Heidelberger Zeitung — 1865 (Januar bis Juni)

Page: 29
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865/0029
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
stellung eines neuen, gemeinsamen SchulgebLu-
des zu dringen, in dem Lehrer und Kinder den
nöthigen gesunden Raum und die nöthige Luft
finden. Jn der That, es würde der Gemeinde-
behörde und dem Ortsschulrath zu nicht ge-
ringem Verdienst gereichen, wenn diesem schon
seit' 20—30 Jahren gefühlten Bedürfnisse end-
lich einmal abgeholsen würde. Wie wir eben-
salls vernehmen, hal der Vorsitzende in dcr
Abendsitzung den Mitgliedern des Ortsschul-
raths mitgetheilt, daß der Vorstand dcs kath.
Ortsschulraths, Herr Geh.-Rath Miltermaier,
bei ihm die Anfrage gestellt habe, ob der ev.
OrtSschulrath nicht geneigl wäre, in Dingen,
die das Aeußere der -L-chule belresfen, wie z. B.
Bestrasung der Schulversäumnisse, Ertheilung
der Erlaubniß an die Schüler auö der L>chule
bleiben zu dürfen rc , gemeinschaftlich mit dcr
kathol. Ortsschulbehoroe zu berathen. Dieser
Vorschlag wurde allgemein mit Freuden begrüßt
und wir sind dessen gewiß, auch unsere Leser
werden ihn von Herzen willkommen heißen.
So werden also beide Collegien schon nächste
Woche eine gemeinsame Sitzung halten, und
sich über obengenannte Punkte berathcn. Ein
in der heutigen Sitzung besprochcner Gegen-
stand bezog sich aus den Besuch der Schulen
von Seiten der Ortsschulräthe, darüber wollen
wir in der nächsten Nummer berichten.

Aus Baden. Laut Allerhöchster Ordre
vom 4. d. M. tritt Oberlieutenant May vom
4. Jns.-Regiment Prinz Wilhelm aus sein An-
suchen aus der höhern OfficierSschule aus;
Lieutenant Kullmann in der Strascompagnie
wird aus dem Armeecorps enllassen. — Der
Bau dds großen Bibliothekgebäudes in Karls-
ruhe wird wahrscheinlich noch in diesem Zahre
begonnen werden. Das Zustandekommen eines
kleinen zoologischen Gartens ohne reißende
Thiere, zunächft hauptsächlich alS Geflügelpark,
ist hinreichend gesichert. — Stausen zählt
1840 Einwohner, gegen 1742 im Zatzr 1861.

Vermischte Nachrichten.

Berlin, 31. Decbr. Die Nichtij,keitsbeschwerde der
aus dem Proceß Grothe iu Berlin her bekanilten

mordung de^ProfessorS Gregy^ — ist von dem Ober-

legenheit nochmals zur Verhandlung kommeu/ ^

8 Heidelberg, 3. Jan. Es ist jedem älteren Be-
womi^ unserer^ lNusen stadt^ bekauitt^, wie^ s^ehr sich de^

staminopel und von oa nach Mailand gebracht worden
sein. Jm zwölften Iahrhunderl wurden sie auf Ber-
anlassung des Kalsers Friedrich Barbarossa, deS Hohen-
Ilausen, aus oer Lombardei nach Köln gcbrachc, wo sie
un hohen Dom noch jetzk als heilige Zieroen uud schätz-
bare Neliquien aufbewahrt werden. Darum wird auch
au keiner Ställe, in teiner Siadl DeulschlandS das
Dreiköiiigsfest fröhlicher begangen und mil größe-
rem kirchlichem Pomp gefeierl als in der heiligen
Sladt Köln.

E, Mosbach, ö. Zanuar. Die hiesige Stadt hat
nach 0er am 3. Decbr. v. I. vorgenoinmenen Volks-
zahlung 3119 Einwohner. Da die Seelenzahl am 3.
Decbr. 1861 2666 betrug, so hat eine Vermehrung von
4o3 Seelen stailgejiiuoen.

Auf bie jeit Weihnachlen v. Z. geherrschle slreuge
KMe '".der Lhermvmerer zeigte an mehreren Tageu
12—13 Grad N. — ist seil gestern Abend auf einmat
Negenwcllcr emgetreken, welcher jchnelle Wechsel nur
nachlheitig^ aus den Gejuiidhettszuftaiio oer Meiischen

gerichls'dahier schon bedeuiend; sie ift abe/seildem noch
größer geworden, iudem z. B. jetzt keiue Wohuung mehr

* Kunftnotiz.

Keilerei auf der Wartburg" zum Beuefice des
Hrn. Delcliseur, so lauiel 0as neueste Telegramm
sur den diesjährigen Carneval! und so kur; uud gul es
ift, ist es woyt huireichcnd, um dem HeiOelberger Pu-
blikum einen geuußreichen Abend zu garanliren und
dem so sehr beliebteu Küuftler eiue recht zahlreiche und
lachlustige Zuhörerschast !

Ein Traurigkeitsfeind.

Gottesdienst in Heidelberg.

Lountag, den 8. Jan, Vormittags 9 Uhr, predigen
m oer Heiliggeistkirche: Hr. Stadlpsr. Schelleuberg
in der Provideuzkirche: Hr. Lladlvicar Hönig.

Nachmiilags 3 Uhr,

in der Providenzkirche: Hr. Caudioat Fehrle.

Wochengotkesoienst iu der St. PeterSkirche:

Millwoch, 9 Uhr: Hr. Stadlvicar Hönig.

Freilag, 8 Uhr: Hr. Candidal Sckmidt.

Deutschkatholische Gemeinde.

Sonntag, den 8. Jan., ftüh 9 Uhr, Goltesdienst in
nnserem Letsaate durch Hru. Dr. Brugger.

Obrigkeitliche Bekanntmachungen und Privat-Anzeigen.

(2)_ Schmi ch._Weiß.

Holzvcrsteigerung.

Aus dem Domaüienwald,
^ Distrikt Judeuwald, nächst

^ Donnerstag den 12. d M.

Nutzholzklötze, 314V, Klftr.
buchenes Scheilholz. 56'/, Kl. bucheues Prügelholz, 23'/»
Klftr. buchenes Klotzholz, 1'/« Kl. eichenes Klotzholz.
22'/» Kl. bucheueS Slockholz uebst 4175 Slück buchene
Wellen und 1 LooS Schlagraum.

Die Zusammenkunft ist Morgens 9 Uhi im Gast-
hauS zur Krone iu Wiesenbach.

Borgfrist bis Martiui 1865 bewilligt.

Wiesenbach, deu 2. Jauuar 1865.

Großh. bad. Bezirksforstei.

Krutina. (2)

Danksagung

Von der englifchen Gemeinde hier wurden uns heute
109 fl. 18 kr. übergeben mit der Bestimmung, davou
35 fl. der Louisen Heilanstalt,

35 fl. dem Wohlthätigkeitsverein für die Suppen-
austalt und

39 sl.^18 ft. der Kleinkinderschule

Jndem wir sür diese Gaben hiermit öffentlich danken,
werden wir dieselben sogleich ihrer Bestimmung zu-
wenden.

Heidelberg, den 5. Januar 1865.

Bürgermeisteramt.

Haus-Versteigerung.

Herr Kaufmann Iohann Georg Schuh von
bier läßt sein unten beschriebenes HauS am
Donnerstag, den 12. Ianuar 1863,
Nachmittags 2 Uhr,

lich: ^ ^ D ^ e ^ 'i^' 1 ^ ^^

6 Rnlhcii 8 Schuh 4 Zoll 6^Linicn
alt Heidelb. Werkmaß, d. i. 14 Ruthcn 35 Fuß
20 Zoll n. b. M. Flächenraum enthaltend, be-
grcnzt einseits das Kmtwngäßchen und anderseits

Unterzeichnet.n eingeseh/n werdcn. ^
Hcidelberg, den 29. December 1864.

Großh. Notar.

_D i l l t n g e r. _ s5^

Holz-Versteigerung.

^Aus ^m^Dfttrt^ I.^Äbth.

Mittrooch, den ll. d. M ,
, D^mittagS Il' Uhr^

1 Eichftamm, 869 Forlenstämme, 19 Forlen-
ftangen, 415 forlene Brunnendeichel, 2'/» Klafter
eichene Klöde, 9 V» Klafter forlene Schcitcr, 41V»
Klafter forlene Klappern und 115 Kläfter forlene
Prügel.

Heidelberg, den 4. Ianuar 1865.

Großh. Pflege Schönau:

_K^r cher. (2)

Fahrniß Berfteigerung.

Aus der Verlassenschaft der verstorbenen Frau Ober-

strage Nw 58, nachsten Dienftag den 10. d. M.
Vormittags 9 und Nachmittags 2 Uhr ansangeiid

Lanksagung

lischen^Gemeind^ als ^Amheil an dem Op^ ^
Or. v. Dusch.

Heidelberger Lurnverein.

Mittwoch den 11. Januar, Abcuds 8 Hhr,
Vcrsammlung im Schlüssel. Neuwahl des
Turnraths.

Der Turnrath.

Äork-, Fitz- st Stroh-Sohlen

in jeder belicbigcn Größe; deßglcichen Filz-
is Litzen-Schuhe cmpstchlt (2)

Lömvol-Ii'ioQ

Nr. 2. am Markl, uebeu Hrn. Abenheimer.

Zeitungspapier

wird zu kaufen gesucht unv gut bezahlt

Krahnengasse Nr. 6 im 3. Stock.

Drei junge Wachtelhunde st»d zu
verkaufen. Schloßberg l>ir. 44. (2)

Mvlckniti ">it Eichenholz-Anstrich,
-vrrtNNs» 7' langer Ladcnltsch, ein
Stockgestell, nebst Cigarrcnkastcn.
jlj östlich- Hcmplstraße Nr. 2ü.
loading ...