Heidelberger Zeitung — 1865 (Januar bis Juni)

Page: 554
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865/0554
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
stand mit »ollem Bewußtsein seiner wichtigen
Bedeutung weitcr crwägen. Der Gegenstand
werde nicht vergesscn, svndern gründllch crör-
tert. Die Einbringung der GesctzeSvorlagc noch
in dieser Scffion jei unmöglich.

Kiel, 24. Mai. Dic Civil-Commissärc Hr.
v. Zedlitz und Hr. v. Haldhuber stnd gestcrn
zu ciner Conferenz mit dem Prinzen Adalbert
nnd General Hcrwarth von Bittenfeld hier ein-
getroffem_

Univcrfitärs - Nachrichtc».

Münchcn, 20. Mai. Seit Mkhr als eincm
Zahre bcstanden unter den hiesigen CorpS,
durch Disferenzen veranlaßt, zwei Senioren-
Convcntc. Vcrhandlungen, die in neuester Zeit
von den Senioren der jcchs Münchncr CorpS
geführt wurden, crzielten eine vollständige Ver-
cinigun^ und es besteht nu» znr Zeit wieder
nur mehr cin Senivren-Convent, iu welchem
jämmtliche Corps vertretcn sind.

Aus Baden. Herr Gensdarmerie-Ober-
wachtmcister Gimpel in Carlsruhe hat am
20. d. sein »Ojähriges Jubiläum gefeiert. Se.

K. H. dep Großherzog haben dem Zubilar die
großc goldene Civilverdienstmedaille zu vcrleihen
geruht. — Am 18. d. M., früh N/r Är
wurde durch die Fischer von Freistett im Rhein
beim sogen. Hafen, >/, Stunde von Frcistett,
ein Stöhr vou 7-/. Länge und üder 3'/,
Fuß Umfang gefangen. Scin Gewicht wird auf
200 Pfund geschätzt. Dcr Fisch lebt noch und
ist angescilt.

" Heidelberg, 24. Mai. Zu imseren Millheilun-
gen in Nr. 14 und 19 dieses Blattes haben wir nach-
zutragen, daß das in der Beschwerdesache desFr.Reiffel
gegen die Gerbereibesitzer Künzle nnd Scha af in der
Sitznng des hiesigen Bezirksraths vom 14. Jan. d. I.

^Heidelberg, 25.^Mai. Gestern ist Frau Räthin
Wiesloch, ^ 24. N^ai. Jn^ diesem Monat findet

^r*^ H^clberg. (H a ns v^c r kä ufe.) Profcssor Dr-

HanS Nr. 31 der Leopoldstraße um 38.500 fl.; Stephan
Werner, Kaufmann, von Manrermeifter I. L. Beiler
Haus Nr. 36 der westlichen Hauptstraße um 18,300 fl.-
Kaufmann Ferd. Niebergall von Nappenau von Privat-
mann I. W- Hübinger hier Haus Nr. Z am Burqwea
um 11,250 fl. ; Sattlermeister Georg Hier. Kayßer hier
von Bäckermeister Lndwig Kayßer daselbft Haus Nr. 10
am Heumarkt um 5500 fl.; Messerschmied Ioh. Unholz
vvn Weinheim von I. I Lischet Wittwe hier HauS
Nr. 10 am Burgweg um 2500 fl.; Bäcker Jos. Sengle
aus Rottweil von Mehlhändler Johanu Renner Wittwe
Haus Nr. 11 der Pfaffengasse um 7000 fl.; sodann ist
m Folge Erbtheilung auf Ableben des Banquier Adolph
Zimmern hier, Dr. Adrian PlooS van Amstel hier
Eigenthümer des Hauses Nr. 12 der Haspclgasse ge-

Gottesdienst in Heidelberg.

Sonntag, 28. Mai, Vormittags 9 Uhr, predigen
in der Heiliggeistkirche: Hr. Stadtpfr. Schellenberg;
in der Providenzkirche: Hr. Vicar Schwarz.
Nachmittags 3 Uhr.

in der Providenzkirche: Hr. Decan Dr. Zittel.

Seminargottesdienst in der Providenzkirche 11
Uhr: Hr. Candidat Wölfle.

Wochengottesdienst 8 Uhr:

Mittwoch, in der Heiliggeistkirche: Herr Decan Dr.
Zittel.

Freitag, in der Providenzkirche: Hr. Cand. W a g n e r.

Jeden Donnerstag

AkMorgens 5^/, Uhr von Mannheim durch Dampfboot und Eiscnbahnen
nach Ncuyork u. st w. zu dem billigen Ueberfahrtspreise von ffl. 108.
Borzüge meiner Vermittlung sind, zuverlässige Bcförderung, gute Behandlung, Begleitung grö-
ßercr Gescllschaften auf Seedampfboot und knrze Reisedauer; — ab Mannheim bis Neuyork
u. s. w., beiläufig nur 20 Tage.

Mannheim. ConraÄ Herold.

Amer'lkanisches Consulat: John Schersf,

Mannheim, den 29. März 1865. Amerikanischer Consul.

fl. 50 Belohnung

dem, welcher mir die Namen Derjcnigen l>e-
zeichnen kann, welche das Gerücht, es seien
in meinem Bier Negenmolche gefunden worden,
aussagen. ' (1)

_Gg Ph. Gundt.

Kellnerstelle-Gesnch.

mittlcren Ranges als Oberkellner servirte, wünscht
eine ähnliche Stelle zu erhalten. Gute Zeugnisse
find vorhanden, und dcr Eintritt kann sogleich
oder auch später geschehen. Portofreie Anfragen
fowie auch Briefe befördert die Erpedition dieser
Zeitung untcr der Chiffre L. v. k. s3)

einem h i c sigen^ Col o n i a l - ^und

Erpedition d. Ztg. f2^

Zlvei Tnnchergesellen

finden sogleich gegen gnten Lohn dauernde
Bc/chäfligung bei

Heinrich Estrensried in Nkckarsteinach.

wcrdcn auf Mitte Scptember odcr
Anfang Octobcr 2 möbltrtc Zim-
. mcr iür clne Dame. Offertcn mit Bemerkung dks
Preises ersucht man uuter drr Abresse <!. 8. tn dcr
Erpcd. d. Bl. abzugeben._

Em Schrcibstult wird zn kaufen gesucht.
Offerten sind in der Expedition der Heidcld.
Zcituug abzugcbcn.

E4n Logis von 8 Zimmer uebst Zugchör
in dcr schönsteii Lage dcr Stadt ist ioglcich
vder auf Johanni zu vermicthen. Wo sagt
die Erped._ fzgj

Zu vermiethen

Stock mit 5 Zimmern, 2 hübschen Mansarden
u. s. w. Es können auch noch 2 weitere Zimmer
im dritten Stock dazu abgegeben werden. f'Z^s

Zu vermiethen tt7 N°7B,LL'»

Straße Nro. 27 eine hübsche Familienwohnung
mit allem Zugkhör und Garten. sll)

Zu veruüechen'^H^°^

Zunmer, ein Dienstbotenzimmer, Küche, Keller,
Holzraum, mit Gartengenuß, gegenüber Hotel
Schriedcr, Gaisbergweg Nr. 1. _j4s

Weißer flüsfiger Leim, ^

Rubin-Pulver,

0la»,l. Za haben n, « - - ^

Frcmdenliste

vom 24. bis 26. Mai 1865.

aus Frankfurt, Kramer auS Lahr, Schmitz aus Oden-
kirchen, Kaufleute. 0r. Balker nnd Frau, Militär-
Arzt aus Hannover. Micheli, Offizier aus Dänemark.

auS Enqland. Mayerhof und Gem. auS Wieil.
^llütel ^UI^er. Mr. und Mrs. Dawis a. Schott-

Hannover. Mr. Perray und Familie aus Edinburgh.
Dupell und Fils auS Brüssel. Mr. Murthon, Rentier

Ilütel Hvlirlecker. Frau Baronin Meyer von
Rothschild mit Familie nnd Bed. anS Frankfurt. se.
Ercellenz General Brandr und Familie auS Stuttgarl.
W. Brandt, Nentier aus Pariö. Schwarz, Fabrikant
aus Düsseldorf. Marquis v. Soulonzienoghton und
Dien. aus Griechenland. Sontzo nnd Dien., Rentier
aus d. Walachei, Joung und Gemahlin aus Baden.
Mr. und Mrs. Richardson und Dienersch. aus Eng-
land. v. Nolinsky und Fam. aus Paris. Leoudon,
Nenlier aus Rouen. Göttel und Gem., Fabrikant aus
Schwelm. Suonqhongroig mit Fam. und Dien. aus
Holland. Näf und Fa'm. auS Lausanne. BaranowSky

und Familie auS Rudolstadt. Wilberg und Gemahlin
aus Wien.

IRStel VletarL». Normann a. Stuttgart, Diehl
und Tochter aus Mainz, Kaufleute.

IRStel cke I Lur«pe Baron v. Gemmingen,
Renlier auS Neckargemünd. v. WingShausen, Rentier
aus Darmstadt.

klallLocklselier IllaL. Burkardt, Fabrikant auS
Basel. Bonnet und Frau, Jngenieur auS AugSburg.
v. Kalchstein und Familie, Hausmeifter aus Berlin.
Auerbach, Kaufm. auS Frankfurt. Kenedey und Fam.
aus London. Haweng n. Sohn a. Dresden. Scholler
und Frau auS Bremen.

RR«88L8v!ier IlaL. Mumm und Gemahl., vr.
med. aus Gelnhausen.

«a^erl^vlier »«17 Schweitzer, Kanfmann auS
Frankfurl. Göler, Part. aus Wien. Walser, Magister
aus Rußland. Lach aus Berlin, Hach auS Gcnf, Kfl.
Lauer, Rentier aus Zürich.

heim, Senn aus Eßlingen^ Bäuerlein aus Würzburg,
Holst aus Berlin, Laub auS Mosbach, Kaufl. Bechtel,
Bu^händler aus Eßlingen. Metzger, Buchhändler aus

Neinheim. Hegner, pr. Arzt an/ Ueberling^n. Frau
Führer und Tochter, Rent. aus Kassel. Güntz, prakt.
Arzt aus Dresdcn. Krauth, Schmied auS Eberbach.

Düsseldorf. Hugenfeld, Forstm. aus Hardenbnrg.
ID:»riii8t:i«It«ki II»1 Murat, Rent. aus Eng-

Scherer, Kaufm.^a. Lenep. ^orn'cr^n. Frau a. Crefeld.
Glökner, Rent. a. Cöln. Meila und Frau a. Offenbach.
Böttiger nnd Frau auS Nürnberg. Purnell, Nent. aus

I^arLser Ilat'. Mayer a. Pforzheim, Hiller auS
Bretten, Kaufl. Dinkel, Rent. a. Basel.

8LIderner Utr^eti Müller, Kaufm. a. Mann-
heim. Günther, Buchbinder^a. Erfurt. ^Leiser, Gärtner

Hoftheater in Ennnheim.

Freitag, den 26. Mai 1865.

Dritte und letzte

der Frau Rosa Otto-Martineck,

Maria Stuart

Tragödie in 5 Abtheilungen, von Schiller.

* Maria Stuart . . Fran Otto-Martineck.

Anfang 6 Uhr. Ende 9 Uhr.
Lt^eolbaliritntirt Nachts 12 Uhr 45 Minuten

Franksurter Geld-Cours

vom 24. Mai 1865.

Pistolen.fl. 9 45—46

dto. vreuß. 9 56—57

Holländische fl. 10-St. 9 50 G. fehlt.

Dukalen. 5 35—36

20 Francs-Stücke.' " 11 55^57^^'

Nu'ssische Jmperiales 9 45—46

Preuß. Kassenscheine. 1 44^8—45'/«

Dollars in Gold. 2 2?Vr-'28Vi

Diskonto.._^ ^_»_3*/r "/o G.

Neckar-Wasftrwärme: 17 Grad.


Hiezu eine Beilage.
loading ...