Heidelberger Zeitung — 1864 (Juli bis Dezember)

Page: 534
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1864a/0534
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
sandter Spaniens an der römischen Curie
üb-rreicht.

Turin, 29. Nov. Jm Senat begann heute
die Discussion über die Vcrlegung der Haupt-
sladk. Mehrere Senawreu erhoben die Vor-
frage, um zu interpelliren, ob die Rcgierung
seit dcm 7. Rovember eine wcitere Note er-
halten hätte? Der Ministerpräsident antwor-
tete: Die Regierung habe dem Parlament die-
jenigeu Actcustücke mitgetheilt, welche sie mit-
theilen zu könncn glaubte. Hicrauf wurde nach
langer Debatte die Vorfrage mit großer Mchr-
heit verworsen.

A m e r i k a.

New-Aork, 19. Novbr. Die Räumung
AtlautaS erfolgte füdlichcn Angabeu zufolgc am
12. d. M.; die amtlichc Bcstätiguug fehlt in-
dcssen noch. Dic weiteren Bcwegungen Sher-
inaus sind unbckannt.

Reueste Rachrichte».

Wien, 30. Novbr. Der Eiuzug der vom
KriegSschauplatz zurückgekehrten Truppcn, den
F.-M.-L. v. Gablen; an der Spitzc, hat heute
Vormittag stattgcfundcn. Eiue ungcheure Men-
schenmasse war auf den Beinen und freudige
Zurufe ertöntcn, bcsouders auf dcr festlich ge-
schmückten Riugstraße. Der Kaiser besichtigte
die Truppen und hiclt au daS Ofsizicrcorps
eine Ansprache, in dcr er sagtc: Die Truppcn
dcs 6. Armeccvrps haben meine Erwartungen
erfüllt. Sie haben unsere Fahne hochgehalten,
sie gctragen vvn Sieg zu Sieg und gcwetteifert
mit den Truppen meineS erhabenen Vcrbündc-
ten in Tapfcrkeit und AuSdaucr. Mit Weh-
muth gedcnke ich der auf dem Fclde dcr Ehre
Gefallencn. Jhrem taxfcrn Führer sowie allcn
am Keldzuge bethciligtcn Abtheilungcn dcr Ar-
mee und Flotte fprechc ich mit Stvlz meinen
nnd des Vatcrlandes Dank auS. — Die An-
sprache wurde mit begeistcrtem Jubel ausge-
nommcn. Vorher hatte der Kaiscr die ncuer-
baute Aspernbrücke eröffnet und der Bancom-
misslon sein Vergnagen ausgedrückk, eine Brücke
eröffnen zu köunen, deren Namcn an eine für
Oestcrreich so glvrreiche Epoche erinnere. Zu-
gleich sprach er jeine Befriediguug darübcr auS,
daß die Eröffnung gerade an einem Tage statt-
findcn konnle, >vo aus dem Norden Deutsch-
lands die stegreichen Truppcn zurückkehren.

Wien, 30. Nov. Es ist unrichtig, daß
Preußen sür dcu Abzug der Bundeslruxpeu
aus Holstein eine bestimmte kurze Frist ange-
fetzt hat. Ein unmittelbarer Conflikl ist dem-
uach »icht zu besorgen.

Hannover, 30. Nov. Eine vsfizielle Er-
klärung sagt: Die Erecutionsregicrungcn wärcn
jetzt vcrpflichtct, unvcrzüglich die Epecutions-
maßregeln aufzuheben uud die Truppen aus
den Herzvgthümern zurückzuziehen, zugleich der
Bundesversammlung dies anzuzeigen. Vom
BundeSdcschluß über die Aufhebuug der Exe-
cution ist darin kcine Rede. Die hannover'sche
Regierung wird, da daS Friedensinstrument der
BundcSversammlung mitgetheilt ward, ihrc

Wcgen Bücher-Abschluß und Rechnungs-
stellung ist die Städtische Spar-Kasse
im Monat Dezcmber geschlossen.

Heidelberg, ben 26. Nov. 1864.

Spar-Kassen-Rcchner:

Hoffmeister. (2)

ALusvu»,.

Die verehrlichen ordcntlichen Mitglieder deS
Museums werden zu der am

Samstag, den 3. Dczember,
Avends 8 Uhr,

stattfindeuden Plenarversammlung hierdurch
eingeladen, und ersucht, pünktlich zu erschcinen.

ZIi'. Pageustccher

_ z. Z. >. Vorsteher.

Heidelb. Turnverein.

Donnerstag, den 1. Dezember, Abends
8 Uhr, Allgemcine Versammiung aus dem
Turnplatze, zum Zwecke der Ricgcncinthcilung.

(2) Der Tnrnrath.

Pflicht schlcunigst erfüllen. Die Erbfolgefrage
ist besouderer Behandlung vorbehalten.

Aus Baden. Die Verordnung über öffent-
liche Lotterie» und AuSspielungeu, sowie Aus-
stcllung von Glücksbuden bcsagt im Allgemei-
nen: Oeffentliche Geldlotterien aller Art, sowie
öffenlliche Ausspielungen vou unbeweglichen
Sachen sind verboten. Ocffentliche AuSspie-
luugen von beweglichcn Sachen durch Loltcrie
dürsen nur mit polizeilicher Erlaubniß statt-
finde». Diese Erlaudniß soll jedoch nur für
gemeinnützigc Zwccke oder Zwccke dcr Wvhl-
thätigkeit odcr der Erlcichterung deS AdsatzcS
von Kunsterzeugnissen von besvnderem Werlhe
erthcill werden. Zur Erthcilung der Erlaub-
niß siud zuftäudig die Bezirksämter, wcn» der
Wcrlh dcr Loofe IbO fl. nicht übcrstcigt; dic
LandeScommissäre bei Beiträgen bis zu bOO fl.
und das Miuisterium dcs Jnncrn bei höheren
Bcträgen. Jn der Regel soll dcr Bctrag der
auSzugcbcuden Loose den geschätzten Werth der
auszujpielcuden Gegenständc nicht um cin Vier-
thcil überstcigen. Ausnahmen stno sür gemein-
nützige ooer wohlthätige Zwecke zulassig. Aus-
spiclungcn beweglicher Sachen durch Schciben-
schießcn, Kegel- oder Kndirc Ucbuugsspiele,
wobci es aus körperliche Gewandtheit odcr Gc-
schicklichkeit ankommt, stnd uicht untcr dem
Vcrbot begriffen, daS soust die ösfcntlichen
AuSjpiclungen jolcher Sachen durch andere
Glücksspicle triffl. — Kür die Wahl vou ö
Fachgenosscn in dcn Apoihckcr-LandeSausschuß
wurdcn von Apothekeru dcS Kreises Ofjenburg
in Vorschlag gebracht: Lciner von Konstanz,
Kirsner von Douaucschingen, Fleiner von
Schopfheim, Schwab von Rcnchen und Engcl-
hardt vo» Karlsruhe. — Hr. Eonservator v.
Baper zu KarlSruhe wurdc vv» dcm Hochstist
für deulsche Kuust und Wissenschast in Frank-
surt a/M. zum Ehreumitglicde und Niciftcr
ernanut. — A», 29. d. LbendS sand jwischcn
2 Osstzicren dcr Garnison Karlsruhe eiu Zwci-
kampf aus Pijtolen statt, wodci »ach der Lad.
L.-Z. einer dcr Zweikänipfer schwer vcrniundet
wuroe.

Vermischte Uachrichte».

München, 28. Nov. Dcr König hat dcm Dichlcr
Oscar grhr». v. Nedwitz dcn Marimiliansordcn, jkiassc

Pnris, 23. Nov. Ma» hat jctzt dic lraurigc Ge-
wchheil, daß JlNeö^Ge r a r d, der^vtNnhm^Ie Löwenirigcr,

llarllLOUiL.

Samstag, den 3. Dezcmber, am Tage deS

Gcburtsfestes Jbrer k,zl. Hohcit dcr
Arau Großherzogin Louise, findetder

II. Winlcrbsll

statt. Anfang 7 Uhr.

üis LnIIckirglltion.

einer Partie zurückgejetzter und °/, Da-

nienklciderstoffc, Frauenhalstüchcr-
Sommer- Sf Winter-Westen, Herren,
Halsbinden S> Slipse zu billigem Preis
bli I12s

I2OUIS

Gesucht. Ein ordentliches Mädchen, das bür-
gcrlich kockcn kann und sich allen bäuslichen Ar-
deiten unterzieht, kann bis Weihnachten oder so-
gletch eintreten. NLHeres bei der Erped. d. Ztg.

die hiesigen Wschanstalten große Anstrengung, Um deS

Bern, 29. Novb^. Der „Bund" schreibt: Gestern
des sch^eizerisch^

Heidelberg, 30. Nov. Jn der heutigen Vor-
^ni^agssitzu^ hiesis^ Schöffeuqerichtsi

Reqengüsse, die auch daö probateste Mittel wären zur
Verlil.qun;i der zahlreichen Fcldinäuse. — Seit medreren
Taqen vermißte inan die Tochter cines hiesiqen Schnei-
ders; gestern fand man ihre Leiche im Winterhafen;
man weiß noch nicht, was die Unglückliche veranlaßte,
in den Wellen deS NeckarS den Tod zu suchen. — Vor
einigen Tagen hatte die Fran.des Tuchscheerers K. daS
Unglück, in den ziemlich liefen Keller ihres HauseS zu
stürzen. Ohne dcsonderS sicksibare äußere Verletzung

Verioosungen.

Karlsruhe, 30. Nov. Bei der heute vorgenomme-
nen^ Smenziehung der badischen 35 fl.-Loose sind fol-

Nr. 9. 143^460^120ch°1375. 1496. 2213. 3719.
3895. 3940. 4020. 4466. 4661. 4728. 5519. 6195.
6563. 7295. 7312. 7651.

GantiHicte.

Gegen Jak. Friedr. Pfunder von Schweighof, AmtS-
gerichl fNüllhcim, Tagfahrt Montag, den 12. Dec. d. I.,
Bormillags 9 Uhr; gegen Bäcker Jsrael Maier von
Müllheim, Tagfahrt Donnerstag, den 15. December,
Vormittags 9 Uhr.

Gewerbeverein.

Donnerstag, dcn I.Dezcmber, Abends 7'/,
Uhr, Sitzung des BorstandeS. 8 Uhr, Ver-
sammlnng. Vercinsangeleg^ihciten. Med. R.
Fuch s über Ernährung deS Menschen (Forts.)

und

(>DPlck-Äal) eingetroffen bei

Georg Müller,

Charcutier.

Meine säminllichen

Filzhüte

vcrkaufe ich vvn jctzt ab zum Fabrikpreis,
und stnd lolche wcge» ihrcr Billigkeit jehr zu
cmpsehien. s3j

T. Grnst ttupprecht.
loading ...