Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 708
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0762
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
708

bei- einzige uon biefen SHcfjtern, bei- bie sJcaiur unmittelbar auf
fiel) nurfen läfjt, oielTeid)t ift er grabe bestjalb Dort aßen ber
fmffnungsootlfte. ©in ftrebfamer Slnfänger, $atl SRaria 5Hob,
fei roenigftertS ermähnt, ©benfo Stephan Qweig,, ber fdpne,
von Setutfudjt bureb/bebte -Jcaturftimmungen gebid)tet b,at.

£)iefe 3)id)ter leben 311m xtetl in SJBien. SDennocf) möd)te id)
aud) ibre $unft ^rooingiatfunft, b. t). in biefem ^3ufammen£)ange
gefunbe, in ber Srabition unb im s-Botf§empfinben mur^elnbe
5tuuft im @egenfatje ju ber gerotf; feineren unb in rein poetifd)er
Se^ietjung bebeutenberen Äunft be§ fogenannten „jungen 2öien"
nennen, ^ene uon mir beforoerjeuen £>icrjter, fomeit fte in SBien
leben, nennen fid) aud) felbft gern „^rouin^SBiener".

f^ortfe^ung folgt.)

Baron Berger und das Deutfcbe Scbaufpielbaus |u Hamburg.

@s mar %\\ 2lnfang bes öerbftes, im oorigen ^af)re; ba fa£) id)
einen 9Jtatm von ber 2llfter fommen. Ungemölmlid) großartig fam er ba-
fjer, $u abiig für feine Kleibung. Sllle febrten fid) um rtaef) tfym. Sfttt
ruf)igen ^Bewegungen atmete er ben feuchten ättorgen, mie ein Kenner
aromatifdje Süfte. Man fal), er muffte ber Statur 9iamen gu geben, g'aft
festen es, als ob feine g-ingerfpitjen pridelten oon bem beutlid)en SHetg
tf)rer ©mpfinbung. Süfo ein Sidjter — unb bod) fein Siebter, wenn man
itlin in§ ©efid)t fat). ©in ^urnel an merftägiger, nutjeifriger ^nteüigen^
fprad) aus biefen 3"9en' ?m '©iref, ber einen munber nafjin nad) all bem
aus feiner ©rfd)einung geführten nur — feelifcfjen ©ntfjufiasmus, ber $!lid,
nid)t einmal bes ©efcfjäftsmannes, nein, bes dauern.

®as mar ber Uniuerfitäts^rofeffor $aron $erger, ber feit einiger
3cit in Hamburg Stjeater prebtgte unb eben baran ging, bier eines 3U
mad)en. —

Sie legten Sturmjaf)re in SÖien b,aben ben $>aron aus ber t)eruor-
ragenben, litterarifdjen Stellung uerbrängt, bie if)m früfjer in feiner £}ater-
ftabt umuiberfprocben §uerfannt nwrben mar. äöätjrenb anbere biegfam,
fünf unb d)arafter(os fiel) f)inl)ängten, tüo ber Vorteil roinfte, ftemmte er
fid) mit feltenem männlichen 9Jcute gegen aUe ^Bewegungen, bie t£)tn gegen
bie ©rrungenfd)aften feines ©eiftes gerid)b"f ,^u fein fd)ienen. ©einem
Kampfe getreu, mürbe er bem ©egner gegenüber oftmals ungerecht, fo
baf? er fiel) halb in offenem ©egenfat^e ju allem 9Jiobernen unb auf ein
"Bublifum angemiefen fal), bas uon ber fjöfjeren 2öcf)terfd)ule burd) nid)t
all^uotele geiftige ©rfabrung getrennt mar. ©einen Slustritt aus bem
Söurgtbeater muf?te er als einen potitifeben gebier erfennen, unb bie ©röjse
loading ...