Heidelberger Zeitung — 1863 (Juli bis Dezember)

Page: 483
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1863a/0483
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
London vcrstchert, datz dke Vermählnng der
Znfantkn Jsabklla, Tochtkr deS Herzogs von
Montpenfler (geb. 2l. Sept. 1848), nunmehr
beschloffen sek.

Dänenrark

Kopenhagen, 15. Nov. , AbendS. DaS
kn Glücksburg heute Nachmittag 3 Uhr aus»
gegebene lehte ärztlkche Bulletkn über das Be«
finden des SönigS lautet: „Seit heute Mor.
gen hat fich der Zustand des KönkgS bedeutend
verschlimmert. Dke Kräfte find sehr gesunken,
das Bewußtsekn ist beknahe nnbemerkbar. —
Heute Abend rei'sen mehrere Mknister nach
Glücksburg ab.

Kopenhage«, 15. Novbr. Heute Nach.
rnkttag N/a fiorb König Frederick VII. auf
Schloß Glncksburg an der Gefichtsrose (geb.
6. Oct. 1808).

T ü r k e t.

Bnkarest, 15. Novbr. Heute wurde die
Kammer durch den Fürsten Kusa eröffnet. Jn
seiner Thronrede forderte dieser zur Einigung
dcr Parteien und zum Vertrauen zwischen ber
Regierung und dcr Bolksvcrtretnng anf und
kündigte Gesetzcscntwürfe an uber Regclung
der bäuerlkchen Verhältniffe, über Erweiterung
des Wahlrechtes, über Regelung des Unter-
richts, Errichtung einer Eisenbahn, Entschädi»
gung der Stadt Jaffp rc.

A m e rt ka

Ewiger Führerwechse! geht mi't den Nieder.
lagen zusammen. Thsmas an Rosenkranz
Stcllc; Grant im Oberbefehl über die drei
Heerc iu Tenneffee von Thomas, Sherman,
Burnfide, vkelleicht auch von Hooker; Mcadc
durch Gencral Seogewick ersetzk. Auch der
südliche Bragg soll, weil er nicht Chatta-
nooga wieder ekngenommen, cinem andereo
Feldhcrrn gewichen sein.

dteu Aork, 6. Novbr. Man meldet aus
Charleston, 1. Nvv., daß das Bomdardement
mit Nachdruck fortgesetzt wird. AuS Chatta-
nooga hat man Nachrichten vom 3. d. Mts.
Die Südstaatlichen bombardirten bie Stellung
Hookers auf den Lovk-out-Höhen.

Nachrichten nber Polen

Warschau, 1t. Nov. Unter dcn bekannten
und eiiifiußreichen Personen, welche am letzten
Sonntag aus Warschau nach Rußlanb bepor»
tirt worben sind, befindet fich auch der Edel-
mann unb gewesene Slaatsralh Wenglinski,
einer der bedeutendsten und angescheusten Bür-
ger des Königreichö, nächst bem Grafen Andr.
Zamojski wohl dersenige Edelmann, ber den
mctsten Einfluß hatle, seiuer Gefinnung nach
zwar naiional, aber sehr mäßig. Er war bcim
Großsürsten Constantin in Ansehen, welchcr oft
mit ihm konferirt hatte. Auch ist er keinem
Vcrhör unterzogen worben, und kein Urtheil
hat seine Verbannniig ausgesprochen, wenn
nicht etwa einc, einen Tag vor der Abführung
geführte Unterredung folgender Art als Ver-
hör unb Urtheil angesehen werden soll. Der

Änzeigebl

vr. Psttison's

Heil- und Präservatiomittel gegen Rheiima-
tisnien aller Art, als: gegen GesichtS- Brust-,
Hals- unb Zahiischmerzcn, Rücken- und Lenden-
fchmerz, Kops-, Hand- und Kniegicht, Glieder-
reißen u. s. w.

Ganze Pakete zu 30 kr. und halbe Pakete zu
16 kr. bei

s16^ C. BKeißjzerber, Haspelgaffe Nr. 1.

Zeugniffe

Jch «urde am 13. September m Folge Erkältung
durch Zugluft oon so schrecklichem Stechen uud Rcißen
in den Ohre» bejalten. daß ich es vor Schmerzen kaum
aushalten konntc. Nach Anwendung »erjchledencr Mit-
tel ohne Erfvlg, legte ich xj,, Paquet von Patlison'S
Gichlwatte über und anderen TagS waren alte Schmer-
zen verschwuiideu.

Straubing (Bahern), 23. September 1862,

Joh. Hermann.

S-it einem Zahr litt ich an h-ftigen Rück-njchmerzen,
welche in letzterer Zeit sich so verschlimmerten, daß mir
das Gch-n und Bücken zur höchsten Befchwerde ward,
Nach dem ersten Gebrauche der vr. Pattison'fchen
Gichtwatte besferte sich mein leidendcr Zustand sehr
MUklich. Nach Anweudung der zweiten Auflage hin

zu Deportkrende wurde vor ekne kn der Cktadelle
tagende Versammlong von höheren Offizteren
gebracht nnd eS wurde an ihn, der „BreSl.
Zeitung" zufolge, di'e Frage gcstellt: „Sie
heißen WenglinSki?" Ja! „Sie genießen An-
sehen und haben Einfluß, es kann gar setn,
daß Sie zur Nationalregierung gehören, weß-
halb Sie für eintge Zei't, bis es hier ruhi'g
sein wird, nach dem Jnnern Rußlands gehen
werden. Jhre Fämili'e wird Sie hcutc sprechen,
und sie ist aufgefordert worden, Sie mit allem
Nöihigen für die Reise zu versorgen." Das
sst die beinahe wörtliche Unterredung mit einem
der Männer, welche in der Nacht vom Sonn-
tag weggeschickc worden.

Krakau, 12. Nov. Jm Lubliu'schen wur-
den am 3. b. M. die Ruffen unter Emanoff
geschlugen. Bei Krabiipslaw hat Rudzki am
2. d. einen russischen Pelztransport erbeukct.
Krpsinski hat am 4. bei' Goraj 100 Kosakcn
ausgcri'eben. — Esne neuc Cavallerie-Abthes-
lung hat fich unter Maligorski gebi'Idet.

Meueste -kachrichten

Frankfurt, 16. Novbr. Der Tod des
KönigS von Dänemark brmgt auf den erle-
digicii Thron den sogenaunten Proiocollprinzen,
,den Prinzen Christran von Holsteiii-Sonder-
burg-Glücksburg. Der zunächst erbberechtigie
Prinz Ferdinanb, als Brudcr von des kinder«
los Perstorbcnen Königs Vater, der wegen
seines licderlichen Schuldenmachens bekannte
Erbprinz, ist unlängst gestvrben und ist in
Folge Throiisolgc-Gesetzes vom 31. Juli 1853
Prinz Christian, der Schwiegervatcr deS küns-
tigen Königs von Großbritannien, der neuc
König. Wichtig ist in Beireff seiner Thron-
bestcigung der Umstand, daß er durch das viel-
besprochene Lonooner Prolocoll (daher der
Name Protocollprinz) als König der däni'schen
Gesammlmonarchie, also auch als Herzog von
Schleswig-Hvlstein anerkannt ist, währcnd in
SchleSwrg.Holstein cigentlich die ältere Linie
Holstein-Svnderburg-Nugustenburgerbbercchligt
ist. Wäre AlleS nach der Ordnung gegangen,
so würde jctzi Prinz Christian vielleichi wvhl
den dänischen Thron besteigeu können, aber
Herzog von Schleswig-Holstein Niemand an-
derS als der Herzog von Sonverburg-Augusten-
burg werden und damit ein wesentlichcr Vor-
Ihcil sür Deuischland, die Trcnnung der Eib-
herzogthümer von Dänemark, erreicht sein.
Es mnß übrigens bemerkt werden, daß der
Sondcrburg-Äligiistenburg'schen Linie das Erb-
recht wegen mehrcrer nicht standksgemäßer
Heiralhen bestriiten wirb. Der verstorbene
König von Dänemark, Frederick Vll. Karl
Christian, geb. 6. Ocibr. 1808, war dreimal
vermählt, mit einer dänischen und einer meck-
lenburg-strelißschkn Prinzessin, von deneii beiben
er geschieveii wuroe, zulitzr in inorganatischcr
Ehe mit Jungfer Rasmusscn, Luise Christine
Lehnsgräfiu Danner, geb. 21. Aprii 18i5.

Dem „Botschaster" wird vom Mai» ge-
schricben: Hier ist das Gerücht verbreitet, daß,
sür ben Fall des Zustanoekommcns eines euro>
päischen Fürsteiicongreffes in Paris, zugleich

ekn europätscher Congreß liberaler Äbgeorb-
neter für Brüssel oder einen andern Ort auS-
geschrieben wird, um, wührend die Karie von
Europa verändert werden sollte, für di'c wirk-
liche innere Freiheit der Völker — l'nsbeson-
dere des französischen VolkeS — zu wi'rken.

Genf- 16. Novbr. Bei den Staaisraihs-
Wahlen steigt die ultraradikale Listc, ausge-
nommen Fazp, für den Fol Brp (?) gewählt
wurde.

Vermischte Nachrichten.

Karlsruhe, 12. Roo. 2m r,nse diese« Frühjahrs
ist der Oberbau eine- uoch nicht volleudelen BterkellerS
etoes htefigeu BterbrauerS etngestürzl, und eS find dabei
zwei Ardeiter so schwer verletzl wvrden, daß jedem derselben
etn Beta abgenommen werden mußte. Gegen den Bau-
und Zimmermetster habcn dte belden Verungiücklen Klage
auf Entschäbtgung erhoben, dte gestern tm Vergletchswege
dahtn erlebtgt wutde, daß der Meistbeschädtgle 14H0 fl.
unb der anbere 750 fl. bezahlt erhält. Hierzu trägt der
Baumetster 2000 fl. und der Ztmmermeistcr 200 fi. bet.

(Bad. LdSztg.)

London, 9. Nov. Eine grauenhafte That tst am
Samstag Abend hier tn London verübt worden. Zwtschen
8 und 9 Uhr nahm etn Mann tn Gesellschaft etner Frau
und zweier Mädchen tm Alter von 7 und 5 Zahren an bem
Bahnhofe deS Great Eastern etne Droschke und hteß den
Kulscher nach Westbourne Grove fahren. Kurz darauf ließ
er haltcn unb sich aus etnem WtrthShause etn Quart Bter
an den Wagen brtngen, welcheL dte Znsaffen gemetnschaft-
ltch tranken. Aus Holborn-Hill angekommen, lteß er zum
zwetten Male anhalten und stieg aus der Droschke, tndem
er dem Kutscher dte Wetsung gad, dte dret tm Wagen Zu>
rückbletbenden nach dem srüher angegebenen BesttmaumgS-
orte zu befördern, und thm zugleich daS Fahrgelb bezahlte.
Zn Westborne Grove htelt der Kutscher und öffnete den
Wagenschlag, als er zu seinem Entsetzen dret Lctchen auf
dem Boden liegen sah. Dte ärztltche Untersuchung ergab
etne Blausäurevergiftung.

Kalser Napoleon hat, wte er kürzltch nach dem äußersten
Norden Deutschlands, nach Ktel, einen Bettrag zum Bau
etner katholtschen Ktrche geschickt hat, so gletchzeittg auch
Stpttgart zu demselben Zweck mit einer Gabe von 2000
Franken bedacht.

Schuldienstnach richten.

Uebertragin wnrdc dir m!t dem Meßner- und Organisirn,
dtcnst verbundene Hauptlehrersteste an der kakhol. VvlkS-
schulc zu Zpptngen, Amts Danaueschingcn. zn Folge der
Piäsenlarton der süistltch Förstrndergtschen SiandeShcrrschast,
dem Hnuptl. Pctrr Ftscher tn Oslerdtngen, AmtS Boijn-
dorf; dic mtt dcm Organtstendtcnst vcrbundene Hauptlchrer-
ßelle an dcr lalh. Voltsschule zn Zechtingen, AmIS Brci-
sach, dem Hauptl. Eduard MoiS zu HubertShofeu, AmlS
Donaueschtngen,- dtc Hauptlchrersteüc an der tath. VolkS-
schule zu Güathersthal, Stadlamls Fretburg, dem Haupr-
lehrcr Adolph Gaß von G-tsing-n, BczirlSamIS Donau-
eschlugru; dt- Hauptlchrerstelte au der evaug. Botksschulc
zu Wambach, AmIS Schopfhcim, dcm Untcrlchrcr Karl
Äckcrmann tu Frteseuheim, AmtS Lahr; dir Hauptlrhrer«
stelle au der -vaug. Bollsschute zu MempiechlShofen, Br<
ziilSamtS Koik, dcm Hauptl. Gcorg Votl ln Holzhausen,
BezlrkSamIS Kork; tlc mil dcm Meßncr. und Oigantst-n-
dtenst oerbundene HaupUehrerstellc an der kalbol. VollS-
schulr zu Diclheim, AmIS Wt-Sloch, dem Hauptl. Zoseph
Mlchael Langer iu Dallau, AmtS MoSbach; dte Haup»,
lrhreistelle au der kath; Volksschutc zu Hetdersbach, AmIS
Buchen, dem Hauptl. Zohanu Adam Eppel zu Stürzen-
hardt, AmtS Buchen; dlc zwetic Haupilehrcrstelle °n dcr
tath. Bollsschule zu Phtlippsburg, d,m Ulllerlehrrr Chrt-
fttan Btllmaler dasclbst; die Haupllchierstcllc an der lath.
Volksschule zu Siürzenhardt, AmlS Bnchcn, d-m Hanptl.
Georg Psaff zu HetderSbach, AmtS Bnchen; dt- Haupt-
lkhicestclle au d-r coangel. Bollsschule zrr Zwtug-udr-g,
AmIS Sbcrbach, dem Uulrrl-hi-r Zalod M. Frra tll
Bruchsal.

Zurürkgrnommcu wtrd dic Uebertragung drr evaugetischrn
Schulstrll, zu N-ueuweg, an deu Hauxilrhrrr Ad-m Heck-
mann zu Bischosfiugrn.

(Schluß folgt.)

att der Heidelberger Zeitung.
loading ...