Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 384
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0384
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Karlsruke, 18. Uct DaS hcute crschie-
uene Regbl. Nr. 57 euchält (außer Perjonal-
uachrichten):

Verfügungen und Bekanntmachungen der
iviiniitericn. 1) Bekanntmachuugen des großh.
Justizministeriums: ») Die Bornahmc der zwei-
tcn juriftijchcn StaatSxrüsung betrestend. (Dar-
nach haben Se. Königl. Hodeit der Grvß-
herzog durch höchste Entjchließung oom 20.
v. M. gnädigst geruht, den § 17 der höchsten
Berordnung vom 16. Decembcr 1853 über die
Vorbcreitung zum öffenllichen Dienst in der
Justiz und der inncr» Vcrwallung bahin ab-
zuändern, daß die jährlich vorzunehmende zweite
juristische Prüfung künstig — statt im SxLI-
jahr — jeweils in der Zeit der Gerichtsserien
stattzufinden habe. Demgcmäß wird die nächstc
zwcite juristischc Prüsnng während der Gcrichts-
ferien im Jahr 1865 vorgenommen, und es
werden zu dersclben Diejenigen zugelassen wer-
dcn, welche durch diesseitige Entschließung vom
15. Decbr. 1863 oder srüher unter die RcchtS-
xraktikanten ausgenoinnien wordcn sind.) b) Die
Vornahme der ersten jnristischen SlaatSxrüfung
betreffend. (Diejcnigen Rcchrskandidaten, welche
sich der in dicsem Sxätjahr vorzunehmcnden
erften juristischen Staatsxrüfung unterziehcn
wollen, haden stch im Lauf deS gcgenwärtigcn
MonatS bei dem grvßh- Zustizminifterium vor-
schriftsmäßig zu inelden.) 2) Bekannlmachung
des großh. FinauzininisteriiiinS: Die dritte dicS-
jährige Gcwinnziehung deS Lottcrieanlehens der
EijenbahnjchuldentilgungSkasse zu 14 Millionen
Gulden vom Jahr 1845 bctrcffend.

Aus der Baur. Unterbaldingen,
7. Oct. Jn Nr. 226 vom 25. Sextbr. findet
sich in dem „Bad Becbll' ein Artikel mit dcm
Corresxondenzzeichen ÜI. (svll wahrschcinlich
Michcl heißen) vom 20. Scxt., wörtlich lau>
tend: „Die Gemeinde Nnterbaldingen hat so
ebcn an S. K. H. den Großhcrzog eine Adrcsse
mit 40 Unterschriften in Sachen dcr Schnlan-
gelegenheit eingcsendet und darin auögesxrochen,
daß der Hirtcnbries dir Augeu geösjnct habe
über dic schlimmen Folgen, die dic bcabjichtigte
Neuerung im Schnlwcscn habcn niüsse. Die
40 Bürger haben crklärt, daß sic die im Hir-
tenbricf auSgesprochencn Wahrheitcn theilcn und
innigcu Anthcil nehmen an dcu Belejdigungen,
die deshalb dem hochvcrehrten greisen Ober-
hirtcn zu Theil geworden. Es wnrde gebeten,
daß das neue Schulgcsctz vom 29. Jnli d. I.
nicht durchgeführt, der Einfluß dcr Kirche aus
die Schulc und Erzichung bewahrt und die
Schulangelegenheit im Einvcrständniß mit der
Kirchenbehörde geregelt werden möge. Aus
dieses ist nun zu erwidern, daß hcute Vormit-
tag die OrtSschulrathSwahl unter großer Be-
theiligung vorgcnommen wurdc und daß, trotz
dem der Herr Pfarrverwescr Frikcr am Sonn-
tag, den 25. Scxt., gcgcn die Schnlresorm im
Hause GotteS donnertc nnd zur Nichtbcthcili-
gnng an der Wahl aufsordcitc, diesclde als eine
schr gute zu bczeichnen ist, denn auS der Wahl-
urne gingen zwei Männer hcrvor, dic in der
ganzen Gemeinde und Umgcgcnd als äußerst
rechtliche, einsichtSvollc, dem Gemeindewohl er-
gcbene und dcm Fortschritt huldigcnde Ehren-
männer bekannt sind, Altbürgermeister Roth-
weiler u»i> Joseph Kjndlcr. Die erschlichene
Adreffe au S. K. H- unsern verchrtestcn Groß-
hcrzog wird nun wohl aus das Maß zurück-
gesihrt sein, daS ihr gcbührt, um so mchr, als
jelbst bci ber Wahlhandlnng sich Unterzeichncr
jener Adrcsse bcthciligten und, zn bcsserer Ein-
sicht und Gcsiunung gclangt, ihre Stimme aus
obige EhrenmLnner mit dcncn dcr übrigcn Ab-
stimmenden vereinigten. (Donaucsch. Wbl.)

Darmstadt, 17. Oct Jn hcutiger Sitznng
großherzogl. CassativnShosS wurde das von dem
Bczirkögcricht in Mainz wegen Miltheilung dcr
dortjclbst übcr den Sclbstmord dcs Dr. Mertens
umlausenden Gcrüchte gegcn dcn Redactcur dcS
„Frankfurter Jourual" crlassene Urthcil, wcl-
chcS von dcm Obergynchi beftätigt wordcn,
untcr Vcrurtheilung der StaatSbehörde in die
Kostcn nach Anlrag dcS GencralstaatSxrocura-
torS (Emmerling) cassirt. Derselbe machtc
grltcnd, daß gegcn dcn Redacteur kcinenfalls
die Strafe als Ürhcber erkaunt werdcn könue,
und anf die nach Art. 5 deS Preßgcsetzcs etwa
zulässige Geldstrase bei der Anklagc kcin Antrag

gestcllt worden sei. Der Angeklagtc ist somit
sreigesxrochcn.

Brauna«, 13. Octbr. König Ludwig l.
von Bayern hat ncuerdingS öem Comile sür
Griindung des Palm-DcnkinalS 200 sl. zu-
fließcu lassen.

Münchrn, 14. Oct. Der AuSschnß dc«
deutschcn Rcfornivcreius wird jich nächster Tage
in Frankfurt a. M. zu einer Sitzung versam-
mcln, iu welchcr wvhl die Frage der Bcrufung
der dicsjährigeu statuteiimäßigen Generalver-
samnilung dcS Vcreins zur Berathung gelan-
gen wird.

Weiniar, 15. Oct. Zu dcr morgen statt-
habenden Versammlung deS AusjchusseS des
deutschen Abgeorvnetentagcs sind bereitS hier
eingetroffen die Herrcn: Tafel, Fctzer, Mam-
men, v. Bennigscn, Völk, v. Unruh, Streit,
v. Hoverbeck, Duiicker, Bieweg, WkggerS, Löwe,
Christinann, Godcfroh. Erwartet werden noch
die Herrcn: Müllcr, Kolb, Miquel, Brater,
Meß, Varrentrapp, Crämcr. Die Verhand-
lungen selbst werden morgen srüh hicr be-
ginnen.

Jserlohn 15. Oct. DaS neucste Ereig-
niß nuscrcr Gegend ist der Uebertritt deS einer
altkatholischen Familie angehörigen Herrn von
Dücker auf Rodinghausen zur evangelischen
Kirchc.

Potsdam, 15. Oct. Dic Beisetzung der
Lciche weiland Königs Friedrich Wilhklm lv.
ersolgte hcntc srüh in allcr Stille in dcr Frie-
denskirche bei SauSsouci.

A r a ii k r e i ch

Paris, 16 Octbr. DaS Dampfboot von
Rio, daS gestern Abend auf der Ucberfahrt in
Lissabon angelegt hat, bringt, wie schon im
Allgcmciiien erwähnt, die Nachricht »ou einer
ungeheurcn HandelSkrise in Rio. Vier erste
BanquicrS, Ponto, GomeS, Montcnegro und
Oliveira, haben die Zahlungen cingestellt. Au-
ßerdcm cin Dutzcnd andcre große HLuser. Der
Cvntrccoux in Hamburg, Antwerxeu und Lon-
don wird surchtbar scin.

Marseille, 17. Oct. Nachrichten aus Al-
gicr vom 14. zeigcn an, daß, kiucr vfficiellen
Mitthcilung zusolge, General Zolivet den Ma-
rabut Si-Lalla am 11. Oct. bei Daya geschla-
gcn hat. Der Feind hatte 3000 Rciter uud
Fußgänger. Scin Verlust bcträgt 200 Mann;
dic Franzosen vcrlorcn nur Einen Todten nnd
siebcn Verwundetc. Bei Gerhville hat General
Dcligny die UnterwürfigkeitSerklärung eineS
Thciles der MarabutS der HarrarS entgegcn-
gcnoinmeii. Anch der Stamm im Kreije Bon-
suada hat sich unlerworfen.

S ch w e i z.

Genf, 17. Oct., MiitagS 12 Uhr. Mit
dcr großcii Mchrheit von 1136 Stimmen bei
10,600 Abstiinnieiidku ist der Candidat der
Uiiabhängigkii, Alt-Ständerath Fricdcrich, zum
Mitglicd deS Nationalraths gcwählt worden.
Der Wahlact ging in größter Ruhe vor sich.

Z t a ! ! e I,

Turin, 12. Oct. Hinsichllich deS Septcm-
bcrvertragS zeichncn sich nunmehr drci Par-
teicn von einandcr ab: vie eine für einsache
und uubcdiugtc Annahme, dicß ist die Mchr-
hcit; die audcrc sür unbediugte Verwerfnng,
welchc von einem Theil der Linken und der
jxecifisch xicniontcsijchcu Partei (vcrlrctcn durch
die VolkSzcitung) gebildet iit; cndlich eine Par-
tei, wclchc die Couvcntivii alS vollcudetx That-
sache ausieht und ihre loyale AuSführung em-
xfiehlt, aber zuglcich lhre Mißbilligung über
die Bestiminung dcr Berlegung dcr Hauxtstadt
ausdrückt. Dicß wird die Haltung Rattazi's sein.

Turin, 14. Oct. Der -Minister des Jnneru
macht daraus aufmerksam, daß einige österrci-
chische Consularagentcn fortsahren, ihre Funk-
tioncn auszukbcn, obglcich scit dcm Kcbcrein-
koninien vou 1859 der Schutz der österreichi-
jchcn Juteresscn uud Uuterthancn dcn xrenßi-
schcn dixlomalischen Consularagenten anhcim-
gcgeben wurde. Es scicn dahcr Anordnungen
zu treffen, damit dic erivähnten Agenten auf-
höreu, die Functioneu zu übcu, nnd sie daS
Wapxen, wclches sic zufällig über den Thüren
ihrcr Canzlcien odcr ihrer Wvhnuugen aufge-
richtet habcu, abnchmcn.

T ü r k r i.

Buckarest, 6. Oct. Unsere Stadt bcfindet
sich hente in fiebcrhaftcr Aufrcguug. Bcdeu-
tenbe Waffen- und MuuitionsvorrLthe, welche
von deu Leitern der oxxofitionellen Parteien
zu Galacz, Plojest, Krajowa und andern Ortc»
ber Fürstenthümer verborgen wareu, sind nun
in Folge von Deuuiicialioncn der Rcgierung
in die HLnde gesallen. Mehrere hervor-
ragende Bojaren, gewesene Deputirle, sind iu
den Districten auf ihrcn Gülcru verhaftct wor-
den. Es heißl, daß die Oxpositiou eiuen
Hauxtschlag vorbercitete, dessen Actiou »ou
Krajowa, der Hauptstadl der kleinen Walachei,
ihren Ausgang nehmen sollte.

A m e r i k a.

AuS Neuyork vom 5. Oct. berichtet der
„TiineS"-Corresxoiident: „Der rechte und der
linkc Flügel dcr Armee Graut's behaupten
noch immer diesclbe Stelluug. Der Verlust
der Univnistcn im Norden des Jamesflusses
und im Südwcsten vou PeicrSburg am Don-
nerstag und Freitag beläust sich auf 4—6000
Mann. Zn dieser Zahl figuriren zwei Gcne-
rale und eine große Anzahl von Osftcieren.
Die Bcstrebungen, dic man gcmacht hat, die
zweite Liuic der confödcrirten Verschanzungcn
zu nehmen, sind mit großen Verlustcn sür die
Belagernden zurückgeschlagcn wordcu. Die
Conföderirten ihrcrseitS sind bei ihren Ver-
suchen, die von dcu Unionistcn crvberten Posi-
tioncn wieder zu nchmen, zurückgejchlagcn wor-
den. Es ist in Washington das G-rücht im
Umlauf, daß die Armee Grant's eine große
Niederlage erlitten habe. — Correjpondcnzen
auS dem Generatquartier >shcridaii'S bejtätigen
die Nachricht dcr Niederlage oer Uuionisten bei
Browns-Gap. Man versichcrt, Longstrcet habe
sich mit 20,000 Mann niit Early vercinigt
und das Commando übernouinien. Die Ver-
bindungcn Shcridan'S sino sast ganz in dcn
HLnden der Confödcrirten. — scit 3 Tagcn
ist man ohnc Nachrichten von Shcrmau. —
Forrest hal Datton in Georgien aufgcfordcrt,
sich zu ergeden. Er zeigt in osficieller Wcise
die Einnahme von Athen an; er hat 7000 Gc-
fangcne gcmacht und sich cines bcdeutenden
KriegsmaterialS bemächtigt. — Price rccrutirt
stark in Missouri. Die conscribirteu Unio-
nislen desertire» in Masss und vercinigen stch
mit ihm.

Der Pariser „Moniteur" enthält cine Cor-
rejxondcnz auS New-N»rk vom 30. Sextbr.,
welche übcr die durch dcu Telegraxhen bereitS
gemeldeteu Bewcgungeu Grant'S gcgen Rich-
moud etwaS Näheres angibt. Gencral Ort hat
an der Sxitze des 18. Armeecorxs die zu
Chaxiu's Farm errichtetcn Werkc, nördlich von
ZameS River, geuommcn. Er erdcutete bei
dieser Gelegenhcit 15 Geschütze und machte 2
bi« 300 Gcfangeue. Gleichzcitig »ahm General
Birney die Schauzcn auf dcr von New-Market
nach Richmoud führenden Straße. Beioe Ge-
nerale standcn etwa noch 7 Meilen von Rich-
mond. — Der Einfall der Conföderirten in
Wissouri erregt lebhaste Bcjorgnisse in St.
LouiS. Die Eonföderirten haben ftch der Stadt
Potoki bemächtigt und dcr UriioiisgcneralEwiug
hat das Fort Pilot Knob geräumt, wiewohl cr
eiuen gegcn dasselbe unteruommeiien Sturm
glücktich abgejchlagcu hatte. Es siud zu St.
Louis die Milizen eiuberufen worden worden
und es haben sich dcreilS 12,000 Ntann gcstellt.

AnS Brasilien hört man, daß cine Anzahl
rercher Pflanzer aus den nordamerikanischen
Liüdstaaten, um dcm Kriege anSzuwcichen, nach
den La-Plata-Staaten übersiedeln werden; einigc
dersclbcn sind dercits eingctrofsen. Als das Ccn-
trum ihrer Niedcrlassungen haben sie Santa Fe
ausgewählt.

Reueste Nachrichteu.

New-Norks 8. Oct. Rördlich vom ZamcS-
fluß haben ncue Kämxfe stattgefundcn; diejcl-
ben waren jedoch resultatlos. Die Unionisten
wurden bei Saltville in Westvirginien geschla-
gcn nnd vcrfotgt. Die Rebellen wurden hintcr
Shermans Linie geschlagcn. Es geht das Ge-
rüiht, während der Abwcsenheit drS Kaisers
Maximilian von Mcxico habe sich Miramon
loading ...