Kraus, Franz Xaver [Editor]
Die Kunstdenkmäler des Grossherzogthums Baden (Band 6,1): Die Kunstdenkmäler der Amtsbezirke Breisach, Emmendingen, Ettenheim, Freiburg (Land), Neustadt, Staufen und Waldkirch (Kreis Freiburg Land) — Tübingen u.a., 1904

Page: 355
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdm6bd1/0370
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
AMT FREIBURG.

355

gothischem Ranken- und Aehrenomament. In der Predella ein Relief des Gebets
am Oelberg, geringere Arbeit. Der obere Aufsatz ist moderne Ergänzung. Der Altar
ist abgebildet bei Münzenberger Mittelalter!. Altäre (vergl. unsere Abbildung
Fig. 141).

Der rechte Seitenaltar (s. Fig. 142) zeigt im Mittelschrein die Holzstatue der
Madonna mit dem Kind (die Engel mit der Krone darüber neu) und auf den Seiten-

Fig. 141. Hockaltar der Schlosskapelle in Weiler bei Siegen.

flügeln die aufgeklebten Reliefgestalten der h. Joberga und Afra vom Anfang des 16. Jhs.
Aufsatz und Predella sind neuere Arbeiten.

Im Mittelschrein des linken Seitenaltares befinden sich die (hinten etwas flach
gearbeiteten) Holzstatuen der h. Sebastian und Wolfgang, Gestalten von hervorragender
Charakteristik; auf den Seitenflügeln geringe Gemälde aus der Zeit um 1500 und zwar
je zwei Heilige übereinander: Barbara und Magdalena, Katharina und Lucia. Im
erneuten Aufsatz das ganz vorzügliche, alte Holzfigürchen des h. Martin.

Die drei Altäre sind in München gekauft worden, wie angedeutet vielfach ergänzt,
selbstverständlich im Wesentlichen neu gefasst. Sie dürften der Augsburger Kunst zu-
zuweisen sein.
loading ...