Heidelberger Zeitung — 1863 (Juli bis Dezember)

Page: 329
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1863a/0329
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Vorwürfen, und sie ver/prach — uach ihrer
Versicherung, um ihn loS zu werden — ihm
Abends das erbetene Andenken zu schicken, waS
ste aber nicht that und einen Droh-u. Mahn-
brkef zurückwtes. Die.nächsten beiden Tage
trieb der Angeklagtc stch hier, in Untergrom-
bach, wo er das Terzerol als Pfand für die
Zeche versetzte, und in Karlsruhe herum, wo
cr gegen einen Freund schriftlich und münd-
lich seineii Mordplan andeutete. Mit dem
von diesem entliehenen Geldc fuhr er am
Abend des Pstligstdienstag (26. Mai) nach
Untergrombach, löste das Terzerol aus und
begab stch hinher zu dem Hause des Buch-
händlers Kaß, wo Mathilde Katz mit einer
Freundin unter der Ladenthür stand. Letztere
sprang, als der Angcklagte sichtbar wurdc,
davon, und Mathilde Katz zvg stch in de» da-
mals (gegen 9 Uhr Abends) ziemlich dunklen
Ladcn znrück und rief, als ihr der Angeklagte
nachfolgte, um Hilfe; allein ehe solche erschien,
schoß der Ängeklagte aus esner, höchstens zwei
Schrrtte betragenden Entfernung den 'mit acht
Schroten von Nr. 0 geladenen rechten Lauf
des Terzerols auf das Mädchen ab, nachdem
er vorher auch den Hahnen des linken Laufes
erfolglos abgedrücht hatte, weil stch ein Pa>
pierpfropfen unte» im Lauf befand. Der ab-
gefeuerte Schuß traf die Mathilde Katz von
hiiite» auf der linken Seite, und nicht nur
waren deren Kleidungsstücke mehrfach von
Schrot durchbohrt, sondern ste hatte auch vrer
Hantwunden, und überdies hatte der brennende
Pfropfen ihren linken Aermel entzundet, wo-
durch ste einige Brandwunden am linken Ellen-
bogen erhielt. (Schluß f.)

Vermilchte Nachrichten.

Stuttgart, 30. Septbr. Jn Göpptngen starb am
28. b. Hr. Dr. Adolf Welffer, d «e vlelgeprüste langjährlgc
Rcdaclenr dcS „Beobachters".

Stuttgart, 2S. Septbr. DaS Verzeichniß d-r Bci-
trägc fnr daS Uhland-Denlmal wetst 30,080 fi. aüs.

Mainz, 1. Oct. Der Asfistenzarzt im RochnSspital
Dr. Mcrtcns ist erhängt gefunden. Ob Selbstmord vor-
licgt oder cln Mord »on sremdcr Hand tst 'noch'nlcht be-
stimmt.

Darmstadt, 29. Septbr. Gestern Abend starb nach
ctncr Kiankheit von wentgen Tagcrr der großhcrzogl. Hof-
maler LukaS.

BoNN, 30. Sext. Heute starb der Profcffor dcr ka»
tholrschin Theotogte, Joh. Wtlh. Zos. Braun.

Berlin, 28. Sept. Heirtc Vormtttag 11 Uhr fand
dic seicrltchc Etnwcihnng nnd U-bcrnahmc deS ncuen
BörsengebäudcS dmch dte Kansmamrschast statt.

Straßburg, 30. Sept. GroßeS Aufsehen erregt das
bedeutende Falltment deS hieflge» BankhanseS Htrsch, daS
ctnen unbcgreirzten Ercdit geuoß und b-t dem cine Mcnge
Angestellter rc. lhre Eksparniffe deponirt hatten. Dte Pas-
fiven b-lausen fich auf mehrerc Millionen und tst der Cbef
des HauseS sestgcnommen worden. (M. 2.)

Aus Baden. Von Frelburg auSgeheudsolldl-Bil-
dung eineS intcrnaltonalcn christltcheo VerclnS erstrebt wcr-
den. der dte Aufgabc hältc, auf dem scsten Bodcn deS
historischcn Ehristcnthums einc richtlge Einficht in daS
' Wesen dcffclben, in seine zu allcn Zettcn oom chrtfilichen
Bewußtsein bclannten Lehren und Ansorderungen, durch
Wort uud Schrift zu verbretlen. Es sollen fich dafür be-
rettS eintge hervorragende Männer intcresfircn uud wtrd
nächstenS etuc öffentliche Einladung zur weitcrcn Bethcilt-
guug an gletchgefinnte Männer ohue Rückficht auf'die Eon-
sesfion ergchen und dan» die Coustituiruug dcS VeninS
ersolgen. — Wlc dre B. LdSztg. vernimmt, wlrd von Be-

wohnern des Städtcheni Schrt eihel« auf dem nahe ge-
legcncn Berge zur Feier deS 18. OctöberS ei» Fcner ab<
gcbrannt und sollen dlc Rulmn dcr Strahlenburg beleuchtet
werdeu. — Gcgenwärtlg werdeu ost au »erschicderien Halt-
ortcn unserer iad. Etsenbahn Traktäilein aus den Wagcn
geworsen, dercn Zweck cS lst, uns sammk nnd sondcrS als
schweren h-ilbetirstigen Sündern d-n PtetlSnmS alS ret-
tendcn Engel an die Srele zu legen. — Von Constanz
lst nnn auch ein« Lelegraphenleltung nach der Znsel Malnau
hcrgestelll.

* Heidelberg, 30. S-Pt. Dte hiefige Handelskammer
besteht nunmehr, ln Folge der kürzltch staligchadten Ncu-
wahl, aoS folgenden 9 Mitgliedern: C. A. Ritzh-upt,
Ph. Zlmmermann, Iak. Laudsrlcd, Ed. Klingel, 3. Zägcr,
F. A. R-tffcl, Paul Stößer, Wilh. Mayer, Zakob Stoll
uud dle Ftuanzeommisfiou auS Karl Ab-nhetmcr, Kourad
Ammaun und I. B. Trau.

/X Labenburg, 1. Oclbr. Dcr Unterrtcht an der
wiedererrtchteten h-he-cn Bürgerschule wird läugstenS biS
1. Novcmber d. Z. beglunen, da tm Lause dleses Monats
noch dle Ernennung des VorstandcS und der drei weiterm
Lehrer dicser Anstalt eifolgt. Dle Gemctudibehördc llcß
cr an uichts fehlen, um auch dle uöthlgen Räumlichkclten
ganz dem Zwecke de« Unterrichts entsprcchend herzustellen.
DaS Schullocal liegt l» äußerst sreundlichcr Lage, hat sehr
hclle. gcräumigc und gesunde Lchrsäle und -incn schönen
Turnplatz. Der Lehrplan, der zwar erst nach Ernennnng
des L-Hicrpcrsoirals sestgestellt werden soll, wlrd abcr dejn
fichcrn Vernehmcn nach so clngerlchtet werden, daß Knaben,
dir sich cinem gclehrten Fache widmen, thre Borbereitnng
sür eine mittlcrc oder höhcrc Klasse dcs Lpceums oder
GymnasiumS erlangen. DaS jährltche Schulgeld ist, bei
der gnten Ausstattung dcr Schnle, cin sehr mäßigcS und
wtrd dt-se Anstalt, so hvffen wir, cln Segcn sür dtc Stadt
Ladenbirrg und Umgcgend. Änmcldung der Schnlcr nlmmt
vorlänfig das großh. Bürgcrmcistcramt cntgegcn. Wenn
wtr recht unterrichtet frnd, wlrd arrch sür eiuen gewcrb-
llchen Unterricht gesorgt werden, wofur in s-hr dairlens-
werther Welse durch dic städtisch- Bebörde Vorsorge gc-
troffen scin soll. Da« betreffcnde Schulgeld hiesür tst cln
sehr mäßtgeS uud dürfle das eine ooriresfiiche Gelcgenheit
bietcn, lünstigen Gewerbsleuten die nöthlge Qualtstcatlon
sür ihren Bcruf flch auzüelguen.

Karlsrude, 30. Sept. Großh. Direclton der großh.
VerkchiSanstalten hat dcn durch Ablcben des Poststallrmi-
sterS Fidcl Faller in Höllstcig in Erlcdigung gekommcnen
Poststallmeistereidlcnst dcffen Wittwe Rosalie Fallcr über-
tragen. Ferner-rnannt: znm Eisenbahneipcdltionögebllstn:
Jullni PPsicr »on Heidelbcrg; zum Kauzleigehilfen: An-
wärtcr Herm. Schweltzer von Vtlltngen; zum Briefträger:
der seithertge Birrcaudiiner bei der Wain - Neckar - Bahn
Melchior Herrmann; zum PostamtSdien-r: Anwärter Hch.
Mayer von HaßmerShcim. Ans Ansuchen -ntlaffcn: Etsen-
bahncrpeditionSgehilfc August Plock. Wagcnwärter Anlo»
Kaiscr, PvstamtSdlcncr Joseph Stöckle. Gestorben find:
am 15. Zult d. I. Brlefträger Jakob Schütz, am 1k.
Zuli d. Z. Eisenbahn-rx-dftlouSgehllf- Jakob Köchlln, am
22. d. M. Briesträgcr Anton Ernst uud Packer und Post-
amtsdtener Mathiae Wtld-

Mannheim, 30. Sept. Jn der h-utigen gehetmen
Sttzung des SchwurgertchtS stand die ledige Anua Barbara
Botz vou Lctmen unter dcr Auklage clucS KindSmordS vor
den Schranken deS GerichtS. Dte Anllage gtng dahtn,
daß sie am 18. Junt l. I. tn Heidelberg thr „cugcboienes
uneheliches Kind in Folge clneS währcnd dcr Gcburt ge-
faßten EutschluffcS vorsätzltch getödtet hade. Sie leugncte
die That; alleiu dtc Geschworeueu eikannlen fie d-iselbcn
sür schnldig, worauf vom GertchtShofe elne 5jährige Zucht-
hausstrafe gegen fie -rkauut wurde. (M. I.)

— I. Oct. Vor d-m Schwurgericht kam heutc lu ge-
helmer Sihuug dle Auklage gegen den ledigen Haufirer
GalluS Wetzel von Grombach wcgcn eincS VerbrechenS
gegcn die Sittlichkett znr Vcrhandlnng. D-rselbe war am
3. Ailgust d. I. in die Wohnung der Wittwe Schneps in
Rnßloch gekommen, um scine Waare, bestehcnd ln Knöpfen,
Haften u. dgl. anzubieten nnd hattc dte Abwesenhcit dcr
übrlgen Hausgenoffen bcnützt, um gegen dic geisteöschwache
Tochter der Wittwe Schmpf da« Vcrbrechen zu verüben,
wclches ihm, nachdem cr ungeachtet scincs LcngnenS durch
den Wahrsprnch für schnldig erklärt worden war, nach dem
Urthell deS SchwurgerichtShoftS einc Znchthansstrasc von
3 Jahren oder 2 Jahrcn Einzelhaft zuzog. (M. Z.)

Mannheim, 1. Octobcr. Mannhcimcr Börse. Zn
W-lzen war das Geschäst ziemlich k-bloS; Roggen zu no-
Nrlen Pretsen stark angeboten; Gerstc ln schöoer Brauer-
waarc snr Loealbedarf soitwährend gesucht. Zn Rüböl
beschränkte fich das Geschäst auf gcringfigige Umsätze, und
nahm in Folge der arrswärttgen „lcderen Noftrnngen elne
flaue Haltung an. Jn Kleesameu finden beffere Zufuhren
statt und besteht auch gute AuSwahl hlnflchtlich der Ouali-
jät, die man ausänglich weuigcr schön crwarlct hatte.
Luzerner blclbt tmmer »och sclt-u. SpirftuS vcrdient be!
den jetzigen gcdrücklen Preiscn Beachtrrng. Tabak: ruhige«
Geschäst. Effccten und Devisen f-st, Dic Ultimoliqni-
datton ging gnt vou stalten— Wctzen, hiefiger, st. 11 k.,

fl. II. 15 fränk. fl. 11. 15 6., fl. 11. 30 alter,

fremdcr fl. 10. 30 6., fl. 10. 45 k., aus Lteferung No-
oember fl. 11. 15 l>„ Roggen, cff., fl. 7. 45 — fl. 8 l>„

G-rst-, -ff.. Pfälz-r, ff. 8. 15 fl. 8. 20 k., ftänk.

A. 8. 15 6„ fi. 8. 30 k„ würtembcrgische fl. 8 6. fl. 8.
l5 k„ Hafer, -ffectlo, fl. 3, 15 ?., K-rnen, eff„ fl. 11.
15 Bohnen fi. 10 k>., KohlrepS st. 19 6., fl. 19.
15 l>., Leinöl, -ff-ctlv, in P-ithicen, Juland fl. 28.
30 fl. 29 ?., faßweise fl. 29 6., fl. 29. 30 k„ k,
Parthie», tranfit fl. 27. 30 6.. fl. 27. 45 k., faßwcise
fl. 28 6., fl.' 28. 15 k., Rüböl, Znland, in Parthieen,
cffecti», fl. 24 6., fl. 24. 15 k., per November fl. 2t.
15 6„ fl. 24. 30 k„ W-iz-nmehl Nr. 0 fl. 11 k„ Nr. 1
fl. 9. 45 k„ Nr. 2 fl. 8. 36 k., Roggenmehl Nr. 0 n.
1 fl. 7 k„ Branntwei», cffrctiv, tranflt, fl. 18. 15 6„
fl. 18. 30 k., Sprlt, tianfit, fl. 40 6., fl. 40. 30 k„
Kleesamen, dentscher fl. 22 6., Luzcrner fl. 22. 45 b!«
fl. 24 k., Esparsetten fl. KVr 6., ff. 7 k., Oesterr.
National fl. 71'/s 6., fl. 72>/s k„ Bankactien 830 6„
834 k., Bad. 4°/o Obl. 100-/, 6., loo'/r k., 3>/->>/o
Elsenbahnscheinc 93 6., 93-/« k., 3>/- °/» Rcntscheine
92 6., 92'/) k., Darmstädter Bankactlcn 234>/, k„
öst-rr. Crcdlt. mob. 188>/, 6., I99>/« k., öst-rr. KOr
Loosc 88>/s 6„ 89>/s k-, LndwigShaftn-Berbacher Elscu-
bahnactien 143°/» 6„ 144() k„ Mannhclmcr Schleppschlff-
fahrt 98 6., 100 k., Waghänsler Znckerfabrik 130 6„
133 k., Würtembcrgische ditto 52 6., 54 k., Lud-
wigshafener Branerei 110 6„ 112 k.

Verloosung.

Wien, 1. Octbr. Bei'd-r hentc Ab-Nd stattgehabten
Scrtenziehung der österr. 100 fl. - Prioritäts - Eiscnbahn-
Loose von 1858 wnrden folgendc 19 Sericn n 100 Stück
Looft gezogen: S-rle 402, «28, K31, 978, 1198/ 1505,
1900, 252«, 2712, 2980, 3121, 3177, 3324, 3343,
3580, 3758, 3829, 3949, 4017 nnd fielen bei d-r s°-
gleich fortgcsetztcn Gewinnziehnng anf folgende Loose die
belgesctzterr hohen Prämien. Scr!e2712Nr. 7k : 209.000ff.;
S-rie 402 Nr. 3b: 40,000 fl.; Serle 4017 Rr. 59:
20,000 fl,; Serle 3324 Nr. 59 und Serie 3590 Nr. 47
j° n 5000 fl,; S-rle 97k Nr, 87 und Serle 29K0 Nr. 30
j- » 2500 fl.

Pörsrnbericht.

Frnnkfurt, 2. Oct. W-gen vlelfacher BerkanfSauf-
träge und schlcchteren Coursen von auswärts, namentlich
Berlin (Crcdttactien 83'/,, Loose 87'/,), war die Börse
abermals flau. Die Umsätze waren s-hr belcbt.

Um 2 Uhr: O-flerr. Crcditactien 198. Naftonal 71'/,.
Loosc 87>/s — 88.

k Uhr Abends. Zn ber Effectensocletät war die Ten-
denz fest. Oeflcrr. Ercditactlen 19ö>/r bcz. «. G., Loose
88-/„, Natlonal 71-/» b-z.

Gottesdienst in Heidelberg.

Sonntag, dcn 4. Octbr., VormittagS 8 Uhr, predigen:
tn dcr H-lligg-Istürche: Herr Stadtxfarrcr Schellen-
bcrg; in der Providenzlirche: Hr. Decan Ziltel.
NachmlttagS 2 Uhr,

ln der St. Petersklrche (MisflonSgotteSdtenfl): Hr. Stadt-
vlcar Hönig.

Woch-ngottcSdiensie: ia der St. Peterskirche:
Mittwoch, 9 Uhr: Hr. Stadtpft. Schelleiiberg.

Deutschkatholische Gemcinde.
Svnntag, den 4. October, früh 9 Uhr,
Gottesdienst in unserem Betsaale durch Herrn
Dr. Brugger.

Anzeigeblatt der Heidelberqer Zeitung.

- Dic Cotiscription sür 1864 (Alters

klasie 1843) betr.

Dicjenigen Conscriptionspflichtigen, welche an
äußerlich nicht erkennbaren Gebrcchen letden und
beren Anmeldung vcr «iederholtcn AufforLerung
ungeachtet bis jetzk unterlaffen habcn, «erden auf-
gcsordert, .

binnen 14 Tagen

entwcder bet dem Bürgermcisteramte oder unmit-
telbar bet Großy. Oberamtc, alS ConscriptionS-
amt unter Vorlagc der ersorderitchcn Beweismittel,
deßfallfigc Anzcige um so gewisser nachträglich zu
erftatlcii, als sie bci beharriicher Saumnrß dte ge-
setzlichen Sirafen zu gcwärtigcn haben würden.

Wcnn in der Familie eines Pflichtigen sich in°
zwischen Fälle'cretgnet haben soütcn, «odurch der-
stlbe zur Untcrstützung der Famtlic unentbehrlich
gcworden wäre, cbensoj wcnn etwa vcrgcffcn oder
unterlaffen «nrde, cin solcheS Gesuch rechtzeitlg
vor die Ziehungsbchördc zu bringen, so kann in-
nerhalb gleicher Frist nachträgliche Vorlage bei dcm
Bnrgermeisteramte geschehen.

Heidelberg, 28, September 1863.

Das Bürgermeisteramt.

Krausmann. Sachs.

Gewässerte St-Gsche

bei

s2) WM.

Unterzeichneter empfiehlt zur geneigten Ab-
nahme:

Loll. Voll-llöringe in >/s u. >/) Tönnchen.
I>oin8t mnrinirtß Närinßsv L Larlisllvn,
8nräiiis8 n I'duils, wixsä kioklss,
I>sins Msins u. s. w.

i-r Onrl WM.

Frische Rilhrkohlen

erster Qualität, empfiehlt billigst an's Hans
geliefert

(2) Bergheimerstraße Nr. 53.

Traubenzucker

xrims Qualität bei

^2)_L ^ Llittin»«.

Muminatioiw - Äorper

in schönster Auswahl bei
s3j Fr. Köbel, Unterstraße Nr. 4.

Ätküß-(8eslt^« Ein Mädcken mit guten
Zeugniffcn, «elchcs Klcidermacken, Wetßnähcn »nd
Bügcln gclernt hat, auch Friflren kann, wünscht
cine ihren Leistungen entsprechcnde SteUe. Zu er-
fragm in der Erpeditio» dicser Zettung.

Frankfrirt, den 2. Oktober.

Vtstoler.

PrenKische KriedrtchSd'vr
Holl. fl. 1«> St.. . .
Ducaten . . . . .
26 Franken-St. . . .
Engl. SovercignS . .
Ruff. AmperialeS . .
Pr Eaffen-Scheine. .

9 42
9 56'/- S7V-
g 48V- 49-/-
5 33-/- '34'/-
9 21-22
11 44-48
9 4» 42
1 4d-/s-V-
loading ...