Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Pauli, Johannes; Bolte, Johannes [Editor]
Schimpf und Ernst (1. Theil): Die älteste Ausgabe von 1522 — Berlin: Herbert Stubenrauch Verlagsbuchhandlung, 1924

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.57346#0244
License:

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
204

Johannes Pauli

XXXIV. Von dem Gebet.

Von Ernst das 331.

Ser Prior henckt dem Ring Sorg an.
/A^s was ein Prior in einem Kloster, v^an es Aöent ward
und er das Kloster beschlossen het, und was den gantzen Tas hin und
her gelausten und het gelügt, das alle Sing recht zügiengen, als dan
solche Lüt in den Klöstern vil zü schaffen haben, das er vor zeitlichem Regiment
nit rüwig betten mocht, so gieng er dan zü einem Ring an einer Thüren und
hänckt die Schlüsel daran und befalch dem Ring alle seine Sorg, und kart er
sich zü Got in seinem andechtigen Gebet.
Sas kan aber nit jederman, aber als vil als möglich ist. Wan ein Mensch
wil in die Kirchen gon beiten, so sol er seine zeitliche Sorg daheiman lassen
und sol sprechen zü seinen Gedencken: ^Lassen mich rüwig! Ich hab setz anders
zü schaffen/
Von Schimpff das 332.
Ser bettet: Miserere tut, Seus.
1 ant Ambrostus hort sagen von einem heiligen Man, der
was in einer Insel in dem Mer, und säst in ein Schiff, das wolt da^
sechsten fürfaren und den Gotzfründ süchen. Er kam zü im und sähe in welchen
und fragt in, was er bet. Ser Brüder sprach: ^Ich kan nichtz anders betten,
dan: Miserere tui, Seus.' Sani Ambrosius sprach: "Su solt also betten:
^Miserere mei, Seus' und nit ^Miserere tui, Seus.' Es ist nit recht.' Sani
Ambrosius gieng wider in das Schiff und für wider hinweg. Ser Brüder het
das Gebet vergessen, und liess dem Schiff uff dem Wasser nach und schrei und
rüfft Sani Ambrosio und sprach, er het das Gebet vergessen, er solt es in noch
einmal leren. Sani Ambrosius sprach: ^Gang hin und bet, wie du vor hast
gebet l' Ser Brüder liess wider heim uff dem Wasser. Sa erkant Sant Ambrosius
erst sein Heiligkeit.
Von Ernst das 333.

Ein Krau bettet Pater noster.
s was ein Krawe, die lag allemal uff iren Knüwen hinden
in der Kirchen und bettet und weint vor Andacht. Sa was ein heiliger
Bischoff oben uff dem Letner, der sähe, wie ein Taub kam und last die//
 
Annotationen