Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 340
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0340
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die jährliche Sammlung für die hicsige Kleinkinderschule soll in den nächsten Tagen
wieder beginnen, und wir richten daher an unscre verehrien Milbürger nnd Freunde der Än-
stalt die ergebenstc Bitte, uns auch in diejem Jahre ihre milden Gaben zufliegen zu lasse»,
zumal die Kleinkinderschulc in Schlierbach zu ihrem Fortbestehen bedeutend unterstntzt werden
mnß. Wir möchteu daher die Dame», welche sich der Sammlung unterziehen, ciner sreund-
licheu Aufnahme emtzfohlen haden. — Die Eltern, welchc ibre Kindcr der Anstalt übergeben
wolle», werden ausgefordert, dic Anmeldung in den nächstcn Tagen zu machen, da spätcre Anfor-
derungen möglicherweise nicht mehr berücksichligt werden könnten.

Heidelberg, 4. Oclober 1864. D»s Coulitv.

Landwirthschaftlicher Bezirksverein Heidelberg.

Montag, den IN. d. M., von i> Ul,r ai>, findct im Rathhause zu Wicslocb

eine landw. Ga uversa mml ung der Bezirksvereine Hcidelberg, Ladenburg, Mannheim,
Phiiippsburg, Schwctzingen, Weinhcim und Wiesloch statt, wozu die Mitglieder unseres Be-
zirksvercins und alle Freunde dcr Laudwirthjchaft höflichst cingcladen sind. Außer Besprech-
ungen wichtiger landw. Fragen werden auch landw. Productenauöstellungen im dortigen. nencn
cvangelischen Schulhause nebst Preise-Ertheilungen stattftnden. Diejcnigen, welchc sich durch
Einsendung landw. Prodncte bei den AuSstellungen betheiligen wollcn, mögen diejelben recht-
zeitig unter Angabe deS iltamcnS und Wohnorts dcm Drei-Königwirth in Wiesloch einsenden.

Heidelbcrg, 5. October 18K4.

Die Direction.

Petroleum-Lampen.

Unscr Lager Hang-, Tisch- Lf Werkstatt-Lampcn jeder Art ist in schr großer
AuSwahl der nenesten Verbesserungen, unler Zusichcrung guter Waare, assortirt und cmpfehlen
wir solche zu herabgcsctzten Preisen.

Hr»88lv» ,

s6s vntorslrusso Hr. 14. llsiäolborgt.

Jch mache hiermit die ergebenstc Anzeige, daß ich meincu Ladcn östl. Hauptstraße Nr. 16
vcrlasien und nun bei Herrn Knufmann anf dem Ludwizzsplatz wohne.

Augleich empsehlc ich mein reichhaltigcS Lager von
goldenen und > von 25 biS 115 fl.

goldenen II«> ^« »-4)>>«>>« > - und »u>c« ^>»>>> »» »on 26 bis 185 fl.
stlbenicn 4 >>ii>«I« ir und ^>>k« «»i>> > >> von 12 bis 30 fl.

Ferner empfehle ich iranzvstsöve Peudul, Wrrnrr Retznlvtenrr, WeSer und
Schroarzroäldernhre«, und dilte zu beachten, daß sämmtliche Uhrcu von mir abgezogen und
für dieselben 1 und 2 Jahre Garantie gclcistet wirb.

Kl. ^6l2d.ok6r.

Hauptstratze, Ecke vom Lubmgsstlatz, uclieu dcm Uuiversitätsgebäude.

Di'. Paitisail's

(danze Pakete zu 30 kr. Halbe Pakete zu 16 kr.

^ Allein^ächt bei

slj C. Wcipgerbcr, Haspelgassc >.

Z e u g n i s s e.

unsäglichfteil Scdmerzkn im linken Slkenkel zu er-
dulden, welche sich in letzterer Zeit noch über meh-

hött. ^f d t l l't ich ch / B^st

für^mich. b Jch ftlbst laffe diese Watte nie mchr
von mir, d.imit ich gewaffnet bin, wenn je wteder
ein Anfall kommen sollte.

Rindorf, bei Neustadt a. d. S., 8. März 1862.

Ctir. Weigand, Äehrrr.

Vor einiger Zeit hatte ich bie unsaglichsten
Sckmerzen im Halse, so daß ich kaum noch Flüs-
sigkeiten zu mir nehmen konnte, ich nahm von 1)r.
Paltison'S Gichtwatle, umhüllte am Abenv den
Hals; am Morgen waren die Schmerzen gänzlich
verschwunden.

Rapperswyl, 17. März 1863.

__Ib. Oehringer.

vember d. ^ da^ier^einzureichenb
Heidelberg, den 1. Octvber 1864.

^cNls-V^rjleigerung. ^

gust d.^ naher beschriebene W^ohnhaus am
Donnerftag, den 2V. October d. I.,
Nachmittags 2 Uhr,

den sollte.

Heidelberg, den 3. October 1864.

Der VollstreckungSbeamte: G

flj_L.P^zold.

Zu lierkausen oüer zu vcrmiethen.

Ein in der sre-
quentcsten Lagc der
hiesigcn Stadt gele-
gencs Gasthaus

, __2ten Rangs untcr

vortheiltzaften Bcbingüngcn.

Nähcrcs zn erfahren bei

s3j D. Pezvld, Notar.

in d>r bcutschcn und
Itzlirerriev» cnglisLen Spiache
crthcllt Frau vr. Tittmaiin, wcsll. Hauptstraße
Nr. 48. Nähercs in dcr Kunsthanblung von
L. Meder.__süj^

Turnunterricht für Ltädchen -rtheilt

sls_vr. K. WafstNannsdorff.

I.es0ll8 äe krllllellie, par stllllls.
lellllreNLllä. Bergheimerstraße Nr. 54.

Bei Gcorg Scdäsfcr, Lackicr in Speyer,

findcn 2—3 gewaudte Lackicrer bei guter Be-
zahlung svgleich dauernde Beschäftignng.

Ein Knabc oder Mädchcn
4NLlII.I1». zu lcichlcr siänoiger Arbeit
gigcn glltcn Lohn. Zu crrragin bct der Erped.

Zu vcrmierhcn.

Die Betle Elage. Anloge 33.

I4s

Hierzu eüre Beilage, „Heidclberger Famllienbläller„ Nr. 11g. g »

Gewerbe-Verein.

Allgemeine Versammlung Donnerstag dell
6. October, Abends halb 9 Ll.hr.

Gemeinnützige Mittheilungen. — Vereins-
angelegenheiten.—Gewerbliche Wahrnehmungen
aus einer Reise durch Prof. Fuchs. (2)

^ ElN N^ädchen, welches ^Weiß'iaben und

als Labenmädchen. Zu erfragen bei ber Erp. f2L

Äerloren am Montag, b. 4., auf dem Wege
Bcrgheimerilraße bis zur P^st eine Came als

Berichrigung.

^remventisLe

vottl 5. bis 6. Oktober 1864.

ruhe. ^ Gundelfinger, Smdeiu auS K'irchbeig. Gantes,
Kjm. aus Vleßkirch. Hauk. Viüller a. Allhofen. Rau-
mer^ Buchhndlr. ans^ Leipzig. ^ Heglmann, Oc^on. aus

Stadttheater m Heidetlierg.

Freitag, den 7. Oktober 1864.

Erste Borftrllung im ersten Abonnement

Douna Diana

Stolz und Liebe.

Lustspiel in 4 Akten nach dem Spanischen deS Don
Augustin Moreto von Cart Augnst West.

Gasprobe.

14 Lichtftärken am 4. Oktober 1864.

Fraukfurt, den 4. Oktober.

Pistolen. fl. 9 41-42

Preußische FriedrichSd'or . „ 9 d6—-57

Holl. fi. 10 St. . 9 48-49

Ducalen. ,5 33—34

20 Franken-Sl., , 9 23—24

Engl. Sovereigns . . . ^ 11 50—54

Russ. Jmperiales . . . > „ 9 41—43

Pr. Eassen-Scheine . . . j> , 1 44^—45

Hnchtruckrrc! in Hei'rlhrrg.
loading ...