Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 356
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0356
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Einladung zu den Wahlen in den Gemeinderath.

Jn Gimäßheit d-s §. 30 des Gesetzcs über dle Verfassung und Verwaltung der Ge-
meinden ist eine Erneuerungs- und Erjntznttchl des Gemeinderathes aorzunehmen.

Der Gemeinderath dcr Gemeinde Heidclberg besteht aus 10 Mitgliedern. Hievo» trcten
der regclmäßigen Erncuerung wegcn 5 Mitgliedn aus. und zwar:

1. der Gemeinderath Peter Desaga.

2. „ „ Wilhelm Hoffmeister,

3. „ „ Friedrich Hornung,

4. „ „ Ludwig Spitzer,

s. „ „ Friedrich Werner.

Außerdem ist vor beendigter gesetzlicher Dienstzeit durch Tod aus dem Gemeinderath auS-
gesallen

6. der Gemeinderath Georg Berdolt.

Es stnd also sechs GemeinderathSmilglicder neu zu wählen, und zwar s für eine
«jährige, 1 für eine 3 jährige Amtsdauer.

Dic Wahl findel im hicstgcn Gemeindehause

am Montag dcn 17. d. M. statt.

Die Wahl geschieht mittelst gehcimer Stimmgebung und es werden die Wahlzettel, welche
die Wahlbcrechtigtcu auszusüllen und vsrschlossen der Wahlkommission persönlich zu übcrgcben
haben. vorher am Wahltage ausgethcilt. Die Ucbergabe der ausgefülltc» Wahlzettel hat von
S—II Ilhr Bocmittags zu geschchen. Nach Ablauf diescr Zcil «erden leine Abstim-
mungcn mehr angenommcn.

Wahlberechtigt sind: sämmtliche Mitglieder des großen Ausschusses, des Gemcinde-
raths und dcS kleiuen AuSschusscS.

Wählbar in den Gemeinderath stnd sämmtliche Gemeindebürger.

AuSgcnommen sind und können nicht gewählt werden:

1. die nicht wählbar in den großcn Ausschuß sind;

2. die nicht wenigstenS ein Zahr in dcr Gemeinde oas Bürgerrecht angetreten haben; >

3. dic mit dcm Bürgcrmeistcr oder einem andern Mitgliede deS Gemeinderaths in aus- oder
abslcigcuder kinie odcr im zweiten oder dritten Grad der Seitcnlinie verwaudt oder ver-
schwägert sind. Hicrnach können Vatcr und Sohn, Großvater und Enkel, Schwiegervater
und Tochtermaun, Großschwiegcrvater und Großtochtermann, Brüder und Schwäger,
Oheim uud Neffe nicht zn gleicher Zcit im Gemeinderathe sitzen, auch nicht die
Ehemänner noch lebender Schwestern.

Von der Wählbarkcit zum großcn Ausschusse u»d folgcwcise auch in den Gemcindcrath,
sind ausgcschlossen (§. 21. d. G.O.)

1. Gemcindebürgcr, dic daS 2ä. LebenSjahr noch uicht zurückgclegt haben;

2. die als Soldaten im wirklichen Dienste stehen;

3. über deren Vermögen die Gant gerichtlich cröffnet ist, und zwar während dcr Dauer des
Gantversahrcns uud füns Jahrc nach dcm Schlusse dessclben, insofcrn sie nicht früher
nachwcisen, daß sic ihre Gläubigcr bcsricdigt haben;

4. dencn dic Wählbarkeit durch cin andercS Gcjctz ganz oder zcitwcise cntzogen ist, z. B.
wegen Ortsabwcscnheit. wegen Wahibestechung, wegen Fälschung bei Wahlen.

Die AuStrctcndcn sind wieder wählbar.

Die Wahlbercchtigtcn werden darauf ausmerksam gemacht, daß die Gcmeinheräthe auch
die Psandgerichte bildeu und als solche haftbar sind, dahcr eS im Jnteresse der Gemcinden zur
Erhaltung ihrcS CrcditcS licgt. ihr Augcnmerk bei der Wahl aus solche Bürger zu richten, die
nebcn den übrigen Erfordcrnifsen durch ihre persönliche und Vermögeusverhältnisse hinlängliche
Gewähr geben.

Die Liste der wählbarcn Bürger liegt auf dem Gcmeindehause jetzt und währcnd der
ganzcn Dauer der Wahlhandlung zur Eiusicht der Gcmeindebürger auf.

Die Wahlbcrcchtigten werden eingeladen, zahlreich zur Wahl zu er-
scheinen, damit nicht das im §. 56 und 58 der Gemcindewahlvrdnung vorge-
schriebene Lerfahren stattfinden muß.

Heidelberg, am 10. Oktobcr 1864.

Der G e m e i n d e r at h:

Krsusmann.

S a ch s.

Reiher, Zacob, Zimmermeister,

Ronge, LouiS, Schirmsabrikant,
Scharbaucr, Joscph, Jnstrumentenmacher,
Scherer, Friedrich, Kaufmann,

Schütterle, Georg, Blutcgclhändler,
Stichling, Jacvb, Schuhmacher,

Stoll, Jacob, Lederhändler.
Stösser-Müller, Paul, Kaufmann,

Trau, Johaun Baptift, Kaufmann,

Vögelh, Jacob, Bäckcrmeistcr,

W-isbrvd, Peter, Zinngießer,

Werle, Louis, Müllermeister,

Wolsf, vr. Franz, prakt. Arzt,

d) für cine dreijährige Amtsdauer:

Eissenhardt, Augnst, Bicrbrauer,

Klein, Friedrich, Kürschner,

Loos, I. F. S., Maurer u. Steinhauermstr.,
lleberle, F. A., Weinhändler.

Dics wird mit dein Anfügen öfscntlich be-
kannt gemacht, daß die Wahlakten von morgen
an drei Tage lang zu cines jcden Wahlberech-
tigten Einstcht aus dem Gemeindchause auf-
liegcn.

Heidelberg, 10. October 1864.

Die Wahl-Commijsion:

Gesammtergebniß

der

Wshlen >um großcn Bürgcrsnsschuß.

n) sür eine sechsjührigc Amtsdauer:

Ammann, Carl Ludwig, Kaufmann,
Baucrnfeind, Fricdrich, Büchscnmacher,
Bilabel, Heinrich August, Gerbereibcsitzer,
Dietz, Friedrich, Privatmann,

Ernst, I. A. Käusmann,

Förster, I. M., Mehlhändler,

GrooS, Carl, Buchhäudlcr,

HLusser, vr. Ludwig, Hofrath u. Professor,
Hefst, Valcntin, Fabrikaut,

Heinstein, Georg, Hafner,

JLger, Joscph, Kaufmann,

Jrion, Franz, Schlosscrineister,

Kall, Augiist, Holzhäudlcr.

Kaufmann, Hermanu. Kausmann,
Klingel, Eduard, Privatmann,

Knauf, Gcorg, Mctzgcrmeister,

Krall, Mich. Carl, Conditor u. Kaufmann,
Krieger, Otto, Kaufmann,

Kühn, Otto, Gastwirth,

Künzle, Philipp Jacob, Gerbereibesitzer und
Weinhändler,

Majcr, Jacob, Bierbrauer,

Mctz. Carl, Fabrikant,

Otto, Carl Ed., Kaufmann,

trauSmann.
M. Grotz.
Otto.

S a ch S.

Unterrichls-Alyeigk

im Freihandzeichnen, Aquarell- L Oclmalcn
erthcilt

Og.U.1, Hist.-Maler,

sts_Schiffgasse Nr. 13._

Timmnterricht für Mädchen criheil«

s3j_Or. K. Waffmannsdorff.

I-esonll äe isllßlls et äe litterstllre

Wo, sagt die Erpcdition d. Ztg.

Kisten

I.ecoll8 äe krsllhsill, prr Molls.
äesllrellsllä. Bergheimerstraße Nr. 54.

in der deutschen und
englische» Sprache

Kunsth-indlmig^von

Niinninn "" gebrauchtes, noch gut
erhaltcneS wird zu kaufen
gesucht. Augustinergasse Nr. 7. (2)

verkanft eine größere Parthie

(2) Au„. Sroll.

Eine tüchtige Köchin sucht sogleich cinc
Stille hicr oder auSwäitS. Zn crfraaen Drei-
königstraße Nr. 17._ ('s)

Zu vermiethen 2 gut möblirte Zimmcr,
Academie-Straßx. Zn erfragen westt. Haupt-
straße Nr. 48. (2)

Freiiwenlifte

vom 10. bis 11. Oktober 1864.

Otti-I. Winz aus Neuwied, Kncnertz aus
Ostenbach. Wilhelm Rath a. Süchtelen, Kaufl. Char-
leS Mugthon, Renk. aus England. Brenkinann, Kfm.

nnd Gonl, Rcnl. aus Paris^ Lappcnberg und Bedien.
ai.s Hambnrg. Schmidl, Rent. aus Paris. Wellmulh,
Ksm. aus Franksurl.^ Olmeycr, Renl. auö Bremeu.

LurujpLLsetier ILutk'. Mayer und Fam., Nenl.
aus Friedverg. HeroS uud Galtin, Kfm. aus Paris.
Schileider mil Fam. und Dien, Neul. aus England.

Lt«1tüu»Ler LLoL'. Kmmanu u. Ham. a. Wieu.
Lültig, Renl. aus Halle. Schermer auö Köln, Herbig
aus Kaiserslaulern, Bergst aus Hamburg, Kaufleute.
Merling und Fam. auö Birkenseld.

Ltu88t8vl»ei' LLvk. Geuerallieuteuant Dice mit
Fam. und Dieuersch. auS Soulhamptou. Mad Mac Leod
mit Fam. a. Englaud. Mad. E. v. Nickoleff a. PekerS-
bnrg. Jvanenko. Tilularralh a. Petersburg. Mellerin
und Gem. aus Paris. Goße und Gem. aus Naucy.
Doßet auS Straßburg. Freitz aus Düsseldorf. Brie
uild Gem. a. Zürich. EdwardS und Fam. a. England.

Lr»ru»8ir»«Lier Ilvk. Müller, Kfm. auS Siegen.
Brauer, Priv. auS Nürnberg. Würz, Fabrik. a. Zürich.
Giesinger und Frau, Kfm. aus Augsburg. Frl. Em-
mcrt auS Gorha.

L»)erl8el»er LLvL'. Heilch a. Constanz, Freise
und Frau ans Gandcröheim, Bloch aus Psorzheim,
Kaufl. Jaeger, Politechniker auS Karlsruhe. Zökel a.
Schweyingen, Müller aus Freiburg, Goldschmidt auS
Frankiurt. Kaufleute.

Llvt«Le»»e8 tlerL. Böser, Feldwebel a. Karlsruhe.
Puphel, Part. auS Polen. Maier, Wirth anS Maiuz.
Fran Poplier und Tochler aus KaiserSlautern. Som-
mer und Fam. (4 Personen) a. Osthofen. Frei, Reut.
aus Mechlersheim. Jakob und Wilhelm Wols', Kaufl.

Berlin. Epstein mil Familie, Banquier ^auö Ll/rrschau.
Krackenberger, Hopsenhändler aus ReichmannSdorf. de
Crongold aus Krakau. Nobinowitz auS St. PeterS-
burg. Grumbach u. Wvllenberg, Kfl aus Gumbert.
Jonkau, Lehrer aus Mitlelbach. ^

Stadttheater in HeiÄelderg.

Mittwoch, den 12. Okt. 1864.

Dritte Vorstellung im ersten Abonnement.
Zum ersten Male:

Jm Waüsalon crster Klasse.

Lustspiel in L Act von Hugo Müller.
Vorher:

Der Kurmärker und die Piearde.

Genre-Bild mit Gcsang und Tanz in 1 Act von
Louis Schneidrr. Musik von Schmidt.

Zum Sckluß:

Mein Tromßcter sür immer.

KomifcheS^in^gspiel^in^l Act nach einem französ.

Für die heut Z sfallende Nr. der FamMenblatter erscheint am Donnerstag eine Doppelnummer.
loading ...