Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 1.1909

Page: 470
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1909/0486
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
470

Der Cicerone

Heft 14

durch Fälschung von Böcklinbiidern und den Ver-
kauf gefälschter Böcklingemälde schuldig erklärt
worden war (S. 277), hatte gegen das Urteil
Berufung eingelegt. Die Verhandlungen, die am
3. Juli vor dem Äppellationsgericht in Basel statt-
fanden, führten jedoch zunächst zu keinem End-
ergebnis. Nach einer mehrstündigen, sorgfältig
ausgearbeiteten Rede des Verteidigers, der gleich
zu Beginn erklärte, felsenfest davon überzeugt zu
sein, daß Rüdisühli das Opfer eines Betrügers ge-
worden und von Anfang an im besten Glauben
gehandelt habe, nach der Entgegnung des Staats-
anwalts, der die Rückweisung der Appellation
beantragte, und nach Ausführungen des Ange-
klagten selbst, der besonders die Gutachten der
Experten kritisierte, beschloß das Gericht ein
Zwischenurteil, wonach die Sache zu weiterer
Untersuchung ausgestellt wird. Neue Zeugen-
und Experten-Einvernahmen sollen vor genommen
und alle Einzelheiten der von seiten des Gerichts
vorzunehmenden Erhebungen dem Staatsanwalt
und dem Verteidiger mitgeteilt werden. Die Ver-
handlungen dürften sich bis gegen Ende Sep-
tember hinausziehen. C. H. B.

München. Revision im Münchener Bil-
derfälschungsprozeß. Das Reichsgericht hat
der Revision des im Münchener Bilderfälschungs-
prozeß zu einem Jahr Gefängnis verurteilten
Kunsthändler Windhager stattgegeben. Die
Aufhebung des Urteils wurde von der Ver-

teidigung damit begründet, daß infolge der
Nichtvereidigung eines Zeugen eine Rechtsver-
letzung vorliege. Das Reichsgericht gab dem
Antrag der Verteidigung nach dieser Richtung
hin statt und verwies die Sache zur neuerlichen
Verhandlung an das Landgericht München I
zurück, so daß es nach den Gerichtsferien ein
Nachspiel zu dem zweiwöchigen großen Bilder-
fälschungsprozeß vom vorigen Jahr geben wird.

♦♦♦

NEUE KÄTÄLOGE


K. K. Versteigerungsamt Dorotheum, Wien, Do-
roiheengasse 17, Mitteilungen Nr. 21—52.

Karl Ernst Henrici, Berlin W. 35. Kurfürsten-
straße 148. Katalog IV. Porträts: Goethe und se.n Kreis.

Ädolf Hess Nacht., Frankfurt a. M. Mainzer
Landstr. 49. Verzeichnis verkäuflicher Münzen und Me-
daillen des Mittelalters und der Neuzeit, sowie numis-
matische Büdier.

K. Th. Völckers Verlag und Antiquariat, Frank-
furt a. M., Römerberg 3. Katalog Nr. 277. Kunst und
Kunstgewerbe. Kostüme und Waffen. Buchschmuck und
graphische Künste.

Max Ziegert, Frankfurt a. M., Hochstr.8. Katalog
Nr. 12. Einblattdrucke. Exlibris. Kupfer und Silhouetten,
Urkunden, Wappen usw.

Ernst Carlebach, Heidelberg. Kuno Fischers Bib-
liothek II. Teil: bibliotheca biographica (Versteigerung
am 29. Juni).

Max Weg, Leipzig, Leplagstr. 1. Antiquariats-
katalog Nr. 120. Kultur- und Sittengeschichte.

Jacques Rosenthal, München, Karlstr. 10. Ka-
talog XLVI. Reformationsliteratur.

INHALT DIESES HEFTES

Paris und London unter dem Gestirn der amerikanischen Kaufwut. Von Wilhelm
Bode / Zu Judocus Vredis. Von Hermann Voss / Beiträge zur Geschichte der Straß-
burger Keramik. II. Zwei Preisverzeichnisse der Hannongs. Von Ernst Polaczek /
Schloß Horst bei Essen / Rundschau: Sammlungen: Neuerwerbungen des Bayerischen
Nationalmuseums / Das neue Hetjens-Museum in Düsseldorf / Breslau / Budapest / Florenz /
Frankfurt a. M. / Grenoble / Haarlem / München / Stuttgart / Valenciennes / Ausstellungen:
Berlin Leipzig / London / Mailand / Paris / Zakopane / Institute und Vereine: Rom /
Personalien: Dresden / Heidelberg / Kiel / Nürnberg / Petersburg / Rom / Literatur:
München / Lemberg / Vermischtes: Max Klingers Leipziger Universitätsbild / London /
Der Kunstmarkt: Von den Auktionen: Berlin / Frankfurt a. M. / London / München /
Zürich / Kleine Nachrichten: Der Böcklin-Fälschungsprozeß in Basel / München / Neue Kataloge

Herausgeber: Dr. GEORG BIERMANN. Verantwortliche Redaktion: Dr. HERM. UHDE-BERNAYS. Beide
in Leipzig, Liebigstraße 2.

Zweigredaktionen des Cicerone:

Für Berlin: Dr. HERM. VOSS, Berlin, W. 15, Uhlandstraße 44.

Für München: Dr. W. WORRINGER, München, Georgenstraße 99.

Für Wien: Dr. WILHELM SUIDA, Mödling bei Wien, Kaiser Jubiläumsstr. 16.

Für London: FRANK E. WASHBURN-FREUND, TheCottage/Harrow on Hill bei London, LyonRoad.
Für Paris: OTTO GRAUTOFF, Paris, 11 Quai Bourbon.

Verlag von KLINKHARDT & BIERMANN, Leipzig, Liebigstr. 2. — Agent exclusif pour la France: FREDERIC
GITTLER, Gditeur, Paris, 2 rue Bonaparte.
loading ...