Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 336
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0336
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Literarische Ankündigung.

Soeben ist in der unterzeichneten Verlagshandlung erschienen und iu aNen Buchhandlungen vorräthig:

Das

Polizeistrafgesetzvuch

und daS

Grsetz üdcr dic Gcrichtsbarkeit und dss versahrrn in Polyristrassachen

Grotzherzogthum Badeu.

Mit Erläuterungen

. . , vr.

Erste Äbtbeilung.

Prcis für das vollstäudige Werk fl. 3. 36 kr.

Hetdelberg, im October 1864.

Adolsth Emmerling,

det

t2f

(IiUN86it86ltül26r) neuester Art
I. Scharbauer, H-umarkt Nr. k.

F i lzbüte

«erden von inir zum Umändern angenommen; schöne FaiMs, billige Preise und schnelle Be-
dienung werden zugesichert.

Ferner empfehle ich mich in Pntzarbeitcn in und außer dem Hause.

laouisv 8tvi«VvI

_ am Mannheimer Thor.

Eine Decimalwaage

von 5 — 7 Centner Tragkraft wir zu kaufen gesucht; Nähercs wksil. Hauvtstraße 25. (2)

Lieg^nschasts - Versteigelung.

trn Notar auf d^em ^escbäflszimmer dcs^Hrrrn
Notar Adolph DiUtuger, östlicke Hauptstraße Nr.
37 am

Donnerstag, den 20. d. Mts.,
Nachmittags 3 Uhr,

SchätzungspreiS oder mehr gcbotrn wird, und zwar
Grnndbuchs-Gintrag Band 46, Srite 162:

Ein ^reistöckiges^Wobnbaus von Stein

Scifensiedrr Lösch, vornen die Jngrimmstraße, 16
Rutben, 15 Schuh, 93 Zoll ncues badisches Maaß
enthaltend,

Tare ' ' s'bedi i'un rn könncnlnOwi'chen

aus dem Geschäftszimmcr drs Notars Adolph Dil-
lingrr ringeschen werden.

Heibelberg, den 1. October 1864. (1)

A b o l p h ^S t e i n^b r e n n e r ,

Fahrniß-Versteigerung.

den 7^. d. M?, ^NachmiltagS 2 Uhr, im „Z ä h-
ringer Hos" am Karlöthor nachstehende fa>l
neue sehr gut erhaltene Fahrnisse, als:
in Mahagoni 4 Kanapce, 2 Fauteils, 6 Polster-
stühte, 1 Schreibtisch, 1 Sophatisch, 1 Chisonier,
1 Pseilrrscdrank, 1 Waswkomode, 2 französische
Bettladen mit Rosr, 2 Nacbttische; ferner in Nuß-
baum und Tannenholz I Chaise Longue, 1 Sopha,
I^Wasckkomob^Psrilerschränke und Komoden, Tische

Porzrllan, Küchengeräthe und sonstiger Hausrath
gegen baare Zahlung versteigert.

^3j_G. Kayster, Amtstarator.

Pelz Verfteigerung.

Jn Folge richtrrlicher Nerfügung werden aus
der Gantmaffe des Kürschner Eberlein dahier
Donnerstag, den 6. October l. I.,
Nacbmittags 2 Uhr,

im Pfandlocale (Kettengassc) eine Nähemaschine,
1 ansgestopfte Gemse, 1 Rehkitze, 1 Leitertonne
mit Schwungrad, schwarze >Lchaasfelle, Katzenfelle,
schwarze naturell und gescirbte Astraken, Jltis-, Bi-
sam- und Hamstertafeln und sonslige Gegenstände
versteigert; sodann:

Freitag, den 7. October l. I.,
Nachmittags 2 Uhr,

sertige Pelzwaaren, eine große Partie Pelz-Kragen,
Muffe, Garnituren, Pelz-Hanbschuhe, Fußsäcke und
dergl. gegen Baarzahlung versteigerl.

Heidelberg, den 1. Ockober 1864.

Der Gerichtsvollzieher.

Frey.


Zu vermicthen

Die Belle Etage. Anlage 33.


Zur Wahl in den großcn Ansschutz

(Classe der Mittelbesteuerten)
erlaubi man sich vorzuschlagen

für eine sechsjiihrigr Amtsdauer:

1) Ammanii, K. L„ Kaufmanii,

2) Ernst, I. A., Kausmann.

3) Förster, Jvhann, Mehlhändler,

4) Kall, August, Mchlhäiidlcr,

5) Kühn, Ottv, Gastwirth,

8) Reiher, Jak., Zimmermeistcr,

7) Ronge, Ludwig, Schirmsabrikant.

8) Scharbaucr, Joscph, Znstrumenten-

machcr,

8) Stoll, Zakob, Lcderhändler,

10) Schütterlc, Georg, Blutegclhändlcr,

11) Tran, Z. B., Kaufm,

12) Wcißbrvd, Peler, Zinngießer.
Heidclbcrg, am 4. Ociober 1864.

Verschiedene Bürger dcr mittel-
/ iestenerten Claffe.

keiäelberger Illstrnwellial-Vereill.

'x Dicjenigcn geehrien Abonnenlen, dcnen die
Coiicert-Liste bis jctzt noch nicht zugckvmmcn
scin solltc, werdcn gebeten, sich in dcr Bnch-
handlmig von Bangel L Schmitt gef einzcich-
nen zu wollen.

Gewerbe-Verein.

dcn

Allgemcine Versammlung Donnerstag
6. October, Abends halb 9 Uhr.

Gemcinnützige Mitcheiiiingen. — Vereins-
angelegenheiten.—Gewerbliche Wahrnchmnngen
auf einer Reise durch Prvs. Fuchs. (1)

Un1krrich1s-An)eige

im Frcihandzeichne«, Aquarell- L Oelmalen

ertheilt

Og-Ul, Hist.-Maler,
siz . Schissgasse Nr. 13.

Permanente Ausstellung neuer
Oelbilder von Kaul ist vom 15.
October ab geschlossen, woselbst bis zum ge-
nannten Tage das Ergebniß, sowie Rechnung
zur Einsicht vorliegt.

Ein Mädchen, welches Weistiähen und
Klkidermachen kann, auch etwas Französisch spricht,
wünscht eine Stelle zu einer Herrschaft oder auch
als LadenMädchen. Zu erfragen bei der Erp.

Verloren am Montag, d. 4., auf dem Wege
der Bergheimerstraße bis zur Post eine Camv atS
Brosche, im Rücken mit einer Goldplatte. Abzu-
geben gegen Belohnung Bergheimerstr. 14. sl

I.exoi>8 äe krallhäis, prr fflvlls.
äerllrellLllä. B-rgheimerstraße Nr. 54.

Freiitvkllliste

»om 4. bis 5. Oktvber 1864.
l^rlnL Oarl. Potlhof, Kfm. a. Bieleseld. Döring
und^Katz, Kfl. a. Frankfurt- MichelS, Arzt a. Creltz-

a. En^la^

Heidelberger Fruchtpreise.

N

Z


Mittclpreis








Korn . .




_






Waizen . .





Gerste . .





Gem. Frucht





Spel, . .



99


Hafer . .

3

27



Etnkorn . .







Welschkorn .





Linsen . .





Erbsen . .




















Wiltc,, . .





RcpS . .





Htrsen . .











2









100 Geb. .

23

20





Spelzstroh,

15



99




341 fl

18 kr.

Hetdelberg, dcn 5. Oktober 1864.

Am 3. Oktober wurden 169 Stück Vieh verkaust.

Stadttheater in Heidewerg.

Mittwoch, den 5. Oktober 1864.

Dritte ProbevorstellunZ.

Eine kleine Crzählung

ohne Namen.

Lnstsplel ln 2 Alt-a v°n GSrner.

Die Hochzeit bei Laternenschein.

Komtschl Ov-rrtlr in 1 Acl »on Offcnbach.

Anfang 7 Itlir.

« «» X 8 r. statt «. X.
loading ...