Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Seite: 571
DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0571
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Vorträge im Museum.

Drr Bortrag deS Herrn Professor Roeder: Ueber daS Gcfängnißwesen, wird auf
Dienstag, den 13. Dezember, 7 Uhr »erlegt. Lanlstng, den 17. Deceuiber,

wird Herr Profeffor H. Holtzniann nber die Entwickelung oer Römischen Christen-
gemeindc ini ersten Jahrhundert ihre» BestehenS iprechen.

EintrittSkarten für sämmtliche Vorträge zum Preife von 2 fl. 2V kr. stnd in den
Buchhandlungen der Herren Karl Groos, L. Meder, Bangel L Schmitt und beim
MufcumSdiener Wirtz, Eintrittskarten für dic einzelnc Vorlesung bei dem Letzteren zuni
Prcise von 36 tr. zu haben._-_(2)

Ausverkauf

ciner großen Parthie zurückgesetzter Kleiderstoffe zu 1S und 1« kr. bei


LL. L Oomx.

Hautztstraßc Rr. 37.

Die Schreinzr-, Schloffer- und Glaser - Arbeit an meinem Neubau
"follen im Soumissionswege vergeben wcrden und wollen die Rcflectanten
ihre Anerbietungen bis zum 20. d. M. bei mir einreichen.

Heidelberg, den s. Decembcr 1864. s2s Leop. Lasart.

Gtas-Mst.

Das so sehr beliebte Glas Qbst, sowie fnrbige Glaskugeln verjchiedener Größe
zum Schmücken des ChristbaumeS empfiehlt in schönster Auswahl. s2s

B. dokineistei.

Gkschästs-Empfthlung.

Unterzeichneter erlaubt fich untcr dem heutigen Tage die Eröffnung eines Fleifcher-
Geschäfts, bestehend in feinen und gewöhnlichen Wurstsorten, sowie wildem als zahmem
Gefiügel anzuzeigen, und eincm gerhrten Publikum hiersclbst zur gcfälligen Abnahine zu
empfehlen, unter Zufichernng promptcr Bedienung.

Gustav Äamuf,

_ an der Heiliggeistkirche vio-ä-vis der Hofapotheke.

Billige Musikalien.

Von einer bedeutendkn Musikaiikn-Handlung sind wegen Aufgabe deS GesckäftS durch die Unter-
zeichnete^10,000^ bis 12,000 Musikllücke für Streickinstrumente, Pianosortk, Gesang rc. woruntrr viele,

H. Häßnei's Musikalien-Handlung.

Dreikönigslraße Rr. 12.

l^. 8. Tänzr für Pianofortr von Lanner, Strauß, Gungt, Faust rc. werden theils zu -/z, die
meisten für dle Hätfte der gewöhnllihrn Preife nbgcgebrn.

Bci dcm Hirannahrn dcS heil. Chrijlabcirds, diefes schönsteu KludersesteS, erlaudl stch
dcr Unlerzeichnete an die Gönner imd Freunde der Louifenheisanstalt für kranke Kindcr die
ergebenste Bittp zn richten, auch in dicsem Jahre oie g-nannte Anstalt mit freundlichen Gaben
zu bcdenken, damit den kranken arrnen Kindern ein sröhliches Chriftfest bcreitet werden
kinne.

Zum Empfang solcher Geschenke ist fowohl die Pflegerin der Anstalt, Fräul. Bayer, als
auch Herr Prof. Oppenheimer und dcr Unterzeichncte bercit.

Heidelberg, den 9. Decembei! 1884.

I»»-. v. Dufch.


von

zurückgesetzten Waaren )U sehr üilligen Preisen,

die stch besonderS zu Wcihnachts-Gefchenken eignen, bei

^>«8. Lär»»u8i»»r»»»»» 8otm

s2s

Der eckte R. F. Daubitz'scke Kräuter-Liqucur, bereitel von dem Apotbeker R. F. Daubitz
tn Brrlin, lLharlottrnsir. 19, ift nur allein zu beziehen durch die in öffeutlichen Blättrrn annoncir-
ten Riedrrlagen; i'm Unterrhcinkreise bci:

/ranz Tder in Heidrlberg. Z. L. Nall in Ädelsheim. Z. L. Licser in Siichen. G. Ä. Ält in Cberbach.
D. /ischer in Götzingen. A. Heinemann in Grünsscld. p. Leser, Londitor in Ladenburg. A. L. Hosherr

hrim. Frz. Zos. Zhm in Fchwetzingen. Fcop. Franc in Taubrrbischosshcim. Ä. Zohim in Weinheim.
Lonst. Müller in Wertheim. Hugo Aehm in Walldürn. Z. F. Marr in Waibstadt.

iLU «ii » v iiieii < 8 - L jliilsitiiiiK

3um Abonnement auf das mit dem 1. Januar 1865 beginnende erste Quartal für den

Frankfurter Anzeiger

nebst täglichem Unterhaltungsblatt

Frankfurter Familienblätter

laden wir ergebenst ein.

Abonnementsprcis für Frankfnrt fl. 1. I I kr. per Luartal, — auswärts
mit dea, konve»tionsmäßigc„ Postausschlag.

vollstänüige Uebersicht der Tagesercigüiffe.

betrlfft, so stehen »rir keinem politischen Blatte nach, besonders wichtig'

Mittheilungen

.. .. . .....—---Nachrichten werden durch

Ertrablätter veröffentlickt. Die täglich beigcgebenen „Familienblätter", welche am Schluß des Jahres
rwei Bände mit circa 1250 Seiten bilden, werden sich nach Verhältniß ihres Raumes mtt Allcm be-
faffen, was im Bereich dtr Belletristik, der Kunst und Wissenschaft liegt. Ferner bringen wir
daS Frankfurter Amtsblatt im Auszuge, von den wicktigsten Handelsplätzen die Getreide-,
Oel-, Branntwein- rc. Preise, sowie auch die Resultate der jeweiligen Staatslotterie-
Ziehungen. — Jnferate find bei dem auSgebreiteten Leserkrets diefes Blattes von dem günstigsten
Erfolg für den Aufgeber. — Probeblätter auf Verlangen gratis.

Frankfurt a. M., im Dezember 1864. _ Die Expeditiou.

Arbeiter-Bildungs-Verein.

Dienstag, den 13. Dec., V, 9 Uhr, allge-
meine Bersammlung in Eisenhardt's Bierkcller.
TageSordnung: Berathnng über einen Antrag
auf Aendcning der Statuten der Kranken-
unterstützungskaffe. Hierauf: Vortrag von
Hrn. Pros. Cantar über Alexander von
Hu mbold t.

Der Dorstanv

Filz- und Litzenschuhe

jeder Art, für Herreu, Damen und Kinder, auch
werden selbe nach Maß angefcrligt, empfiehlt
zur genciglen Abnahme
Die Hntfabrik von Joseph Wagner
j17j vis-ä-vis dem badischen Hos.

W-llen- Pserde-TeDiche,

das Stück vvn fi. 2>/, an, in großer AuS-
wahl, empfiehll - jlj

S. K. Ltern.

8to11iv6cL^°lls Lkust-Loulious

nach der Lomposition des Königl. Meoicinal-Üvl-
legiumS unter Vorsitz des HofratheS Profeffor vr.
Harleß, sind echt zu haben s 14 Kr. pr. Paket
mit GedrauchSanwetsung in UelckelbeDK t-ei
A. L. Tränkle unv an den Bahnhofbüffets.

Eine perfecte Köchin wünscht eine Stelle we-
gen Abreis^ ihrrr Herrsckaft, »md kann sogleich

Eine schöne Mineraliensammlung stkht
in der Amalirnstraße Nr. 55 zum Verkaufe bereit.
Ebendaselbst sinb einzelne Bände zur Vervollstän-
dtgung ves WerkeS: LuuLles ckes Uines zn haben.

Wohnung zu verMiethea

aus kommenoe Ostcrn, bestehend aus 6 ZimmernD
nebst Zugehör uno Äartengenuß. Wo, sagt bte
Erpedition vicser Zeitung. j^l^

Zu »crmiethen. Linr sr-undtichc Woh-
nung von 4 Zimmern und Zugehör, sogleich oder
auf Oneru. (1) We,il. Hauptstraße 94.

Freuldeulrfte

vom 10. bis 12. Dez. 1864.
tlLi-I. Dr. Gruncrt, Künstler a. Frank-
surl. Schlinke, Stud. auS Amerika. Erbs. a. Hanau,
RuchS aus vteuchatel, Puche und Bulien aus Paris'
Haberkorn aus Offenbach, Schulz aus Meiningen, Kaufl'.

LLStel iLoüllei-. Walfcrk a. Lajel. Tickelö, Kfm.
aus Lahr. Mahrbach, Fadrik. auS Würzburg.

LtüteL 8vl»rle«le»'. Morin und Familie, Part.
aus Bordeaur. Dr. Gehring aus Bonn. Apold und
Frau, Fabrikdrs. aus Lutzbach. v. Bamberg, Rent. a.

LLütvI VletorL». Palm, Mr. und Mrs. Scho-
men aus England. Neuer aus Eggersbach.

LL«88l8vI»ei- LLvI'. Peunz, Bergherr a. Mün-
chen. Domique Pauluccy aus Turin.

Lüui-«pLt8vt»er LLol'. Biamhe, Kaufmann aus
Deidesheim.

LL»AerL8vI»e»- Hlvk. Stainwart a. Mainz, Fie-
ber aus Pjorzheim, Rickenauer aus Frankfurt, Riegel-
mann aus Vamberg, Kaufl. Anesce, Part. a. Jtalien.

LllollLnite,- »ot. Thomas, Rent. a. Londvn.

«olrlei»e8 ZLvi-L. Gerich, Holzhändler a. Ever-
bach. Bernhard und^Baldegg, Kaufl. aus Köln. Reiß
aus Hoffenheim, Heiurich aus Jlvcsheim, Machol aus
Heilbronu, Haudclöleute. Metzger a. Mcumheim, Ben-
zinger auS Manilheim, Metzger. Schnell, Pholograph
aus Bruchsal. Kappes, Hölzhändler a. Eberbach. Götz,

Rolhschild auS Eberstadt, Rachmann a. Maii^ GrüuS-
berg aus Neckarbischossheim. Stark a. Franksurt, Wolf
aus Binau, Kaufl.

Jnserate

s«r dic Hcidcllerger Zeitung und dcn Straßen-
anzciger känncn entweder bei der Ekpedition
(Schissgaffe Nr. 4j oder in der Bnchhandlnng
deS Hcrrn 0. Vsiss (östl. Houptstr Nr. 2üj
obgegcden werdcn.


Pistotcn.

20 Franken-Sl. . . .

Ru^. Jmxcriäl-S . .

Pr. Casscu-Schcine . .

Buchdruckerei in Heideiberg.

fl.

9 40-41
9 55-56
9 46/',—47'/r
5 32'/r-33V,
9 24'/r-25'/,
11 48-52
9 41—43
1 44-/4-45

Rkdacliou, Druck und Verlag von Adolph Emmerltng, Berlags-Buchhandlung u»d
loading ...