Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 115
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0115
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
sich jedcr BetheiliguNg hieran enjschlagcn und
volle Unterrichtsfreiheit verlangen müßte. Dieseu
Resolutionen erlheilen Wir hienüt unscre ober-
hirtliche Genehmigung." Das katholische Volk
wird dann anfgefordert, in diesem Kampfe aus-
zuharren, im Verlranen anf Gott; die Wasse
sei daS Gebet, das Banner sei daS Krcuz.
Schließlich wird noch verordnet, daß an jedem
Sonn- und Festtag dem allgemeinen Gebct fol-
gender Zusatz beizufügen ist: „Laß auch die
Eltern besonders jetzt eingcdenk sein ihrer
schweren Verantwortung für die christliche Kin-
dererziehunz und erhalte für ihre Kindcr bie
Anstaltcn katholischer Erziehung."

Sruttgart, 30. Zuli. Dr nach altem
Herkommen die Stadtgemeinde nach der Thron-
besteigung eines Monarchen densclbcn mii einer
Vcrehrung begrüßt, die in lOO Louisd'orS sür
dcu Regenten, in 100 Dukaten für seine Ge-
inahlin bcstand, so richtete Stadtjchultheiß Sick
im Namen des Gemeinderaths an gecigneter
Stelle eine hierauf bezügliche Ansrage, worauf
die Antwort eiuging, daß Se. Majcstät hicvon
keinen Gebrauch zu machen wünsche, indem ihm
die gute Absicht vollkommen genüge. (S. M.)

Uliu, 29^Zuli. König Karl ist heute zum
Besuch der Stadt iil m eingetrossen. Er hat
einen wahrhafr begeisterteu Empfang gcfunden.

Berlin, 30. Zuli. Se. Maj. ber König
wird in diesen Tagen in Gastein den Bejuch
eines vsterreichischen Erzherzogs crhalten, dcr
die Einladung des Kaisers nach Wien wikder-
holen wird. Bei der Anwcjenhcit des Kötiigs
dasclbst soll einc große Hcerschau abgehalten
werden. Möglich, daß während dcs Herbst-
nianöverS bes GardecorxS der Kaiser von Öester-
reich einen Gegenbesuch in Berlin machl.

Berlin, 31. Zuli. Sehr viel Aufsehen
inacht ein Ministcrialrescript in Betreff dcr Ver-
suche, welche augcblich von Leipzig auS gemacht
werden sollen, um die „Gartenlaube" trotz dcS
Vcrbotcs in Preußen einzusührcn. Es geschieht
dieS angcblich ni Hesten untcr allerlei Namen,
und die Polizeibehörden werdeu einsach ange-
wiesen, diejc Hejte vorkominendcn Falls ohnc
Weiteres zu consiscircn nnd zu vernichtcn.

F r a n k r e i ch

Paris, 2S. Zuli. Von Vichy auS hat
Dronyn de LhnyS ein mit dem Kaiscr rcdigir-
tes Cirkutar an die Repräscntanteu Frankrcichs
im Auslande erlasscn, da« in ungemcin sricd-
lich-m Tone abgefaßt sein soll. Di-se neue
Phase — «enn man ste so nennen kann —
soll zunachst eine Folge der Mittheilungcn sein,
welche in der letzten Zeit dcr sranzösische Bot-
schaster in Wien hat hierher gelangen lassen.
Dem Baron von Grammont jolleu nämlich
über die Natur der Kissinger Unlerreduiigen
österreichischerseits sehr umsassendc Mitlheilun-
gen gemacht worden sein, dic gecignet wären,
die Empfinolichkeit des fraiizöstschen Gouvcrne-
ments bedeutend zu besanftigen. Daß diese
Mittheilungen allerdings auf Kosten Englands
gcjchehen, wird nicht verborgen und so ist auch
die Nachricht nicht wunderbar, daß Köuig Leo-
pold troß aller Höflichkeit, mit der ihn Napo-
leon lll. empsangcu, im Endrcsultat seiucr Bc-

mühungen nicht eben sehr glücklich gewesen sei.
Es jcheint inzwischen, als wolle der königliche
Staatsaiann das Rützliche mit dem Angeneh-
meu verbinden und auf Rath seiner Aerzte
veisuchsweise 7 Bider in Vichy nehmen, deren
Zahl dis aus 20 gesteigcrt wcrden soll, wenn
sich die Wirkung des WasserS als wohlthätig
erweiSt.

Der Kaiser hat inzwlschen in seinem Namen
dem Herrn Thcophilc Lavallcc, Proscssor der
Geschichte an der KriegSschule von St. Cyr,
ein Schreiben zugehen lassen, in welchem er ihm
zu dem Erjolge sciner letzten Brojchüre Glück
wünscht, die uuter dem Tttcl: „die natürlichen
Grenzen FrankreichS" auch iu Dentjchland
ziemliches Aufsehen machte und Besprechung
faud. Dieses Buch soll für die höhercn Un-
lerrichtsanstalten vow Untcrrichtsminister em-
pfohlen wcrdcn.

E !, g i a n d

London, 29. Juli. Man schreibt aus Me-
piko unterm 27. Juni: Gestern ist von unscrer
Stadt via Vera-Cruz eine bedeutende Scndung,
dic nach Frankreich bestimmt ist und etwa ü
Millionen Piaster cnthalt, abgegangen. Diese
wohl organisirte und escortirte Conducta sollte
am 10. oder 12. Zuli in Vcra-Cruz ankommeu.
Sie wird auf dem Dampfschiff der allgemeinen
transatlautischen Compagnie eingeschifft wcrden,
welchcs den 1ö. nach Europa abgcht. Ein Theil
von 5 Millionen Piastern ist zur Bezahlung
der Anleihc bestimmt. Man hat alle Ursache,
anzunehmen. daß die Ausfuhr gemünzten Got-
des sortan cine mehr und mehr bedeutcndc
Ausdehnung gewinnen wird.

E ch w c i z.

Zürich, 28. Zuli. Zwischcn den Schülern
gnd dem Direklor dcs Polytechnikums sind
Differenzeu ausgebrocheu, welche zur Folgc
harteu, daß 360 der ersteren gestern ihren Aus-
lritt erklärt haben. Direktor Bollcy hatte die
Schüter in einem Auschlag alS Knavcn behan-
delt, waS sich dicse nicht gcjallen lassen wollen.

L V a ii i e ii

Madrid, 30. Juti. DaS Dampfschiff Zsa-
bella ist gcsteru von Havanna in Vig» ange-
kommcn nach einer Fahrt von 13 Tagen. Nichts
Neues vvn Cuba. Zn Haiti hat eine Empö-
ruug stattgefuuden, um den Präsidenten Gcff-
rard dazu zu zwingcn, den dominikanischcn
Euipörern zu Hilse zu eilen.

A m e r i k a.

New-Uork, 21. Zuli. Das conföderirte
Corps, wclches Kcntucky überschwemmt hat,
wird auf 6 bis 15,000 Maim gejchätzt.

New Aork, 21. Juli. Es heißt, der Fi-
nanzministcr Herr Fessendcn werde daS neue
Anlehen mittelst einer Volkssubscription zu rea-
lisiren suchcn.

Neueste Nachrichten.

Altvna, 1. Aug. Der hannöversche Com-
missär Nieper ist gestern iu Folge telegraphi-
scher Berusung »ach Hannover abgereist.

New-Uork, 23. Zuli. Liucoln zcigtc d-n

halbofficiellen Vertretern der Rebellen an, er
wolle FriedenSunterhandlungen, wenn die Jn-
tegritit der Union und die Abschaffung der
Sclavcrei zur Grnndlage gcnommen würde.
Die SonderbundSgesandten verweigerten unter
diesen Bcdingungen nach Washington zu kom-
men. Am 22. hat eine Schlacht vor Atlanta
stattgcfunden. Sherman wars die Rebellen mit
großem Verluste nach den Fortificationen zurück
und machte 4000 Gesangcne. Gold 264,74.
Baumwolle 161, 162.

Bollzugsverordining zur Gerichrs-
vcrfaffüng.

lSchluß.)

§ 8. DaS NLHere über die Bezirke der Kreis-
und Hofgerichte und der Kreisgcrichte, so wie
übcr die esitze und Bezirke der Amtsbezirke ent-
HLll Unserc zu dicjein Zweck unterm Hentigen
erlasscnc bejvndcre Verordnung.

Vorstände und Mitglieder dieser
Kollegialg erichte.

§ 9. Die Kreis- und Hosgerichte haben als
Vorstand einen Präsidenten nnd einen Direktor.
Die Mitglieder der KreiSgerichte, welchen dcr
Vorsitz in denselben übertragen ist, führen den
Titel „KreiSgcrichtsdirektoren" , ohne jedoch
durch diesen Titcl dicjenigen Besugnisse zu er-
langen, wclche besondere Gesetze ben Direktoren
(KreiS- und HofgerichtSdirektoren) übertragen.
Die übrigcn Mitglicder ernennen Wir zu
„Kreisgcrichtsratheii" oder „KreiSgerichtsasses-
soren".

Abtheilungen.

§ 10. Die Kollegialgerichte zerfallen nach
Maßgabe der GerichtSvcrsassung in verschiedene
Abtheilungcn (Kammern, Scnate), denen je be-
stimmte Fnnktionen zugcthcilt stnd. ES können
aber auch mehrere Abtheilungen mit denjclben
Funktionen für vcrschiedene Theile deS Gerichts-
bezirks, z. B. inehrere Civilkammern, gebildet
werden.

Besetznng dcr Abtheilungen.

§ 11. Wo die einzelnen Abtheilungen mit
je verschiedenen Mitgliedcrn besetzt werden, wie
)iamcnttich bei den Kreis- und Hosgerichten,
easolgt diese Besetzung odcr eine Abänderung
derselbe», dcn AppcllationSscnat auSgenommen,
von dem Vorstand deS Kollegiums, vorbehalt-
lich der Genchmigung des JiistizininisteriuniS.
Reihenfolge in dcr Theilnahme an
den Sitzungen.

§ 12. Gehörcn zu einer Abtheilung mehr
Mitglicder, als für eine Sitzung dcrselben er-
sorderlich sind, sv muß bei der Theilnahme an
den Si6ungen eine bestimnite Reihensolge nach
dcm Dieustalter, soweit thunlich, eingehalten
werdcn. DaS Gieiche gitl bei der Stellver-
tretung verhinderter Mitgliedcr. Ueber die Theil-
nahme an den einzelnen Sitznngen wird eine
Liste gesthrt und in dem SitzungSziinmer anf-
gelcgt.

Bcizug von AuShilfe.

§ 13. Dcr in den §§ 19 und 26 der Ge-
richtsverfassung gestaltcte anshilssweise Beizug
wird vvn dein Präsidcnten oder Director deS
Gerichts angeordnet. Jn dringenden Fällen ist

Bekanntmachung.

Es wird hiermit zur vffenllichni Kenntniß ge-
brucht, daß vom t. k. M an für dcn dirccte»
Güter-Verkehr der Großh. Staats-Gisellbahn
und der Main-Neckar-Bahn einerseits und der
franzosischen Lst-, Wcst-, Nord-, Orleans-
unb Paris-Lhon-Mitteimeer-Bahnen nn Stelle
dcr biöherigen Bcstimmungen neue Transportvor-
schriften uno cin ncuer Tarit in Anwcndung kom-
men werven.

llcber die Stationcn, welche dieser direrte Vcr-
kehr umsaßi, sowie die für denseibin maßgcbcnde
Tarif- und Waarcn-Clasffficaiion und sonstigen
Transportvorschristcn wird bei sämmtlichcn Großb.
Gutererpedilionen nähere AuSkunst crtheilt, wie
auch ber denselben Erpeditionen Eremplare frag-
Uchen TartsS gegen Ersatz der AnschaffungS-Kosten
abgegcden werben.

Karlsruhc, den 27. Juli 1864.

Dircction der Großh. VcrkehrS-Anstaiten.

B. V. d. D.

P o p p c n.

_Schädle.

Aeue hoL. Vollhäringe

empfiehlt

Carl Ed Otto.

hier wurde als Agent der Feuer - Versicherunas-
Gesellschaft „Providentia" in Frankfurt a. M. für
oen OberamlSbezirk bestäkigt.

Fteischpreise.

Von heute an kostet bei sämmtliche» hiesigen
Metzgermeistern daS Pfund Ochsenfleisch 17 kr.,
Rindfleisch 14 kr., Schweincfleisch 14 kr., Kalb-
fleisch 12 kr , Hammelfieisch 1L kr._.

Versteigerung

Jn Folge amtsrichtrrlicher Verfügung werden
Donnerstag, den 4. d. M., Nachmittags 2 Uhr,
im Pfandlocale (Kettengaffe) dahier 1 ganzer
Sckweizerkäs nebst einigen Stücken und 2 Kisten
Limburgcr Käse geacn Baarzahlung versteigert.

Heidelberg, den 60. Iuli 1864.

Der Gerichtsvollzieher.

Fr ey.

Fahrniß-Versteigerung.

Nächften Mittwock, den 3. August, Nachmittags
2 Uhr anfangend, werden im 'Leihaus dahier aus
der Schlichcnmeie r'schen Verlassenschaft gute,
weibliche Kleidungsstücke, Weißzeug, Bilder und
noch verschiedenes andere gegen Baarzahlung ver-
steigert.

Heidelberg, den 29. Iulr 1864.

H. Ehrle, Wnisenrtcht-r.

Agknien-Gksuch.

Für cine ältere, bestrenominirte Feuer-Ver-
sicherungs-Gesellschlistwird ein solider, cautions-
fähiger Vertreter für hiesigen Platz und Um-
gegend gestlcht, welchem der Prämien-Einzug
für das bereits bestehende nicht unbedeutende
Geschäft svfort übertragen werden soll. — Einem
thätigen für das Affccnranz-Gcschäst sich inte-
resstrcndeu Manne kann ein weiter Wirkungs-
krcis damit eröffnet werden. —

Offerten unter 10V besorgt die Erped.
dieses Blattes. )3)

Eln Kausmann cmpfiehlt fich znr
Führung »on GesLiftSbüchern ic. und
gibt Unterricht in Buchfübrung, Lor-
resvonbcnz, kaufmänn. Rechnen und
Schreibcn. Näheres bei der Erpcd. b. Ztg. stf

Lu vermietheil. Amü'LwohLT

mit oder ohne Möbel. Anlage Nr. 33. s^l^
Es sucht hier Jemand Beschästigung
im Abschreiben.

NLHercs in der Exped. d. Blattes,
loading ...