Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 351
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0351
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Marseiüe, 7. Oct. Prinz Humbert ist
in Marscille cingetrofstn und wird sich sofort
nach Genua einfchifsen.

E » g l a n d

London, 7. Oktbr. Den Nachrichten der
südstaatlich gesinnten „Times" zufolge, ist der
Bericht über den neulich von Sheridan gewon-
nenen Sikg bedeutend übcrtrieben worden. Der
Totalverlust Early'S hat nicht die Zahl von
6000 überschritten, wahrend die Uniouistcn
4000 Getödtete und Verwundete hattcn. Dic
Unioniften waren sogar einmal in grvße Un-
ordnung gcrathen, als Sheridan durch einen
vcrzweifclten Angriss jeiner gcsammten Caval-
lerie dcn Erfolg sür sich entschied. (Siehe da-
gegen New-Aork, 24. Sept)

S ch w e > z.

Gens, 5. Oct. Man fängt nun auch an,
von den Kosten unjcres Putschversuches zu
sprechen. Ü>!an berechnet, daß die Sache täg-
lich 5000 Franken kostet, die von Genf zu
tragen sind. Jni Ganzen dürsten sie bis jctzt
mit 200,000 Kranken auszugleichen sem.

H t « l i e »

Nom, 4. Okt. Der heil. Vater hat gegen
Vcrtraute geäußert, man müsse allerdings thun,
wab dic Klugheit gebicte; es würde aber ver-
gebtich sein, zu erwarten, daß der heilige Stuhl
mit dcm Königrcich Jtatien unterhandetn weroe.
— Das gcheim gedruckte Blatl „Orvnne» ro-
„mna" will künslig unter dem Titel „Rom den
Römern!" crscheinen. — Am Sonntag haben
die französischen Gendarmen eine neue Demon-
stratiou verhinderl.

Man schreidt aus Roui unterm 1. Octbr.,
daß dcr Cardinalvicar auf Beschl des Papstes
verordnet hat, daß jcden Tag während dcr
Octave dcs Fcstes unjerer liebcn Frau vom
Rosenkranz füns Brüderschasten sich in Procej-
sion nach der Kirche dclla Minerva begebcn,
um Gcdcte zum Herrn zu scnden, daß -r die
Gefahren guädig abwendc, welche die Kirche
bcdrohen.

S V a ii « e »

Madrid, 6. Okt. Zu Gesandten sind er-
Iiannu Mon für Paris, Pachcco für Rom. -

>A m e r i k a.

Rew-Uork, 24. Sept. Die Consöderirte»
haben wiedcr einc bcdeutendc Stieoertage im
Sheuaiidoahlhale erlitten. .üiach dcr schlacht
am l g. d. Ni. vcrsolgke Shcridan die jich zu-
rückziehende conjödciirte Arinee und überhottc
sie untcrhalb Llraßburg bei Fijhcrd Hill. Am
21. d. M. saud eiue neue Schlacht statt. Die
Conjöderirleii hallen das zicmlich cugc Lhal
sast ganz abgeschlossen; ihr rechter Flügcl lehutc
jich an dcn Fluß, der lmke an oie North Moun-
lains in einer auschcinend uiicinnehmdarcn
Stellung. Sheridan, die Taktik dcs berühmlcii'
Conjöderirten-GeneralS Zackson iiachahmeiid,
sanote Crook mit seincii Corps in die Gebirge,
um aus Umwegcn den liiikeu Flügcl dcs Fein-

»Die häufigcn Ansragm und Gesuche um Dar-
lcben aus der Sparkffe vcranlagen uud zu der
Bekanntmachung, datz die genannte Kaffc zur Zeit
kcine vcrsügbarcn Gclder hat, um Darlehcn machcn
zu können.

Hiidelberg, dcn 1ü. Octobcr 1884.

Die Sparkassc-ILommifsion.

Krausmann. (t)

Liegenschasts - Versteigerung.

Gemäß Antrags der Lrbcn dcS Mcchanikuö Va-
lentin Hautsch dahicr, wird das ,u dcssen Vcr-
laffcnschast gehörtgc unteubeschrtebeni Wohnhaus
dcr Erbvertheilung wcgen vurch dcn untcrzeichne-
Icn Notar aus dem GeschäsiSjimmer d,s Herru
Notar Adoiph Dillinger, östiiche Hauptstraße Nr.
37 am

Donnorstag, den 2U. d. Mts.,

Nachmittags 3 Uhr,

öffrntltch orrstctgert und zugeschlagen wenn der
SchätzungSpreis oder mehr gcboten wird, und zwar

Grundbuchs-Eintrag Band 46, Sritc 162:

Etn drristöckigcs Wodnbaus von Stcin
und Ricgclfüch mii gcwölbtcm KcUer u.
Dachstube, kinscitskin Winkcl und Mau-

_ rcrmcistcr Iakob Meescr, anderscitö cin

Winkel und Buchbindcr Hrinrich Amann, htnicn
Skisrnficder Lösch, vornrn otk Zngrimmstraßc, 10

des zu umgehen und IN seincn Rncken zu ge-
langen. Crook brach aus de» Gebirgen hervor,
AlleS vor sich herlreibcnd. AlS er im Rücken
des Feindes angekangt war, besahl Sheridan
cinen Angriff des 0. und 19. Corps in der
Fronte, wodurch die ganze coniöderirte Armee
in Auflösnng versetzt wurde. Diesclbe fioh in
größkcr Unordnnng und nur die Dunkelheit
(der Kampf begann erst 4 Uhr NachniiklagS)
rettete sie vor vollständigcr Beriüchtuiig. Der
Verlust der Consöderirten an Gesaiigenen allcin
war LOOO Maim und ste verloreii nberdieS
16 Kaiioiien. An todten nnd verwlliidetcii
Generalen verloren sic die Gencrate RhodeS,
Ranjom, Gordon, Terrh, Goodwin, Bradleh,
Zohnson und Fitzhugh Lce (Letzterer Sohn deS
conjödcrirtcn Generatissimus), Sheridan setzte
die Vcrsotgung sorl, sandte dabei aber zivci
Dwistoneii Cavallerie das östliche Thal hinab,
um anf dicsem kürzeren Wege dcn fiiehenden
Conföderirtcii den Weg nach Richmond wo
möglich abzuschneidcn.

Generat Fremvnt und Cochrane haben ihre
Namen von der Prästdeiitschaslscandidatur zu-
rückgezogcn und ihrc Wähler ausgesordert, für
Lmcvlii zn stimmen. Der Wahlkamps wird nun
zwischcn Mac Ckllan nnd Lincoln ausgefochten
werdeii; wenn auch in der Stadt Neiv-Aork
und dadurch vielleicht im Staal Ersterer bis
jetzt die mcisteii Chancen hat, so ist bci ferncren
gulcn Berichten vom KriegSschauptatz dte Wahl
Liiicolils wohl gesichcrt.

Neueste Nachrichten.

New-^ork, 24. Scpl. Gencral Sheridan
setzte dle Berfolgung der Rebellcn unter Earty
bis Woodstock sort. Golo 203^. Bonds llW/4.
Baumwolle 140.

Heidelberg, 7. Octbr. Jn der guten
alten Zeit hatte dle hiesige Stadt nahezu.ein
Dutzend Kiöster, darunter auch ein Carmeiiter-
kioster, da wo jetzt Kühner's Gerberei ist. Des
Friejenberges schöubewaideter Fetshang heißt
jetzt noch Carmeliterwäidchen. Zm obersten
Theil desselben, der auf die iDchloßlerrasse
sührte, sind verslossene Woche oie Stusen, von
denen viele lose und mangelhast waren, abge-
brochen worden und der ctwas steile abcr ro-
manlische Pfad wird auf Bcfehl der Hosdomäne
gemauert oben und unlen und unzugänglich
gemacht. Weshalb? Wegen dcr Ooenwaldvahn,
sagt man. Cs sollcu nämlich auf Bedienstele
bei derselben oder auch auf mitfahrende Passa-
giere östers Steine heradgeschtendert worden
jcin, vermuthiich von mnthwilligen Knaben, die
da oben zwijchen den Feisen gaukeiten und
spiellen. Die Conducleure und Zugsührer und
Bahnwärter der schönen nagelneuen Ooenwald-
bahn haben aber keine Lust Märtyrer zu wer-
den und wollen nicht, wie weitand der heiiige
Stephanus, gesteinigl sein. — Jn den be-
uachbarlen Gemeiuden ist die Tabaksernte als
beendigl anznjehen. Das Ergebniß stelll sich
im Mgemeiuen weit günstiger herauS, ats von
deu meisten erwartet wurde. Die warmen

Ruthen, 15 Schuh, 93 Zoll neues badisches Maaß
enthaitenb,

Tare. 8000 fi.

Dte Versteigerungsbebingungkn können inzwischen
auf bem GeschästSztmmer des NotarS Adolph Dil-
Unger eingeschen werden.

Heidclberg, den 1. October 1864. (1)

Adolph- Steinbrenner,
rinstweil. Notar.

Pfäuder-Lerstcigerung

Mittwoch, den 12. October, Nachmittags 2 Uhr,
werbcn im hiesigen Leihhause vie vom Iuni 1863
nicht ausgetösten oder erneuerten Pfänder öffent-
lich versteigt.

Dieselben bestehen in Gold, Silber, Uhren,
Kleider, Bettung, Weißzeug und diversen Gegen-
ständen.

Heidelberg, den 8. October 1864.

Leihhaus-Verwal tung.

RerLarH von

Ans der Sechos - Hültciifeldcr Baumschule
werdcn iii diesem Herdste circa Ä4-U<1 Stück
Obstbäume zu iiachstchciideii Preisen abgegebcin
100 Skück hvchstämmige Aepselbäume fl- 40
100 „ „ Birnbäume fi- 4o

Regen in der erstcn Hälfte deS Septembers
habrn Wachskhum und Gedeihen dcr Pflanze
sehr gefördert. Der diesjahrige Tabak stehl in
Bezug auf Qualität dem vorjährigen beliebten
Geivächs im Allgemeincn nicht nach, übertrifft
ihn viclmehr noch, wic uns kundige HandelS-
leute vcrsichern, an Gcschmcidigkeit und größe-
rcr Fcstigkcit; zwci Eigenichaften, die den Werth
dcs Pfälz-r Tabaks hauptsächlich bestimmen.

Aus Baden. Jn Bruchsal wurde in
den Ortsschulrath für dic Kathvliken Herr
Obcramtmaiiii Leiber, für die Evaugelischeii
Herr Kaufmann und Gcmeinderath Ziegel-
meier und für die Zjraeliten Hcrr Oberge-
richtsadvocat Levisohn gcwählt. — An wciteren
Wahlcn dicscs AmISbezirks in den Ortsschnl-
rath sind bis jctzl bckannt geworden: Weiher
und Hambrückcn. — Jn Offenburg
wurdc in dcn cvangelischen Orlsschulrath ge-
ivählt: KreisgcrichtSrath Heydweillcr, Gaswcrk-
untcrnehiner Nußdanm, Buchbinder Bocckh und
Kaufmann Christian Fäßler bezieh. Geometer
Senfert. — Weitere Wahlen fandcn statt in
Grieshcim, Triberg, Zestetten, Ettenheim,
Thcningen, Windenreuthc, Bickensohl, Ober-
entcrsbach, Albbruck, in verschiedenen Gemein-
den des Amtsgerichts Konftaiiz, Zinmenstaad,
Ncckarelz und Mosbach. Die Gewählten sind
Freunde dcr Schulrcsvrm, und auch die Be-
thciligung an der Waht jelbst war an viclen
Ortcn eine sehr lebhafte.

Univerfitäts - Nackrichten.

Die Zahl der Universttäten in Deutschland
nnd der Schweiz ist jetzt 27, mit 2085 Lehrer»
und 19,069 Ltndireiiden. Von dcn Lehrern
sind 993 ordentliche Proscssoren, 361 außer-
ordentliche, 35 Honvrar-Profcssoren, 511 Pri-
vatdocentcn, 3 Suppkanten, 47 Assistenten nnd
Rcprtenten, 135 Sprach- und Excrcitienmeister.
Von ben 19,069 Studirenden flnd 2699 evan-
gclische Theologen (darunter 589 Ansländer),
1783 katholische Thcologcn (darunter 255 AuS-
tänder), 4839 Juristen, Caineralisten nnd Fvrst-
lcute jdaruiiter 581 Anständer), 4519 Medi-
ciner, Chirurgen nnd Pharmacentcn (daruntcr
831 Ausländer), 4083 Philosophen, Phjlologen
(daruiitcr 834 AuSländcr), sonst zum Besuch
der Vorlesungen Berechtigte 1043. Die bc-
suchtestc Unioersität ist Bcrlin mit 2708 Stu-
dircndeii, dann fotgt Wicn mit 2123, Prag
mit 1847, Münchcn mit 1222. Zu den am
Wenigskii besuchtcn gchört Rostock mit 146
nnd die Schweizer Uiiiversitäten Znrich (188),
Bern (50), Bajcl (93).

Vermischte Nachrichten.

stützimg. ° ^ ^ b

Von F. K. I^fl.; Nngen. 1 fl. 30 ke./ungen?1 fl.

Einzelne hochstämmige Aepselbäume . 28 kr.

„ „ Birnbäume . 36 kr.

Zwergstämmchen von Aepsel und Bir-

nen pcr Stück.18 kr.

Zwergstämmchen von Pfirstschen per
Stück.21 kr.

außcrdein canadische und italie-
nisch e Pappeln per Stück . . . 12 kr.

Ein genaues Verzeichniß der Obstsorten wird
auf Verlangen nnentgeldlich zugesandt.

Auskägc und Bestellungen wollen frankirt
und adressirt werden an die Scipioiscke
Gutsverwallung in Hüttenfeld bei Hemsbach
an der Bergstraße. (1)

Franksurt, den 6. Oktober.

Pifl-l-n. fl. S 4t—42

Preußikche Friedrichsd'or . 9 56—57

Holl. fl. 1V S!. . S 48-4S

Ducaten. „ 5 33—34

20 Frauken-SI.!! . » SS-24

Engl. Sovereians ... - „ tt 50—54

liiifl. IinperiaieS ... „ 9 41—43

Pr. Casscn-Scheine . . . s . 1 44>/r—45
loading ...