Böker, Doris [Editor]
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland: Baudenkmale in Niedersachsen (Band 19): Landkreis Cuxhaven — Braunschweig, 1997

Page: 240
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dtbrd_nds_bd19/0244
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile




Dedesdorf, Kirche St. Laurentius, Südansicht

Ev. Kirche St. Laurentius

Das Zentrum des Ortes bildet die Kirchwurt an
der Fährstraße. Eine erste Kapelle, um 1150 zur
Pfarrkirche unter dem Patrozinium des Hl. Lau-
rentius erhoben, soll es in Dedesdorf bereits um
die Mitte des 11.Jh. gegeben haben. Der heutige
Backsteinsaal stammt im westlichen Teil wohl
aus der 2. Hälfte des 13.Jh. Dieser Bauperiode
gehört das frühgotische Gewändeportal auf der
Südseite an, über dem eine 1663 datierte In-
schrifttafel mit dem Wappen Graf Anton Günthers
von Oldenburg eingelassen ist. 1838 ersetzte
man das ursprüngliche Chorjoch mit Halbkreis-
apsis durch ein Rechteck in Schiffbreite, dessen
Mauern mit 72 cm um 18 cm dünner sind als die
des älteren Abschnitts. Anstelle des mittelalterli-
chen Turms errichtete der Baumeister G. Wege-
ner 1870 einen fünfgeschossigen Westturm in hi-
storisierenden Formen mit bekrönendem Helm,
der weithin das Landschaftsbild prägt.

Anläßlich einer 1989/90 durchgeführten Restau-
rierung konnten bei Ausschachtungsarbeiten
Wandvorlagen nachgewiesen werden, die eine



MI en AS
Kirchhof, Stele, Ende 17.Jh.



240
loading ...