Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 224
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0224
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
perinaneilte Äuskellung neuer GelgemälÄe von Oaul.

(Neu ausgestelll zwei BilLer.)

Eröfsnet für die Abonnenten, Sonntags von 11 bis 1 uhr.

Den Herren Bnuhandwerkcrn dicne zur Nochricht, daß wegen Plötzlich ein-
getretencr Traucr die mir eingereichten Sounnssionen erst in 8 Tagen ihre
Erledigung finden werden.

Heidelberg, den 1. September 1864.

Die Spätjahr- und Winter- Bestellungen für die

Bloch sche Hofschönfärberei in Darmstadt,

welche sich die neuesten und bewährteften Vervollkommnungen in Seide- und Wollfärberei bei
stets reellen Prciscn zu eigen gemacht hat, bitte ich möglichst bald ertheilen zu wollen, damit
sie recht zeitig nach den Wünschen der Besteller ausgeführt werden können.

Der Winterkurs am Heidel'schen Pensionat
beginnt den 6ten Oktober.

Ein tüchtiger Neisender

wird sür eine bedeutende Tabacks- und Cigarrenfabrik gcsucht durch den Agent August
Ziuimcrmann in Magdcturg.

Für Landwirthe sehr beachtenswerth,

weil mit großer Ersparuiß LN Futter- und Zeitaufwand verbunden, ist die patentirte, ganz neue

Futterfthneidmaschine von Mar Schmidt in Säckingen,

mit sehr einfachcr Einrichtung des Berstellens zu drei Schnittlängen und ungemein leichter
Handhabung.

vie Großherzogliche landwirlhschastiiche Gartenbauschnle in Karisruhe sprach sich unterm
19. Juli d. I. in solgender Weise über die Maschinc aus: „Die Futtcrschueidmaschinc*) von
Mar Schmidt in Säckingen, wclche aus Wunjch dcS Fabrikantcn von uuS eiuer Probe unter-
worfcn wurde, schneidet Häcksel »on 3, 6 uud 12 Linien Länge, je nach der Längc 8 bis 22
Ctr. in 10 Arbeitsstunden. Dic Iiellung zu Lrn verschiedenen längen ist ungemein einsach und
die Maschine, welchc auch in den übrigen Scziehuugen allen Änfordcrungen eutspricht, jedem
Landwirth zu empfehlen."

Mit zwei Messcrn lcistet dic Maschinc nahczu das Doppelte. PreiS der Maschine: Mit
1 Messer 55 fl., mit 2 Messer 65 fl., unter Garantie für gute und dauerhafte Arbeit. Jn
der Großherzoglichen landwirthschaftlichen Gartenbauschule iu KarlSruhc ist cine solchc Maschine
zur Besichtigung und Erprobung aufgestellt; außcrdem crtheilt das Inseratenrontor von
F. Zachmann daselbst (innerer Zirkel Nr. 19) auf Verlangcn uncntgeltlich nähere Auskunft
und nimmt Bestellungeu entgegen.

Zur geneigten Abnahme solcher Maschincn empfiehlt sich unter glcichzeitiger Warnung
vor Nachahmung

') Mit -tnem Meffer. Ttbmjbt

(2) iu Säckingem

Die „Gcneral - Varanzcn (Stellen-Nachweisungs-) Ieitung" wird Stellesuchenden jedes
hvhern und niedern Standes empsohlcn. Sie bringt Hunderte vou osfenen Stellen (im Han-
dels-, Bureau-, Forst-, Bau-, Unterrichtsfache, Ockonomie, für Apotheker, Kellner, alle Künstc
Musik re.) und Gewerbc jedes deutscheu StaateS zur Auswahl, so daß soglcich sich Zedcr
„selbst" eine gceiguete Stelle verschaffen kann, was Diej. zu schätzen wissen werdcu, welche
dereits 5, 10 u. m. Thaler vcrgebl. an nichts vermiitclnde Cviiiiiiissionäre weggeworfen. Bei
Franco - Einsendungen des Abonnement von 1 Thaler (2 fl. oder 5 Francs) wird die
Vacaiizen-Zeitung 6 Mal, bei Einsendung von 2 Thaler (4 fl. oder 10 FrancS) 15 Mal
in wöchentl. 1 Niiinmer pünktlich am Tage dcS Erschein. zugesandt.

Bestell. zu adrejsiren an:

Dresden, Zacobsstr. Nr. 3.

besitzer beimchri^igt^ werden.

Heidelberg, den 30. August 1864.

Das Bürgermelsteramt:

S u l z e r.

Sachs.

Großh. Amtsrevisorat Heidelberg.
Zwangs-Versteigerung.

Dem Kaminfegermetster Iohann Pfeiffer dahier,
zur Zeit in Neustadt wohnhaft, wird in Folge
richterlicher Verfügung das iu der früheren Ankün-
digung vom 2. d. M- nahcr beschriebene, Lauer-
ftraße Nr. 4, dahier gelegene Wohnhaus
am Samstag, den 10. Scptember d. Z..

Nackmittags 3 Uhr,

auf dem hiefigen Rathhause wiedrrholt öffentlich
vrrsteigert, wobei der endgiktige Zuschlag erfolgt,
auch wcnn der Schätzungspreis von 8000 fl. nicht
gebotrn werven sollte.

Hridelberg, am 23. August 1864.

_ Fischer.

Museum.

Zu Ehren der Jngenieur-Versammlung fin-
det Montag den 5. September eine
Abenduilterhaltullg mit Tanz
stätt, wozu die Mitglieder der Gesellschast hier-
durch eingeladen wcrden.

Ansang 8 Uhr.

(1) Dic Balldirectio«.

Einkräftiger Iuuge, aus achtbarer
Familic, kanu das HuttMacher-Geschäft
gründlich -rlernen bei ^«8. ^Vi»K»e»,
Kutsabritant iu Heidelberg. sij

Zn eincr hiesigen frequcntcn Cotonial-
Waaren-Handlung kanii, untcr annchm-
baren Bediiigungcn, ein gesittcter juuger Mann
soglcich in dic Lehre treten.

NLHcreS auf Franco-Änfragen bei der Exp.

d- Ztg- _(1)

Hamburger

Stadt - Lotterie.

Am 5. October dieses Iahres beginnt wiedxrum
die Iste 61L88L dieser änßerst vorthrilhaft etnge-
richteten, vom Staate garantirten Lotterie, bestehend

Loosen und 19000 Gewinnen,

^ und ein viertel Millionen Mark,

worunter sich befinden 1 Gewinn von event.

35,500

um Ge"

Zweii

worunte

Crl. Marc

1 L

1««,««» Marc

7 ->

1«,«,»« Marc

1 a

z««o« „

2 L

8«««

1 3

-1«,<>,»<> „

2 ->

<>«<»<»

1 a

2«««» „

3 i>

SU«U

1 3

isu«« „


w s. w.

Stets ist meine Collecte vom Glücke besonders
ausgeznchnet worden, und erst in der jüngst been-
deten 246sten Lotterie fiel in meine Lollecte
der Hauptgewinn von

Lrt. Marc »«,«««

auf «L««

sowie in der 240sten nnd 243sten Lotterie

zweimal das große Loos,

uämlich auf M tlik««

Crt. Marc 1«2,««<»

uud ..R

Crt. Marc 1«2,<»<»'»

so wte eine große Anzahl bedeutender Hauptgewinne.

Zur Isten 61L888 empfchle Ori^illLl-l-ov8e Vi ä
Thlr. 2, kLlbe » Thlr. I, viertel -» Thlr. V- in
verschiedenster Nummerauswahl. f2)

Aufträge werden prompt und direct effectmrt.

^älOMOÜ 8iw0l^ numdu^.

Freml'i'illistt'

vom 1. bis 2. Deptember'1864.

I^rlnL D»rl. Aiozing, Rent., Mdm Beadon mit
Fam. und Mdm. Davis äus Loudon. Nolland uud
Fam. aus Metz. Diinisterialrach Walli aus Karlsruhe».
Göres, Kfm. aus Bierfeu. Bergmann uud Gem. aus
Berliu. Brodie, Gravn und West mit Gem., Reilt.
aus Dublin. Stutsch und Gem., Kuusthändler aus
Berlin. Heesou^uud Howte, Renl. a. Euglaud. , Crowe,

Ilütel ^cklvr. Frau Schmitz und Nichte aus
Crefeld. Holewinsky, Kanzlei-Direktör der Justiz-Cdm-
mission aus Warschau. Dlr. und Mrö. V?olper aus
Edinburg. Mrö. Thephord, Miß WNüamS und Dior-

don. Graf Nobille mit Dieu. aus Wieu.

IIoII8i»«Ier II»L. Deimer uud Gem. a. Köln.
Cürse und Fam. aus Müncheu. Florian uud Fam.
aus Stuttgart. Korst und Fam. aus England. Kup-
per und Frau aus Berlin. Schmzer und Gem. aus
Amerika. v. Haller ünd Frau auö Wien.

«N88l8vl»er H«L. Oberst Lanskoy aus Peters-
burg. Fam. Leviue (5 Persouen) aus Englaud. Li-
jinsky a. Petersburg. Hughes und Fam., Mdm. Tack-
son und Frl. Harry aus Loudon. Deschetle und Geni.

UitAeii elier Hot. Gcrber und Frau a. Karls-
ruhe. Dr. Weber aus Aschaffenburg. Kusch, Kfm. a.
Offenbach. Rorsch. Stud. auö Göttingen. Fuchs, ^sm.
aus Hanau. Dr. Mathisou aus London. Bartinsky,
Parl. aus Wien. Püttmaun, Maler auS Düsseldorf.
de Villcneur uud Fam. auS Chalons. Ermel, Part.
aus Brüffel. Schuibler und Fam-, Ksm. aus Neuyork.
Bemsel, Dr. auS Breslau.

Lr«I«Ieiiv8 IlerL. Komprecht, Fabr ik. aus Augs-
burg. Kober und Frau, Rent. aus Zürich. Kurtis,
Stud. jur. aus Erlangeu. Noßenbusch, Hormayer und
Bursch, Professor aus Rostock.

<M«Iäeiie8 K«88. v. Knobelsdorff, Major aus
Berlin. Epstein mit Familie und Dieuersch., Banquier
aus Warschau. Dambitsch, Kfm. aus Koblenz. Proui-
netti und Gem., Artist aus Paris. Freiberg aus
Kaiserslautern. Freiberg, Kfm aus Amerika. Schuh-
mann aus Muggensturm. Epste'in, Kfm. auS Eichstct-
ten. Dobriner, Kfni. aus Hoffenheim.

Redactivn, Druck und Verlag von Adolph Gmmerling, VertagS-Buchhandlung und Buchdruckerei in Hetdelberg.
loading ...