledhaft isl auch die Tuchmesse und wird
von öen verschiedenen Stoffen, besonderS was sich in
schönen Farben uiw neuen Mustern auszeichnet, viel
gekausl. Die Stäote Cotlbus und Crimmitschau baben
ungehenre Sendungen ihrer beliebten und prciswürdigen
Fadrikate nach Leipzig besördert. Die Zusuhren in Tuchcn
sind so groß, daß späterhin die Preise etwas gedrückt
werden dürften.


Seits unter Bürgermeister S chmich, al« Vorsitzendem,
die erste Orlsschulrathssitzung stalt. Der Hr. Pfarrer,
obwohl er eingeladen wurde, die Stelle als Lorsitzender


" Mustkalisches.

Obrigkeitliche Bekanntmachungen und Privat-Anzelgen.

Großh. Bad. Kreisgericht Heidelberg.
Fahndung.

Sl.-A. Nr. 32. Jn der Nacht vom 30. auf 31. v. M.
wurde dem Landwirth Friedrich Knerz er von hier eine
vor jeinem Hause stehende eiserne Egge, k. L. gezeich-

Heidelberg,^den 3. Januar 1865.^

Mz-Bersteigerung.

Aus dem District I. Abth.
^7 (Het desbacher Hohle) ber
Uev. Kirchenwalbungen bei

^Mittwoch, ben II. d. M ,
/ Vormittags 10 Uhr,
^im Wirtbshaus zum Lö-
^ wen in Schönan solgende
, ^aufgemachte Gehölze loos-
weise versteigern:

1 Eichstamm, 869 Forlenstamme, 19 Forlen-
stangen, 415 forlene Brunnendeichel, 2V» Klafter
eichene Klötze, 9 V» Klafter forlene Scheiter, 41V«
Klafter forlene Klappern und 115 Klafter forlene
Prügel.

Heidelberg, den 4. Ianuar 1865.

Großh. Pflege Schönau:

Ktrcher. (1)

Nußloch, Amt Heidelberg.

Nach Gemeindebeschluß soll die hiesige Tabaks-
waage beibehalten werden, und das vom Käufer
zu zahlende Waagegeld per Centuer auf 3 kr. fest-
gesetzt werden.

Nußloch, den 2. Ianuar 1865.

Si^miUer""

Holzversteigerung.

AuS dem Domainenwald,
Distrikt Judenwald, nächst
Langeuzell, weiden bis

Donncrstag den 12 d. M.

Nutzholzklötze, 314'/r Klftr.
buchenes Scheitholz, bbVr Kl. bnchenes Prügelholz, 23V«
Klftr. buchenes Klotzholz, IV« Kl. eicheneS Klotzholz,
22V» Kl. bucheiieS Stockholz ncbst 4175 Stück buchene
Wellen und 1 Loos Schlagraum.

Dw Zusammenkun^t ist ^Morgens 9 Uhr im Gast-

BorgfristE b'isEMarlini ^jUjgr.

Wiesenbach, deu 2. Januar 1865.

Großh. bad. BezirkSforstei.

Krutina.

Haus Bersteigerung.

Herr Kaufmann Iohann Georg Schuh von
hier läßt sein unten beschriebenes Haus am

Donnerstag, den 12. Januar 1865,
Nachmittags 2 Uhr,

auf dem Geschäftsztmmer des Unterzeichneten, öst-
liche Hauptstraße Nr. 37, bahier wegen Geschäfts-
veränderung freiwillig öffentlich versteigern, näm-

DaS zweistöckige von Stein erbaute
Wohnhaus imt gewöibtem Keller, in

-- 6 Ruthen 8 Schuh 4 Zoll 6^8!«!?»

alt Heidelb. Werkmaß, d. i. 14 Ruthen 35 Fuß
20 Zoll n. b. M. Flächenraum enthaltend, be-
grenzt einseits daS K^ckengäßchen und anderseits

Heinrich Carlebach.

Dteses Haus hat etne vortheilhafte Geschäftslage
und wurde iii demselben seit vielen Iahren ein
sehr gangbares Spezereigeschaft betrieben.

Die Versteigerungsbedingungen, welche für den
Käuser günstig gestrllt sind, können bis zur Ver-
steigerung jeden Tag auf dem Geschäftszimmer des
UntrrzeicynetiN eii.gcschen werdcn.

Hctdelberg, den 29. December 1864.

Großh. Notar.

Dtlltnger. (3)
loading ...