Heidelberger Zeitung — 1863 (Juli bis Dezember)

Page: 417
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1863a/0417
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
StkMMpWer Clirsus.

Meine Vorträge übcr Gabelsbergcr'sche Stenographie werden am 7. k- Mts. im
Universttätsgebäade wieder beginnen. Dieß zur allgemeinen Kenntniß bringend, erlaube
ich mir, diese nützliche Sache, welche sich im öffentlichen Leben so mannichfach anwenden läßt,
der Aufmerksamkeit der gebildeten Stände hiesiger Stadt zn empfehlen und zu einer Betheili-
gung an dem Unterrichte ergebenst einzuladen.

Herr Hausmeister Kaiser ist zur Entgegennahme von Anmeldungen bereit.

Heidelberg, im October 1863.

M_ 0.

Voed, Ztu«I»8kiii, MLnlel «v OsmeiililvIÄvrsIoKe

in allen Qualitäten billigst bei

s6s


Der Verkauf -auert nur bis Freitag Äbend.

Ausverkauf von

I^6iQ6Q^rag.i'6Q VÜN M. ^VollstSin uus Lr68l3.il.

»M- Berkaussblldc wie seit zchn Jahrcit 1. Bude rcchts gegeuüber dcm A.itter-
maier'schen Ha«se.

Es sollen uud müsscn Iv Kiften, enthaltcnd: holländische, belgische, sächstsche, schlefische
und Bielefelder Leinwaud !n dcn bcstcn und schwerstcn Qualitäten, Tischzcuge tn Damast
und Drillich, Handtücher, Tischtücher, Servictten, Tischdecken in Leincn, Seide n. Wollc,
sranzöfische Battisttücher, nnr Prtma-Waare,

ML- z« mich nie dageweseur» Preisen verkaust werden.

!e!i drMekk ke!ä?

AuS dicsem einfachen Grunde, wctl ich in kürzester Zeit bedeutcnde Zahlungen zu decken habc,
wcrde ich mcine guten gcdiegenen seinencn und halbleinen Waarcn zu soich billigen Preisen gcbcn,
daß daS hockaeschätzte Publikiim staunen wird.

Meine Waaren werbcn hoffcntlich von frnherem Verkauf hicr hinlänglich als recll und gut
bekannt scin, und mach^ ich daz hochgeehrte Publikum besondcrs auf den dicSmaligen billigen
Verkauf aufmerksam, dä tch Umstände halber.gcnöthigt btn, so viel alS möglich zu räumen, und
daher sämmtliche Artikcl zu noch nachstehcndcn fpottdilligen Prcisen »erkaufe.

Jm Jntereffe

einer jeden Hausfrau liegt es: Anficht von meinem Lager zu nehmen, und werden manche Damen,
die auch keinen augenblicklichen Bedarf haben, durch Güte und Billigkcit der Waaren zum Ein-
kauf zu ihrem eigenen Vortheile veranlaßt werden. Deßhalb bitte ich um zahlreichen Besüch.

LU ?r6i86n.

Küchenhaudtücher, die Elle 5, 6 bis 9,kr.

Stubenhandtücher, die Elle 7, 9, 12 brs 30 kr.

Bunte Cachemir-Decken, in reiner Wolle, 3Vr
bis d fi. daS Stück.

Zmitirte Taschentücher, das halbe Dntzekld 36.
48 kr. und höher.

Hansmacher-Leinen, von Landleuten bearbeitet,
das Stück 9 und 10 fl. 1 Stück Leinwand ;u
1 Dutzend Hemden 10, 11, 12 bis 15 fl.

Brabanter Zwirnleinen, zu feinen Oberhem-
den, 16, 171/2, 19, 24 bis 35 fl. Holländische
Leinen mit rundem, egalem Faden, sehr weißcr
dieSjähriger Naturbleiche, zu den feinsten Ober-
hemden, von 20 bis 50 fl. Hanfleinen, aus Ri-
gaer Hanf gesponnen, ächtes Handgespinnst, eignet
sich besonders zur Bettwäsche, von vorzüglicher
Dauerhaftigleit, das Stück von 171/2 bis 30 fl.
Brüsseler Hausleinen für Damenhemden und Kin-
derwäsche. von 16 bis 21 fl.-

Tischzenge, in Damast und Drell. Ein Gedeck
mit 6 dazu passenden ^Lervielien, reines Leinen
4 fl., in elegamem feinem Dämast, in den reich-
sten und schönsten Dessins 8 fl. Rein Leinen-
Handgespinnst, Damäst-AtlaS, Tischzeuge, glänzend

wie Seide, in den neusten Dessins, für 12, 18,
24 Personen 15 lns 60 fl. Nein leinene Tisch-
tücher ohne Naht. zu 3, 8, 12 Personen, in den
neuesten Mustern, daS Stück von 1 fl. 30 kr. an
und höher. Reinleinene Stnbenhandtücherzeuge,
Hausmachergespinnst aus Glanzgarn und Atlas-
streiferr, in Stücken und im Dutzend. Ebenso
Atlas-Damast-Handtücher, abgepaßt, zu ausfallend
billigen Preisen. Graue, weiße und chamois rein
leinene Tischdecken, in den schönsten Damast-Blu-
men-Dessinö, das Stück von 2 fl. an, wie auch
Dessert-Servietten. 500 Dutzend weiße rein lei-
nene Taschentücher für Damen und Herren, das
halbc Dntzend um 1 fl. 18 kr., 1 fl. 36 kr., 1 fl.
45 kr.. 2 fl. bis 5 fl.

Franzöftsche battist-leinene Taschentücher

mit eleganten, breiten Borduren, das halbe Dutzend
2 bis 10 fl. Halbleinene Taschentücher, das halbe
Dutzend 36 und 48 kr. breite Betttücher,
leinen ohne Naht. Französische Linontaschentücher,
das halbe Dutzend von 2 bis 10 Thlr.

Tischtücher ohne Naht, das Viertel - Dutzend
2 fl. 42 kr bis 3 fl. 30 kr.

Die Verkaussbude befindet sich, wie seit Zahren bekannt, in der Hanptreihe,
gegrnüber dem Mittermaier'schen Kause, mit Firma versehen.

Hut- äc Schuh-Mgrr

rigener Fabrik.

und prompt und billig besorgt.


Zoseph Wagner, Hutfabrikant.

Glatte uiid brdruckte Tarlatans

ftir Ballkleider

empfiehlt zu sehr billigen Preisen

8. Aloilel rni8

83.UVtstr3,886, vis-a-vis V0N1 ?riL2 Oarl.

Fremdenliste

vom 27. bis 28. Oktober.

^rlnr Li»rl. Sr. Königl. Hoheit Prinz Al-raii-
der von Preußen mit hohcm Gcfolge und^ Dienersch.
Crajchow mit Fam. u. Dlen. a. England. Schlatter
mit Fam , Rem. a. Kissingen. Wwenlhäl, Kfm. alis
Franksurt. Engels. Kftn. a. Hückeswagen. Funke, Kfm.
auS Meltwann. LixsillS, Kfm. u. Glanchau. Reusche,
Redacteur aus Mainz. Fräuiein L-chöirstedt, Propr.
auS PrenHen.

««lel L.ckler. Mr. John« «. New-York. Md.
Scheerer a. Eisenach. v. Pslügl mit Gem. auS Linz.
Gebr. v. Kursell auS Esthland. Lutz mit Fam. aus
Brilon. Engelhard mit Fam. a. Eichstädt. Mr. Livejeh
a. Eugland. Gebr. Kraps, Kfl. a. Tyrol. Mr. u. Mad.
Henry a. Nancy.

HAtel Hodrlecker. Ockenheim, Kfm. a Hurt.
Kaiser u. Frau a. Leopoldshafen. Birk, Kfm. a. Haydt.
Scholle, Ksm. a. Schwedeu, Pean, Rent. a. PariS.
Md. de Morant mit Bed. a. Paris.

HStol Vtvtorl». Walker u. Fam. aus Schott-
lanb. 'Spaiigcnberg, Advoc. aus Hamburz. Bcyeral,
Prop. a. Marscille. Ranguienetti, Osfiz. a. Ztalien.
Laresson u. Gem. a. Chcltcnham. vr Lvbstein aus
Bremen. Gumpenbergcr, Krcisföistcr auS Wcstphalen.

ttuII-inilQi IIol'. Maycr und Frau a. Stutt-
gart. Ramsselb u. Gem. a. Berlin. Zerseih Ksm. a.
Hauuover. Kimmerson, Kfm. a. Lübeck. Kncborii a.
Dooer.

«usstsvller IIol Button. mit Familie und
Dienersch., Rent. aus Loiidou. Nicholson und Frau,
Rent. a. London. Rev. Lord ^ mit Frau aus Birming-
ham. Mad. Herriett mit Tochter a. England. Harper,
Rent. auS Schottland. Lyne mit Fam. und Dienersch
a. London. Frau v. Traubenberg mit Sohn a. Esth-
land. vr. Leadani a. London, Downing a. StasfordS-
hire, Schawroff u. Frau a. Rußland, Goldschmidt auö
Darmstadt, Reiitiers. Crowley, Stud. a. Manchester.
Weikerth, Privat aus Badcn. Hofrath von Bradke,
Priv. aus Rußland. Binder, Kfm. a. Stuttgart.

kotropiUsvIior II >1 v. Schrödcr a. Rußland.
Degeu 11. Fran', Beamter a. Marnz. Baron Unkühl niit
Fam. u. Bed. a. Rußland.

»»z-orlsvlior Ilot Hertlau, Kfm. a. Konstauz.
Kichheimer, Ksm. a. Spreibcrg. Eckeimami, Ksm. a.
Rheinbayern. Zintz, Stud. a. Siebenbürgen. Lichlen-
halm, Stud. a. Würzburg.

H»ri»8t-Icktor Ilot Älenz, Kfm. aus Leipzig.
Hummel, Kfni. a. Bern. Hartmann, Regierungsralh
anS München. Castclong u. Luigi, Reut. auS Turin.
Grubcr u. Frau aus Schlesien. Wagner, Rent. aus
Badcn. Lunger, Ksm. a. Barmen.

lUttor. v. Oppermann mit Sohn a. Schauenburg.
Hirsch, Kfm. aus Deidesheim. Mercercau, Part. a.
PariS. Danhauser, Kfm. a. Zürich. Trau, Ksm. ans
Fraukfurt. Wormser, Ksm. aus Lebeiihauseii. Lenker,
Müller a. Uiit.-Schöumaltcnwag. I)r. Cammerer mit
Fraau, Psarrer auß Zlterstadt. Angerer, Beamlei aus
Karlsruhe Neuburg, Kfm. a. Stultgart.

tHoIelones tti ir. Leiblein, stuck. cum. aus
Hardheim. Gruber, Apoth. auS Schleißheim. MLn-
ßenhorst, Müller a. Wigerhaus. Heimaim, Kunstmüller
a. gtiedl. Strobel, Kfm. a. Neuwiedt Nüder, Coudi-
lor a. Meiniiigen. Borsteck, Prof. a. Rostock. Gaylcr,
Gastwirth a. Fürth.

Sllbvrner Hlrsvli. Weber, Handlsm. a. Dur-
lach. Wagner, Maler aus Köln. Wiese, Kfm. auS
PariS.

prlnr Rsx. Geßner, Lehrer auS GermerSheim.
Müller, Ches a. Freiburg. Moris a. Schama. '
<-»Icklvnv8 Los«. Friedhelmer, Ksm. a. Wien.
Berner, Ksm. a. Coblenz. Schmidt, Kfm. a. Frankfurt.
Liebheimer, Kfm. a. Offenbach.

l^ttttttiot^ schön möblirt, find zu vermiethen.
»i>UttMrr^Fischmarkt Nr.37 im 2. Stock.

Zu vermiethen. 1 bis 2 Stuben, möblirt.
Nähercs bei der Erpcdition dieser Zeitung. s181

Heidelberger Fruchtpreise.

U

Etngest.

Fruchtmarkt

den 27. Oktober
1663.

Mittelpreis
pr. Zentner.






» fl.

kr.





Korn . .







Spelzkern .









Watzen . .





m —


Gerste . .



s. 1


Gem. Frucht



/ 7

7

Spelz . .

3

15

^ 52

7

Hafcr . .

3

9

N —



Etnkorn. .









Welschkorn .









Linsen . .







Erbfen . .






Saubohnen





— -



Hanfsamen .









Bohnen . .







Wtcken . .


_





RrpS . .







Hirsen . .






Grüner Kern





Heu, pr. Etr.

1

16



Kornstroh, pr.

- ^-!




1V0 Geb. .

25





Sp-lzstroh,

13 !

20

59

7


184 ii.

17 kr.

Hetdelberg.

»en 21. Oktober tögz


Am 26. Oktober wurden 128 Stück Vieh verkaust.



Gasprobe.


14 Llchtsiarken am 27. Oktober 1863.


I 6.' 29. X. 8 v. X.


Redactiou, Druck und Verlag von Adolph Emmcrling, VcrlagS-Buchhandlung und Buchdruckerei in Heidelberg.
loading ...