Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 568
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0608
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
568

9Jtcm ift au ben ©ebanfen nod) nid)t geroötjnt, bajj es eine elfäffxfc£>e
ßunft gtebt. ®itrd) eine fc,5cffio11if11fcf)e Bereinigung unb bereu ab-
gefd)loffene Stusftellungen mürben ficf) aber bie elfäfftfcfjett S^ünjtler bie
Beachtung unb Popularität er^raingen, raeldje fie wert finb.

3tucf) bie Regierung tonnte burcrj ^ntereffe unb ©rraerb uon Silbern
elfäffifdjer ffllaUx bie ein£)eimifd)e ®unft förbern, umfomefyr als jäl)rltcf)
200 000 SUiarl für biefe 3roe(fe oer Sd)atulle bes (Statthalters $ufltefjen,
unb beut Beifpiel von fjof)er Seite in eblent 9}ad)af)mungstrieb Biete
folgen mürben.

Sßie bte Berbjältniffe in fünft!erifd)er £)infid)t int ©Ifaf? momentan
liegen, finb fie auf bte Sauer unhaltbar. 'Sie sDceiften raerben fid) raieber
nad) Baris raenben, um fid) bort in ber geiftig fo elafttfctjen Sltmofpfjäre
einen Hainen unb eine Stellung ju ermerben. ©inige werben nielleid)t
aud) nad) Teutfd)lanb fünüberjieben unb wenn ©iner barunter bie Be^
beutung eines Sattler bat, wirb es if)nt aud) in Berlin unb 9Jcünd)en
gelingen. 3lber gerabe ber Seutfdje follte alle Urfad)e f)aben, fid) über
bie ©ntmidlung ber elfäffifd)en Kunft ju freuen unb es als fein eignes
^ntereffe anfefjen, fie förbern unb gu pflegen. Siefes offenbare Streben
nad) ^oslöfung non fran(3Öfifd)en ©inflüffen unb biefes ©rftarfen bes
elfäfiifdieu Bartifularismus ift ein Schritt jur ©ermanifierung aud) auf
fünftlerifcbem ©ebtet. ®a§ Seutfcf)tum fann nur gerainnen, raenn aud)
auf betn ©ebiete ber ftunft ber ©Ifäffer bas ,S3inüber= unb §inaufbtiden
ju ^ranfreid) axifgiebt unb eine eigne $ntereffenfpl)äre gerainnt.

(Schluß folgt.)

Selbftansetgen fäitjtlenf^er Unterne^mungeit.

in.

Sef)r geel)rter £>err Diebaf'teur!

$n Sftr. Ii ber „Sübraeftbeutfd)en Oiunbfcbau" bringen Sie unter
©iefsen einige Bewertungen, bie mid) um fo met)r in ©rftaunen festen,
als gerabe ber uerantwortlidje Herausgeber ^bvet 3 ettfdEjvtft von ber Um
rid)tigfeit berfelben am beften unterrichtet fein mufjte. @s ift niemals
3raed ber „freien litterarifcf)en ©efellfdjaft" geroefen, Bropaganba für bie
SJJoberne ,31t mad)en. 2Öenn aud) bie SRoberne nid)t au§gefct)Ioffett raar^
fonbern befonbers im leüten 3fatjr retdjlid) jjum Söort fam, fo mar unb ift
bod) ber Qvozd ber ©efel!fd)aft, raie er in § 1 ber Statuten ausgefprocben
ift, Pflege bes litterarifd)en Gebens burd) Borträge über alle ©ebiete
ber Sitteratur unb Sunft, Borlefungen unb gemeinfcbaftlicbes Sefen oon
SSerfen älterer unb moberner ätutoren. 2Bir fyaben ©ebäcfjtntsfetern
ueranftaltet für §eine unb Slnjengruber, ben fieb^igften ©eburtstag Baut
.£>epfes unb 9K. 0. @bner=@fd)enbad)S gefeiert, Borträge gef)alten über
©ottfr. Kelter, nerbunben mit einer Borlefung ber „brei ger. &ammad)er",
loading ...