Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 295
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0295
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Wahlkampf wird der wichtigste und wärmstc
werden, dcr je in den Vercinigten SKraten aus-
gefochten worden ift.

Ncuyork, 10. Sept. Grant hat geschrie-
ben, daß die Consöderirten nnn ihren letztcn
Mann eingereiht hätten, und daß wenn der
Norden einig bliebe, daS Ende deS Krieges nicht
weit entfernt sei. — General M'Clellan hat
seine Ernennnng «on der Chicago-Convcntion
angenomincn. Er erklärt sich abcr für die Her-
stellung der Union um jedcn Preis und sagt,
cs müsse ein Geist der Vcrjöhnlichkeit und Com-
Promiß stattfindcn, aber dic Union sei die erste
Bedingung jcdes Friedensschlusscs. Jedcr staat,
«elcher zur Union zurückkehrcn wolle, müsse
mit all seinen constitutionellen Rechten wieder
aufgenommen wcrden. — Dic Regicrung wird
in Kurzem den Baumivollhandel freigeben, mit
der Bedingung, daß jie in Greenbacks zahlbar
sei und von ooer durch Neuyork vcrschifst werdc.
— Gencral Sherman hat dcu conföderirlen
General Hood bis Lovcjoy's - Station verfolgt;
da er ihn aber in einer vcrschanzten Stellung
sand, kehrte er nach Atlanta zurück.

Reueste Nachrichten.

München, 22. Sept. Die Herren Lega-
tionsrath v. Zcppeling und Oberfinanzrath v.
Gcßlcr aus Stuttgart, sowie Kinanzdirector v.
Heemskerck aus Nassau sind zum Zwcck der
Verhandlungcn über gemcinsame Schritte in
der Zollvcreiussrage hier auwcscnd.

Wien, 22. Septbr. Lord Ctareudon wird
übermorgen in politischer Mission, von WieS-
baden kommend, hier eintreffeii. Das Mini-
sterium unterhandelt mit Herrn Langrand-Du-
nionceau wegen des Vcrkaufs dcr Staalsgüter.

Paris, 22. Sept. Ein Artikcl des „Con-
stitutionncl" erinncrt daran, daß die Bcsetzung
Roms durch die Franzosen stets nur als ciu
vorübergrhcnder AuSnahmssall betrachtct wurde,
und bestätigt zugleich, daß die anarchischen Lei-
dcnschaftcn auf der Halbinsel bcruhigt odcr
unterdrückl sind. Zn Folge desscn glaubtc die
Regierung des Kaijers, als die italienischc Re-
gierung in ihrcr Vvrsorge für die Ersordcruisse
der Organisation deS iieueii Staates und aus
Erwägungen strategischcr, politischer und admi-
nistrativer Natur ihreu Entjchluß, dic Haupt-
stadt zu cherlegen, notificirtc, den Augenblick
gekommen, die Bedingungen- eincr Räumung
lliomS zu discutircn, uud es ist folgendcS Ar-
rangement zu Staudc-gekommen. Ztalieu ver-
pflichtet sich, dcu gegenwärtigen Territorialbcsitz
des Papstes zu respcctiren und jedcn Angriss
auf denselbeu von Außen zu vcrhiiidern, und
Frankreich zieht nach Maßgabe der Organisa-
tion der päpstlichcu Armee seine Truppen zu-
rück, so daß die RLumung Roms binncn zwei
Zahren vollendet sein wird. Auch übcrnimmt
Ztalien den auf seine früher päpstlich gewesencn
Provinzen fallenden Theil dcr römijchcn Schuld.

Turin, 22. Septbr. Gcstcrii Abend sanb
(wie schon gemeldet) auf dem Schlvßplatz cin
Auflauf statt, dcssen Lojungswort dcr Rus:
„Es lebe Turin, die Hauptstadt Jtaliens!" war.
Die meuternde Gruppe suchte die Reihen des

Vom 20. l. M. an wohnc ich ösliiche j
Hauptstraßc Nr. 50 bei Herrn Äaus-
mann L. S. Künzle im 2ten Stock.

ftj Oautior, Rcchtsanwalt.

69.r1 ^111 westl. Hauptftraße 48
empfiehlt Schwarzwalder Ktrschen-
Wasser, Arac, Rum, Cognac

u. s. w. billigst.

Nur 1 Sul-en.

Am 1'^" Oktober 1864

Ziehllng des garantirtcn

Anlehens der Stadt Mailand vo»

18 Millionen Francs.

Der Verkauf dieser Anlebensloose ist in allen
Staaten gesetzlich erlaubt. Hauptgewinne des An-
lehens: 23Gewinne s 100,000 Frcs, 10 ä 80,000,

5 s 70,000, 5 s 60,000, 10 s 50,000, 5 » 45,000,
10 40,000, U» » 10,000, >0 j, 5000, 5 » 4000,

10 s LtOtlO, 1655 s >00i», 10 » 600, 180 s 500,
29<» ä 400, 315 s 300, ferner kleine Gewinne von
Frcs SSV, S00, LS«, LO«, ««, S«, 4S,

aufgestclltcn Militäts zu dmchbrechen und in
das Ministerialgebäude einzudringeii. Dic
Truppcii mußten von ihrcu Waffen Gebrauch
inacheu, und eS gab einige Todte uud Ver-
wuudcle. Heute ist die Ruhc zurückgekehrt
und die Staöt bietct ihren giwöhnlichen An-
blick dar.

Kopenhagen, 22. Sept. Der Prinz von
Wales und seine Gemahlin rcisen nächsten
Samstag vdu hicr ab. Zn Sleckhotm werdeu
ste flch etwa drei Tage aushalten, Anfangs
October hierher zurückkehren und daun, laut
„Alyvcposten", uach achttägigem Aufenthalt sich
vor ihrer Ruckkehr nach London noch nach
Paris begcben.

t /r Aus driii Auitstiezirke Laden-

r burft, 20. Sept. Am vcrflossenen Sonntag,
:. 'Nachmitlags 2 Uhr, wurde aus dem Rathhaufe
u zu Ladenburg ciue Versammluug der Mitglieder
; des landwirthschastlicheu Bezirksvereiii« abgc-
z halten. Zweck derselben war die Wahi der
Beamten des Vcreins und dcr Directionsmit-
gtieder auf Grundlage der neueu Statuten und
in Anbelracht dcsscn, daß der seitherigc Vor-
ftaud dessclben, Herr Odcramtmann Schneider,

- aus seinem seitherigeu Wirkungskreise scheidct.
Zu Mitgtiedern der Direction wurdcu gcwählt

. Hr. RevijorLeonhard von Reckarhausen, prakt.
r Arzt Dr. von Bigage, Rcallehrcr Ricgel, Ge-
l meinderäthe Günther und Sommer, sämmtlich
von Ladenburg, Müller vou Schriesheim,

0 Schmidt vou Heddeshcim, Hecker von Woll-
» stadt und Bermaun von Feudenheim. Auch

- wurde eine Anzahl von Ercmplareu der Schrist

- über praktijche Landwirthschaft von FrieS, welche
man um 04 kr. per Exemplar aus der Vercins-

- kasse auschastte, verlooSt. Dic Frage, ob der
> landwirthschastliche Bezirksverein Ladeuburg,

1 nachdcm daS Bezirksam! Ladeuburg aufgehoben,
, auch ferner fortbcstehen jolle, würde eiustimmig

- vou deu Aiiwcscnden bejaht, da ja die Vcreiui-
guug der Freunde der Laiidwirthfchaft uud ber
Laudivirthc zu Bezirtsvereiuen und Gauvcrbän-
deu nicht durch dle Eliitheituug dcr Vcrwal-
tungSbezirke bedingt ist, soiideru iu der Lagc
und Beschafftnheit bcS Bodeus und dcsscn Be-
wirthschaftung u. s. s. seine Wurzeln haben muß.

Vom Neckar, 20. Septbr. Deu von
uns ausgesprochcnen Wuusch, es mögen für die
seitherigen BezirksämIer Gerlachsheim, Philipps-
burg, Ladeuburg rc. sogeüaiiute AmtStage ab-
gehatten werdcn, theilcu gewiß alle Bewvhner
solcher Bezirke, die ihr ieitheriges VerwaUungs-
amt verlicrcu. SLmmttichc Gciuciuderäthe und
Ortsvorstände aus Neckarhausen, Ladeuburg,
Schriesheim, Zlvcsheim und Wallstadt haben
vor wenigeii Tageu höhern Orts die wohlbe-
gründetc Bitte vorgetcgt: eS mögen iu Laden-
burg küustig monatlich zweimal Amtstage ab-
gchaltcii werden und hdfst man zuverstchtlich die
Gewähruug dcrselbeu.

Aus Ba-c». Jn Rippoldsau hat dic
Wahi zweier Mitglieder iu dcu OrlSschulrath
uuler freudiger Theilnahme der in grvßer An-
zahl erjchicuciicii Wahldercchtigten staNgesundcn.
— Die Verhaiidlungcii zwischeu Bayeru uud

I Lr, 4V ic. rc. — Jedc Obligation muß >
^ miiivestelis 46 Frcs. crhalten.

Jährlich findcn 4 Zichnngen ftatt und zwar am
I. Januar, I April, l Iuti, I October.
Original-Loose fnr aüc Zichungcn wcrden zum
biUigsten Prcisc gcliefcrt.

I LooS für dle Ziehnng am 1. Oct. kostet k. 1.

10 Loose " " " " " " kosten fl. 10.

Plänc und Ziebüngsltstcn crhält Jedermann
gratis und sranko. GcfäUige Austrägc bis zu

dung oder Postiiachnahme pünklichst ausgcführt.
Man wende sich iu dirckten Bricsen an

alsari 8e1irillix>L,

s4j_Banquier iu Fr.inlsurl a. M.

Heidelli. Lurnvritln.

Samstag, den 24. Sept., Abends 8 Uhr, im
„Schlüsset" ,

Allgemeine Bcrsammlung.

Tagesordnung: Wahl eineS Bücherwartcs;
hierauf geselligc Unterhaltung mit Musik.

(t)_Der Turnrath

Ein Kistenschreiner, gut belcumuildct,

zu soforligem Eintritt iu eine Fabrik gestlcht.
NLHeres bei der Exped. d. Zlg. slj

Baden über den Rheinbruckenbait, die nicht
weniger als 8 Jahre gedauert haben, stnd end-
lich zu einein erfolgreichen Abschlusse gcdiehen
und der allgemeine Bauplan ist von den beider-
seitigcn Regicrungen und der Central - Rhein-
schifsfahrtscvmmission endgiltig genehmigt wor-
den. Die ausführlichen Pläne sind zwischen
der baycrischen und badischen Bahnverwaltung
b-reits vereinbart und den betresfenden StaatS-
ministerien vorgelegt worden, so daß dic Aus-
schreibung und Vcrgebung der bezüglichen Ar-
beiten in Kürze erfolgen und Mlt dcr BauauS-
führung noch im Laufe des Spätherbstes begon-
nen werden kann. Der Bau soll mit aller
Thatkraft in Angriff genommcn und dahin gk-
trachtet werden, daß die Brücke im Herbst 1886
zuglcich mit Eröffnung der Würzburger Eiseu-
bahn dem vffentlichen Verkehr übergebcn wer-
den kann. — Jn Mannheim gab <s am
18. d. Abends in einem dortigen Wirthslokale
Streitigkeiten, wobei zwei Brüder jeder mehrere
Messerstiche erhielten und in Srztliche Behand-
lung genommcu werden mußten.

Nniverlitäts - Nachrichten.

Erlangen, 19. Sept. Der außcrordent-
liche Proftffor der Theologie Dr. Köhler hat
einen Ruf an die Universttät Zena als ordent-
licher Professor der alttestamcutlichen Exegese,
au Stelle des verst. Kirchenraths Dr. Hoff-
mann, erhalten und aiigenommeii.

Vermischte Nachrichten.

Sommers. zEines fo heißeii SommeiS — meldet man
dcn .Pelcrsb. Nachr." — crinnern sich nichl dic ällesten
Leitte. Der Tobol. unlängst oificiell als ein fchisfbarsr
Dlrom anerkannt, ist, wic zum Hvhn, aii einigen Stclien

Warschau. Vor Knrzcm bal der Professor der
Physik an drr Universiiäl in Warschau, Wladislaw
GorSki, dnrch einen Svrnng aus dem Fenster feiner

durch die plötzliche Aufhebung dcs banerlichen ZinfeS
ganz miticUoö wurde, was ihn. der sich immer seine
ünabhängigteil bcwahrt, sehr niedergeschlagen hallc. Ee

Kiirjenbcrichl.

Fraiiifnrt, 22. Sept. Die auswärligen Beuchte
veranlatzlen eine flanere Slimmung, die jedoch für
österr. Fonds fpäter einer größeren Festigkeit wich. Auf
amerikanische wirklen forldanernde Realisirungen uach-

Um 2 Uhr: Oesterr. Credilaclicn 186'/,. National
66^/g. Loofe 80.

6 tthr Adcnds. Jn der Essectenfocietät war die Ten-
denz matt. Oesterr. Credilaclien 186 —186"/, bez..
1860er ^ose Itzys — "/N bez., 1882er Amerik. äöft,

Gotlesbienst in Heidelberg.

i i, i 2 Uhr,

Grsßherzogliches Lyeeum.

Das ueue Schuljahr beginnt Samstcig,
den 1. Lktober, an welchem sich sämmt-
liche Schüler wieder in ihren Klassen einzu-
finden haben, Die Aumcldung und Aufuahme
neucr Schüler findet Donnerstag, deil 28.
Septembcr, VormittagS von 8 — 12 uud
NachmittagS von 2 — 4 Uhr statt; die Aus-
zunehiueudcii haben außer ihren Schulzeugnis-
sen auch Geburts- uud Zmpfscheiii, und AuS-
wärtige außerdem ihre Heimalhscheine »orzu-
lcgen. Dic Prüfuugen der neu einlretenden,
sowie der bcdingt promovirten Schüler werden
Freitaq, den 3V. September, in den
betreffenden Klassen abgchalten. (1)

Die Direktion

Fraiikjurt, d-n 20

Pistolen.

Preußische FriedrichSd'or
Holl. si. 10 St. .

20 Franken-L'.. .

:)iuss. Jmperialcö
Pr. Casjeu-Scheine

fl. 9 40Vr-41V,
u . 9 55—56

I> 9 48'/r-49Vr
a 5 32V--33'/,
» 9 24—25

' „ 11 50—54

. 9 42-44

» „ 1 44V«-45Vs
loading ...