Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 316
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0316
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
K«1 L «illiL

kaust man

l^ onei' LaMtz, Ss virkie 4.()n^8!irr>v!8,
LloiäorstoKk- Tischdecken, Foulardtücher L
^sint6r'8imn l8 bei sehr guter Qualität zu
außerordentlich billigen Preisen.

Das Verkaufslokal befindet fich im Laden
der Frau Tapezier Rapp Wwe. am Kornmarkt.
Der Verkauf beginnt Montag den 3. Oktober
und dauert nur 4 Tage.

Heidelberger Jnstrumentalverem.

Jm Winter 1884/öä veranstaltet der Verein

Mer Abonnement-Concerte

unter Leitung deS Herrn Mustkdircktor Boch.

Die Preije sind wie fncher: 4 Sperrfihe fl. 10. 48 — I Sfierrfih fl. 3. 36. -
SubscriptionÄiste ist im Umlauf, eine zweite Liste licgt in der Buchhandlung von Ban
Schmitt auf.

Wie im vorjgen Wintcr sind auch diesmal die Concerttage im Voraus, und zwar
bestimmt worden, daß jcdei tzoncert aus cinen Dvnnersdatz fällt.

- Die
;el L

derart

Die Spiegel- und Goldleisten-Fabrik

von

86A6in9.iin L Letrrnictt 1u U-uuitiölm,

8. 3. S.

hält stets ein reichhaltig astortirteS Lager vergoldcter, Palijander und anderer
Spiegel mit und ohne Aussätze, Gardinenstangcn (Galerien) in Gold, schwarz
und Gold, braun und Gold, wciß und Gold, Nußbaum und Mahagoni nebst
den entsprechenden Gardinenknopfen dazu in den neucstcn uud geschmackvollsten
Mustern und zn den billigsten Prcisen, Goldleisten, vergoldete und polirte
Odal- und Visitenkarten-Rahmen, belegte Spiegelgläser und unbelegte Gläser,
und werden daselbst billigst Bilder eingcrahmt.

Petroleum-Lampen.

Unser Lager Hang-, Tisch- 8s Werkstatt-Lampen jeder Art ist in sehr großer
Answahl der neuesten Verbcsierungen, unter Zusicherung guter Waare, assortirt und empfehlcn
wir solche zu herabgesetzten Preisen.

8el»nl» «E;

sst) Untsrstrnsss kir. 14. Lsillolbsrx.

Das Krcisgericht Heidelberg wird am 1. Ok-
tober ds. ZS., Vormittags 11 Uhr, in seinem
Sitzungssaale zur Feier dcr wichtigen Acnde-
rungcn in der Gesctzgebung und Gcrichtsver-
fassung, welche an diesem Tagc in Wirkjamkeit
tretcn, eine öffentliche Sitzung halten. DieS
wird mit dem Anfügcn bckannt gemacht, daß
auch nicht eingeladcnen Personen der Zugang
in den Saal, sowcit eS der Raum zuläßi, ge-
stattet ist.

Hcidclberg den 27. Septcmber 1864.

Der ernannte Direktor des Kreis-
gerichts Heidelberg.

Obkircher.

Tan)-Nnterricht.

Mit 1. October beginnt cin neuer Cursus,
zu welchem freundlichst einladet, ebenso werden
sür einen Kinderzirkel noch einige Theilneh-
mende gcsncht.

Fudwig Iimmer,

UniversitStS-Tanzlehrer.

Schulanzeige.

An der Erhardt'schen Schvrle beginnt
daS Winter-Semester Montag, den 3. Octo-
ber. Wie blsher, wird auch während des Win-
terhalbjahrs der Turnunterricht an dieser An-
stalt fortgcsetzt und in den obern Mädchen-
klassen von Herrn L. Zimmer ertheilt werden.

(Theaterstraße Nr. 7.)

'ÄMfen

Obere Ncckarstraße Nr. 9.

Der Jnhaber ciner Hypothek von
fl. 2«,«ÜO, wünscht dieselbe zu
cediren. Näheres bei der Erped.
dieser Zeitung. s2j

Zeden Tag frl^chv Mrccntzfurlev Brat-
ronr^tr das Stuck ü kr.

-littttl» Hvl88, Metzger.

Zu vermiethen.

Die Belle Etage. Anlage 33. s2j

Todes-Auzeifie.

Hcutc um 9>/. tlhr ist, nach
m-hr als achtrvöchentlicbem
schmerzlichem Krankenlqger,
unsere geliebte Tochtcr, Sckwe-
ster, Schwägerin und Tante,

Cordelia Strauß,

tn Folge erbaltener Brand-
wunben, tn einem Alter von 31
Aahren in das bessere Leben
abberufen worden.

Wir bitten um stille Thetl-

Die Beerdigung findet Freitag Nachmittag 3
Uhr statt.

Hetdelberg, den 16. Sept. 1864.

Die Hinterbliebenen.

Pergmnent-Papier

fnr Beticinlagen empfiehlt s3)

Geschästseröfsnung..

Einem gcehrten Publikum
mache ich die ergebenste An-
zeige, daß ich als Bote von
Ladenburg nach Heidelberg
fahre und im Rothen Löwcn
daselbst jeden Dienstag und
Samstag einstelle.

Ladenburg, 28. Sept. 1864.

Michae! Arnold.

zremdeiUiste

vom 28. bis 29. September 1864.

aus Hornef, Leven auS Elberield/Kaufl. ^

Ilotvt cklt.«llei-. Thom auS Dublin. Güldberg
un^ Frau nUud ESchwefter^ PrvfLfjor auH Norwcgeu.

^aufl. ^^^ ^^

der auö Frankenlhal. Thron^iler und Hir^el, Kfl^ aus
Zürich.

EMviaenes IIvrL. v. d. Bergen, Kfm. a. Stutt-
gart. Hofmann, Polytechniker aus KarlSruhe. Nehm-
haidt uud Frau, Lehrer aus Hardtheim. Baunianu,
Musiklehrer a. Pforzheim. Welten, Neul. a. Buchcn.
Herman. Maler aus Düsselborf.

weger, Advok. ^aus Frankenlhal. Weil, Kfm. a. Bern.
FoUy, Part. aus Frankenlhal. Friedmann, Kfm.' auS
BreSlau.

Stadttheater in Heidellierg.

Sonntog, den 2, Ottnbcr 1884,

Erfle Probevocstellung.

Zum Erstenmale:

Feen-Hände,

Der Segen ver Arbeit.

Schauspiel in 5 Aufzügen nach Scribe's „I«8 äoixts
6e kes" bearbeitet von Th. Gastmann.

Hosthcater in Mannheim.

Freitag, den 30. Seplember 1864.

Pietra.

Tragödie in 5 Aufzügen, von S. H. Mosenthal.
WM- Llsenknlinlnlii-t. AbendS 10 Uhr nach

Heidrlberg. __

Hierzu eine Beilage, „Heidelberger FLmllienblätter„ Nr. 115. u. 116.
loading ...