Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 558
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0558
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Wien, 6, Decbr. Preußen h->t da« Vor-
handensein s-lbstständiger Erbansxrüche auf
Schl-Swig-Halstein und die „xflichtniäßige" Ab-
stcht ihrer Geltendmachung bereits bestimmt hie-
her notificirt.

Aus Pesth wird der „N. Fr. Pr.» dom
3. d. telegraphirt. BuchhSndler SebeS, welcher
in den Proceß Amalsy verwickelt, ist seit dem
l.Decbr. zn tb Jahren FestnugSstraic verur-
theilt wordcn. Zn der Nacht vom 2. Decdr.
wollte Sebes die Flucht ergreifen; wurde aber
von einer MilitSrhatrouille, der -r sich auf An-
rusen nicht stellte, erjchossen. Gcrüchtweise ver-
lautct, Almash sci zu s-chz-h» Jahren Festung
verurtheilt.

S ch w e >

Schweiz, 4. Dec. Die Conferenz sümmt-
lichcr Staatcn Enrova's zur Fcststellung allge-
mcin giltigcr GrundsLtzc für Regulirung des
europSischcn Telegraphenwesens soll Anfang
Februar 1865 in PariS abgchalten werden.
Eine von dcr HandelSgesclljchaft des Waadt-
landes niedergesetzte Cominissioii hat sich nun
ebenfalls über den beabsichtigtcn Abschluß cinc«
HandelsvertrageS mit dcm Zollvercin auSge-
sprocheu. Sie ist demselben durchaus günstig.
Sie spricht sich sür eine zu verlangende Zoll-
reduction der vier Artikcl: Wein, Tabak, KSse,
Papier aus.

I t a l i e »

Roi», 3. Dcc. Als positiv vcriiiininl inan.
in dcm nächstcn Consistoriuin wcrdc dcr Papst
eine Allocution bezüglich der allgemcincu Lage
der Kirche halten. — Das sranzöjischc Kriegs-
gericht hat den Proceß gegcn scch« Briganten
eröfjnct, wclche der Erinordung französischcr
Gendarmcn angcklagt sind.

Turin, 6. Decbr. Zm Senat untersiützte
Cialdini die B-rlegung ocr Hauptstadt a»S
strategischen Grüuden; zwischcu Jtalie» und
Oesterreich sci ciue Vcrstindigung uicht mög-
lich und untcr solchcn UmstSndcn seien dic
AppeiinincnpSsse wahre Thermopylcn. (Beisall.)
Pallavicino spricht gcgen dic Coiivcntio»; cr
will nach Rom gehcn und wegen Venelien
Krieg führen. Rcvel critisirt ebcnfalls die
Convcntion, aber aus andcrcn Gründen; er
HSlt die UnabhSngigkeit der weltlichen Papst-
macht für nvthwendig. Lamarmora schlicßt sich
dcn ErwSgungsgrüiideii Cialdini's an.

D ä n e i» a r k

Ävpenhngen, 6. Dcc. Jn der gestrigcn
Abendsitzung dcS Folkethings sicgte das Mini-
stcriuin gegcn Vtonrad's Vorschlag: das Nor-
malbudget am 3t. Niürz 1865 für hinjLllig
zu crklSren, mit 51 gegeik 22 Stimmen. Han-
sen's Borschlag: die Verhandlung über die Ord-
nung dcr Versassung dem Könige und dem
Rcichstage allein zu überlasscn, ward mit 55
gegen 38 Stimmen vcrworfen. Dcr Ueber-
gang des Gesammivorschlags der Grundgcsetz-
modification zur dritten Lesung ward mit 58
gegen 27 Stimmen angenoinmcn. Jm Ver-
laufe der Debatte bemertte der Finanzminifter,
die bcvorstehende Armeereduclion umfassc 140

Holz-Versteigerung.

Aus dem Heidelberger
AGemetndewald, Distrikt I.
^Abtheilmig^ 21 „^Schmeer-

iVDienstag, den 13. b. M..
i Vormittags^ Uhr,^

raths-Sitzungssaale des hiesigen Rathbauses fol-
gende Holzsortimente öffentlich versteigert:

1 V» Klafter buchenes Sckeitholz,

SV, ., „ Klotzholj,

5 „ ciibkNkS dlllo,

74 V» „ buchcneS Priigelholz,

S8V, „l blrkcnc« dllto,

9 . gimischtcs ditlto,

3l)M Stllck bnchrnc

llUbli


Wcllrn.

Dir Kauftlebhabcr wcrdcn bicrju ringeladrn.
Heldclbcrg, den 7. Drzembcr 1864.

Der Grmrinderath:
KrauSmann.

(>)_Sachs.

Um unsere seitherigen Coaksabnehmer vor-
zugSweise befricdigen zu können, ersuchcn «ir
diesclben, die Bestellungen immer einige Tage
»vr dem Bedars, cntwedcr bci nns direkt oder

Officiere; bcdeutende Reductionen in andercn
Branchen würden solgen. (B.-H.)

R „ ß l « » r».

Aus Warschau, 30: Nov.. bcrichlet die
„Kreuzzeitung": „Wer die verderbten Zustünde
in d-n meisten polnischen römisch-katholischen
Klöstern nur etwas gcnaucr kcnnen zu lcrnen
Gelegenheit hattc, wird damit übcreinstimmen,
daß, setbst abgcsehcn von den poiilischcn Agi-
tationen, die in denselben herrschcnde Sitten-
»erderbniß auf eine schreckhafte Höhe gelangt
war. Die nSchllichen in benachbarten WirthS-
HSnsern gehaltenen Orgien dcr Mönchc eincS
nichl weit von Warschau gclcgeueri Klostcrs
von sehr strcnger Regel, dessen Ordensgeneral
aber im Liüdcn Europa's lcdi, geben dasür
Zeugniß." Mian wird hossentlich bald in aUcn
LLndern dcm Mönchthum zu Leibe gehen.

Reueste Rachrichten.

Hannover, 7. Dec. Lieutenant Nanne
hat sich ÜI dcm OfsicicrsgcsLngiiiß durch Seff-
nung der PnlSadcrn entieibt.

Berlin, 7. Dcc., RachittagS 1 Uhr. Die
Stadt ist wcihevoll geschmnckt. Die Truppcn
stnd, vom Könige gcsührt, unter bcgeistertem
Hochrufcn der Bcvölkcrung in die Stadt cin-
zogen. Dic Borbereituiigcn zur Jlluminatton
sind allgemeiii schr glänzcno.

Wicn, 7. Dcz. Dic ebcn erjchicnene ossi-
ziclle „Wicncr Adciidpoft» coustatirt. daß gc-
radc Ocstcrreichs Hailung dic dniidcSmäßige
Erledignng deS Streilcs, bci welchcm inomenlan
die Erhallung dcs FriedenS in Deutschland in
'Frage gcstelll gcwcsen sei, gcsichcrl habe. —
Der Finanzminister hat im Hausc der Abge-,
ordnclcn dic Forlcrhcbung der StcucrzujchlSgc
auf fcchs Monatc bcantragt.

Paris, 7. Dcc. Der kaiserlichc Gcrichtshos
har hcute in dcm Proceß dcr Dreizehn das
erstinstanzlichc Uriheii bestSligt. durch wclchcs
jedcm dcr Drcizehn cinc Geibjtrafe von süuf-
hunvcrl Frankc» zucrlaiinl wurdr.

Slartsruhe, k>. Dcc. Dle Bcwegung, wclche in un-

bci Herrn Kansmann Rcch und Kaiifmanii
I. B. Trau schriftlich ansgeben zu wollcn.

Gasfabrik Heidelbcrg:

iri.ii.i.

Holzversteigerung.

Aus dem Distrikt III.
lAbthkilung 18 (Hagen-

lisLen Kirchenwaldungen
jbei Neckarhausen werdcn
wir

Mittwoch, d. 14. d. M.,
Dormittags 10 Uhr,
im Wirthshaus rum Löwen in Schönau folgende
aufgemachte Geholze loosweise versteigern.

4 eichene Stangcn, 62^4 Klafter buchene Klap-
pcrn, b/, Klafter etckene Klappern, Klafter

forlene Klappern, 4^4 Klafter forlene Prügel,
1400 buchene Zaungerten und 17590 Stück buchene
Wellen.

Heidelberg, den 6. Dezember 1864.

Großh. Pstege Schönau:

Kircher. (i)

Zu vcrmiethen. Der zwelte Stock ml»
oder vhne Möbel, wesil. Hauptstraße 31. (I)

Wir babcn d-nmach mit um so großercr Bewnndriung
und Dankbarkcil Jhren Enlscheid vernommm. Sik
babcn oiemil. hochwürdicic Herrcn, ein Bcispicl gcgeben,
wclchem alle wahrhast relrglösen Gcmülhcc, alle wahren
Cbrisien freudigen Beifall zollcn müsten, nnd wclchcs
die Geschichlc zu Jhrem Preis nnd Rubm aasbewabren
wird.

Möge di-i-s große Belspiel Nachahmnng findcn! Mögc
d-r in Jbnen wohnende Gcist in alle Kirchen übergeben l
Man würdc dann dald irlennen. daß die Frlihril der
Wist'enschast und dcS GlanbenS rür dle Forlschriile der
Rcligion Jesti ersprietzlicher ist, als der Gelstesdrnck

Aus Baden. Aus dem in der Gene-
ralversammlung der Maschinenbau-
Geselljchaft Karlsruhe soeben erstatteten
Bericht über das Rechnnngsjahr 1863/64 geht
hervor, daß eine Gejammtproduction von unge-
fShr 1,230,000 fl. jtattgefundcn hat. Von dem
erzielten Brutto - Ueberschuß wurde ein NeUo-
Betrag von ungefähr 77,000 fl. zur Verfügung
der Generalversammlung gestcllt. Ans Antrag
des VerwaltungSraths und des Ausschusses der
Gescllschaft wurde die Auszahlung einer Divi-
dendc von 7'/z pCt. beschlossen und der über-
schießende Rest in Reserve gclassen. — Jn
Freibnrg beirSgt die Zahl der Siudirendcn
im Wintersemester 327, und zwar 173 Theo-
iogen, 54 Juriftc» und NvtariatScandidaten,
64 Mcdicincr und Pharmaccuten. 21 Caniera-
listen und 15 Philojophen und Philologen. —
Das Regierungsblatt brachte kürzlich einen
intercssauten Nachweis über dcn gegenwLrligen
Stand dcs Schullehrer-Wittwen- und Waisen-
fonds. Darnach betrugen die Einnahmcn im
letzlen Rcchnungsjahr 47,566 ft. (einschlicßlich
des SlaalSzuschusses von 15,000 fl.). die Aus-
gaben 34,824 fl., somit blieb ein Ueberschuß
von 12,742 fl. Das rcine Vcrmögcn des Fonds
belLnft sich dermalen auf 281,950 fl. Eine
Lehrerswittwe erhält dermalen einen Wittwcn-
gehalt von 75 st. ncdst 20 pCt. diejes Gchalts
ais Erziehimgsbeitrag sür jebcS unjelbststSndige
Kind. Ataii hofft. daß schon in nächster Zeit
eine Erhöhung des WittwengehaitS auf 100 fl.
werde einirelen können. — Nach der am 5. d.
Mts. Statt gehablcn Gencralvkrsammlung der
Mannheimer Actienbrauerei hat sich cin Netto-
gewinn zwischcn 11 nnd 12 vCt. herausgcstelll,
worauS nach Abzug der Abschreibuiigcii cine
Divibcnde von 27 fl. 30 kr. pr. Aclie von
500 fl. bczahlt wird.

Vcrmischte lllachrichten.

Das herzoglich braunschweigische Schloß Sibyllenort
bei Vrcslau ist in der Nachl vom 1. anf den 2. Dec.
von Dieden heimgesuchl worden, welche die Silberkam-
nier sast ganz auSgepiünderl haben. Der Werlh dcr
gestohienen Teller, Messer und Galieln wird auf 30,000
Thaler geschätzl.

Wien, 1. Dec. Die Firma F. A. Brockhaus in
Leipzig hal, wie die ..D. A. Z." mesdet soeben von der
österreichijchen Negierung die laoncession zur Errichlung
-in-r Buchhandlnng in Wi-N -rhallen. Die Firma d-,
zweckt durch dicseS Wiener Elablissemenl ciue raschere
Beimittcluug zwischen dcm östirreichischen Sorlimeuis-
«uchhandci und idren G-schäj,Sjw-ig-n. ikbmenilich
lhrem VerlagS- und LUSländischen SorllmenISgejchäsl.

Niiillbcrgcr L Bislcr

Lebkuchen

empfiehlt ^ , Qltzo.

ciner Partie zurückgesctzter »/, und °/, Da-

menkleiderstoffe, Frauenhalsrücher-
Sommer- Ls Winter-Westen, Herren,
Halsbinden Ls Slipse zu billigcm Preis
bei j14j

Isouis

WSHrend der Wintermonate werde ich im
Bauzeichnen Unlerricht erihcilen.

Zugleich empfehle ich mich im Anfertigen
von Bauplänen, sowie deren AuSführung.
Heidelberg.

Architekt RrEV),

jl) Karpfengasie. >>
loading ...