Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 543
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0543
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Wer eine Fordcrung an die Rrckar-Tampsichiffahrts-Verwaltung zu machen hat, beliebe
solche bei mir einznreichcn.

Ageut der Äöuigl. würt. Neitar-Dampsschiffahrt.

tttl« ILrlexer.

Zu Weihnachten

empfehle ich eine große AuSwahl des Neuesten in:

Glas und Crystall, ; Pendules, mit Garantie,

Porzellau uud Pariau, i Krouleuchter,

Britanuia-Mctall, ! Lampeu, mit Garantie,

broueirte» Eisenguß, - Theekeffeln von Kupftr und M-sstng mit

laikirte Blechwaaren (bester Qualität). j und ohne Berzelius-Lampen.

Ferner:

mein Lager in versklbertcn und vcrgoldcten Waaren von

Christoste Eie. in Carlsruhe und Paris

mik Fabrikpreisen. '

^ ^ Lrnst.


der neuesten Ball- Lt Gefellschafts-Mäntel (»vNuiluvs) im 6onk6otLon8-ll68eLLtt
von

Herin. Lauünaiui.

Auch werdeu daselbst die noch vorrathigen - I, K'r»I» t««tdi rc.

zu schr billigcn Prcisen abgegeben.

Eine Parthie

Täuflinge (Schrcipuppen) werden wcgen Mangel an Naum zu bcdeutcnd herabgesetzten
Prcijen adgegeben bci

Ed. Winter,

(2) westl. Hanptstraße Nr. 32.

Darnen-Mäntel und Iacken

in grotzer Auswahl wegcn vorgerückter JahrcSzeit zu sehr herabgesctztcn Preijcn.

S. Ä. Strrn.

(2)

t> »

Zn einem Fabrik-Etablisscment Berlin's ist der Posten eines Factors
'vacant und durch cinen cncrgischen, sichcrn Mann, der mit schriftlichen
Arbciten vertraut ist, auf die Daucr zu besctzen. — Gebalt 8»V Thlr.
-Auftrag: I. Holz in Berlin, Fischerstraßc 24.

Heidelverg.

Wegen Raumnng eines KellerS werdc» über 50V Ohm weingrüne iu Eiscn gebundene
Fatz, im Maasgehall vou 15, 25, 30 bis 45 Ohm, dillig abgcgeben, ebenso die Faß mit
Lager in eincm gcmiethetcn Keller, dcr pachtwcisc überlassen werdcn kann.

Näheres bei Joh. MüUer, Agent, Fischmarkt Nr. 7.

Unterzeichneter bcehrt sich Sermit,

Geschästs - Empfthlung.

stermit, seine vorräthige

-IKaV er ope

auf bevorstchende Wcihnachtcn in cmpsehlende Erinnerung zu bringcn. Auch ist dasclbst ein
Reisepelz (Schuppen) um billigen Prcis zu haben. ,

^«8VI»I» >kt»»»I»« IAt »,

(2) Heumarkt Nr. 3.

Herrn R. F. Daubitz in Bcrlin, Charlottenstr. 19.

zubercitete Kräutcr-Liqurur metner Frau grleistet hat^ dcn verbindlichsten Dank zu sagen. Metne^Frau
litt seit langer Zeit an Hnsten und Magenbkschwert-cn und istsie, nach Verbrauch von circa 10
Flaschen aus Ihrer dicsigen Nicberlage, fast gänzlich von ihrem Uebel befreit.

Zch wüiische daß ähnlich Leidrnde sich vertrauensvoll dieses LiqueurS bedienen mögen.
Lzarnikau, den 7. Iuli 1804. Mit Achtung Moritz Herz.

Herrn R. F. Daubitz in Berlin.

Hiermit mache ich Jdnen die ergebene Anzeige. daß ich 3 leere Kisten rc.

Es ist mir sehr angenehm, Ihnen die erfreulicke Mittheilnng machen zu können, daß
alle Diejenigen, die fich von den Wirkungen Jhres herrlichen Liqueurs überzeugt haben, fich
sehr anerkennend über denselben ausgesprochen.

Barleben, den 29. Juli 1804. Achtungsvoll I. H. Wernecke.

Nur allein äckt zu bettehen durch die autorifirte Niederlage
bei k'rLvs Lb6r in L6iä6lb6r§, j bei k6rä. Ni6b6r§a11 in R.app6vav,

„ V. llL§62 in kbL1ixp8bllr^, j „ k'rL. Io8. Ibm in 8ebv6t2Lvss6ll,

„ V.8vböpÜ6Lo,Condil. ln86obLr§6raüvä, i' „ L. I. 8tut2maaa in 8La8b6Lm.

tvollene Pferde-Teppiche

da» Stück von fl. S V, an cmpfichlt

(2) 8. L. Steru.

DaS Frankfurter Journal von gestern brnrgt fol-

Bescheidene Anfrage

Keuchhuften wird jetzt sehr schnell vurch Gas-Zn-
halalion beseitigt. Zu diesem Zweck öffnen die k. k.
priv. Gas-Anstalien in Wien Genesung Suchenden be-
reitwilligst ihre fünf Fabriken. Wollen die Gasanstal-
ten^ in anderen Sladlen diefem nachahmungswcrthen

nadelbrustzuckcr aus der Fabrik des Herrn Morgenthau
nebst heißer Milch nicht fehlen.

Niedel.

Memveilliste

vom 1. bis 2- Dez. 1864.

Kfm. aus Berg.

«Stel Selirleaei-. Obreßkosf mit Familie und
Bed. aus Rußland. Frl. Müller auö Stutlgarl. Hei-
ligenthal und Fam., Privat. auS Amerika. Körner u.

«»A'erlsvlier Ilol'. Mad. Leiser a. Kalsruhe.
Frl. Maurer auS Schillach. Tilger und Tochter, Kfm.

IIoIILncker IIvI'. Hauser, Kfm. auS Elberfeld.

BerUu.^ ^

StMtheater in HeiÄelberg.

Sonntag, den 4. Dezember 1864.

1. Vorstellung im 3. Abonnemenk.

Auf vielseitiges Verlangcn zum Zwcitenmale:

Bruder öiederlich.

Poffe mit Gesang und Tan; in 4 Abthcltnngen
von Emil Pohl. Mufik von Conradi.
Montag, den 5. Dezember 1864.

2. Vorstellnng im drillen Abonnement.

Das Biährchen vom König Allgold,

Die drei Thräncn.

DramatischeS Original-Mährchcn mit Musik in 4Aklen
und einem Vorspiel:

Der Mann ohne -kamen,

_in 1 Akl von R. Kneisel._

Hostheater in Mannheim.
Der Tronbadonr.

Romantische Oper in 4 Acten von Salvadore
Lammarone. Musik von Ioseph Verdi.
l?»»q»vt-8perr»ItLl»IIIete für diese Vor
stellung sind am Billekabgabe,challer ll. Classc der bad.
Bahu in Heidelberg iiu Borans zu habcn.

Llsendaknl'akrte« AbenoS 10 lind NachtS 12
Uhr 45 Minulen von Mannheim nach Heidetberg.
Frankfurt, den 2. Dezember.

fi. 9 40V--41V,

Pistolen
Preußische FriedrichSd'or .

Holl. fi. 10 St.

Ducaleu.

Engl. Svvereigns . . .
Nuss. Jmperiales . . .
Pr. Cassen-Scheine . . .

9 55—56
9 48—49
5 32'/r-33V,
9 24'/,-25'/,
11 49—53
9 42—44
1 44-/.—45

Jnserate

sür die Heidelbcrger Zeitung und drn Straßen-
auzeiger känuen eutwcder bci der Ekpeditiou
(Schissgasse Nr. 4) odcr iu der Buchhandlung
dcS Hrrrn 6. Vsiss (östl. Hauptftr Rr. 2vj
abgegeben wcrden.

Hierzu etne Beilagc, „Heidclbergcr FamllienblLUer" Nr. 144.
loading ...