Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 36
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0051
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
2)ie 3Sötfer= unb ®tammespft)d)ologie gibt mand) f)arte 31uß
$u fnacfen. 38ie fid) bie Eigenart be§ ^nbioibttums aus 33er-
erbung, Ccrjiefyung, (Gruppierung ber ttmftanbe unb äußeren £ebens-
Peri)älrniffe pfammenfetjt unb ber (£f)aratter ftd) al§ bie diagonale
aller biefer einfet^euben Gräfte im Seben bes Einzelnen Ijerausge;
ftnttet, fo ift es aud) im Seben ber s-B5Ifer unb ©tämme.

Unb nrie ber @eftd)t§ausbrucf jebes einzelnen $nbiüibuum§
oerfd)ieben ift ooti beut bes anbern, fo unterfcbjeibet ftd) aud) eine
©tamme§art in ibjrer s$f)t)ftognomie mit mef)r ober roeniger ©ctjärfe
uon ber anbern unb ^eigt (Sigeutümlid)feiten, ctjarafteriftifc^e 9Jlerf-
male, Vertiefungen, ©rl)öl)ungen, eigenartige Sinien unb ^arbentöne
tu ber ©rfdjeinung unb ibrent ^öilbe.

$ct) ftelle mid) einige ©dritte rücfmärts, um bas 33ilb int
rid)tigen @efidjt§nrinfel unb im richtigen l-id)t gu feben: ,,©cf)maben"
toie es leibt unb lebt.

Stuf beu erfteu 'öltet mert't man üjm bie alte Kultur an —
teltif et) = römtf cl) = aletnantf d)er .^ert'unft teilmeife noefj gan§
©efumatenlanb mit feinen romtfeben ^enben^en namenttiel) im
öberfd)mäbifcl)en, mo (Gröber feine uneinnehmbare üföafylburg
befirjt. -3n ^tebetfcrjroaben bat ber (Grüblergeift ber £>umaniften
9^eud)liu unb 'iOWandjtou unb ber nafemeife ®eppler mit feiner
©ternengueferei bas „römifcfye Element" etroas prüefgebrängt, fo
baf} bort eine freiere Entfaltung bes ©eiftes auffommen tonnte,
toenn ib,r nicl)t pmeilen burcl) beu rmtittfdjen 2lbfolutismus bie
Alügel befdmitten mürben. ,,©c£)! ©cb,!" ruft mir meine %xau
über bie ©djulter gu. ($n ©cfymaben fo oiel als: „©crjtitt!
fag mcf)ts■!") 2lbet bie (Gute fyat SJtectjt, mie alle grauen:
«Sie l)afs anbers genteint. ©ie mollte mid) an ©ctjüler
unb ©cfjubart erinnern, ^a, unfer ©filier allen ooran, aber
aud) Ul)lanb, ferner, ©d)mab, 2luerbad) unb bie gange fd)mäbifc£)e
®icl)terfcf)ule geben beut fdjroctbifdjen (Geifte bes" 19. $ai)rt)unbert§
ü)r befonberes (Gepräge. 9Mnner mie SJlörife, |)ölbertin, bann
^reiligratf), SSifdjer (©<f)artenmerjer) unb alle bie großen (Geifte§-
Reiben fyaben auf bas fd)mäbifd)e beulen unb ©mpftnben einen
mefentlidjen ©infhtfj ausgeübt, ber unfctjmer §u erlernten ift.

®er $ntellet't ber ©djtbaben ift sunt (Grübeln geneigt, Er
prjilofopljiert gern unb oerfenft fiel) mit Vorliebe in bie tieferen
loading ...