Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 1.1909

Page: 570
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1909/0598
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
570

Der Cicerone

Heft 18

wird, erst 1912 stattfinden soll1), wird dem Aus-
schuß anheimgegeben, der als seinen Vertreter
für die einstweiligen Vorbereitungen die Coop-
tierung Prof. Haseloffs-Rom und weiterhin des
Dr. Dogdson bekannt gibt. Hierauf sprach
Prof. Graf Mycielski dem Vorstand den herz-
lichsten und aufrichtigsten Dank der Versamm-

J) Es ist inzwischen die Tagung für 1912 definitiv be-
schlossen worden. Die Red.

lung für seine Mühewaltung aus. Damit schloß
die Tagung des IX. internationalen kunsthistori-
schen Kongresses in München.

Über die wichtigen Ausstellungen der goti-
schen Tafelbilder im bayrischen Nationalmuseum,
sowie der Münchner Malerei des XVIII. Jahr-
hunderts in den Räumen des Kunstvereines
wird die nächste Nummer des Cicerone von be-
rufener Seite Berichte bringen. U.-B.

LIEVENS und REMBRANDT Rijksmuseum in Amsterdam

Zu dem Bericht,,Amsterdam“
loading ...