Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 236
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0251
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Künftlerprofile.

1.

öruno S3erg befafj bie unfdjät^bare ®abe in allen äftenfcfjen
äftitleib 5U ermecfen. 3)et oerftocftefte 2Bud)erer mürbe fid) in
feiner ©egenroart belehrt b,aben, benn er oerfianb e§, in (Stimme
nnb 23licf einem geprügelten £nmb zu gleiten. 3)er ©ebanfe,
ob er an feinem Unglücf fctjutb fei ober nid)t, ob er «gmtfe oer-
btente ober ^uriicfroeifung, ob oon tbm fpäter £)anfbarfeit ober
9iiebertrad)t zu erwarten märe, fam überhaupt nid)t auf. „ÜJJlan
muß tf)tn Reifen", fagte man fid) nnb empfanb, baf} alles roas
man fetbft bisher im fiebert genoffen £)atte, ein Unrecht gegen
SBruno Q3erg mar. £>abei fall er fo elegant aus, baf) man ifjm
nid)t anbers ats in großem (Stil nü^ltcE) ju fein roagte. ©s mar
eigenttid) ganz gut fo. 35er ©eber batte etmas oon feiner ©abe,
benn er füllte, ba^ er mirt'lid) p red)ter fteit eingegriffen f)atte
unb 23runo s-öerg freute fid) natürtid) aud) fet)r. — 2öenn ein
Bettler 511 einer $eit an unfere Xbüre ftopft, mo mir über biefe
(Störung aufgebracf)t fiub, mufj er olme Sltmofen meiter geb,en.
9ln ber nädtjften Straßenecke fällt er oietleidit oor ©ntt'räftung
um. Sein Sobn mirb aus s)tot zum 3)ieb, feine £od)ter §ur
®ime. ©inige Pfennige im red)ten Stugenbticf bätten ben #aben
ber ©reigniffe anbers gefd)ürzt. 2tber feine Stimme batte uns
zugerufen in bas 3d)icffat bie]es Q3ettters einzugreifen. 2öir finb
angefictjts feines ©tenbs falt geblieben, ©s mar ein tatentlofer
23ett(er. 2üs mir bagegen Sörrmo s33erg in einem s^arifer ^anzlofat
mit ^brauen in ben Singen entgegenfam nnb jammerte, ein sDläbd)en
fjabe fid) in ihn oertiebt unb er fei ntctjt im otanbe, ibr eine ©r-
frifdjuug anzubieten, ba frampfte fid) mein £Serz zufammen über
bas ©tenb bes Slusgeftojgenen, ber nid)t einmat fo oiel befafs, um
fid) eine 9ieue ju taufen, £yd) gab ibm eine (Summe in bie |)anb,
oon ber eine Arbeiterfamilie eine 2öod)e lang lebt unb fagte ifnn:
„2lber bafe 3)u fte ja in ©bampagner babeft". 2)abei mar es
entfd)ieben unuerantmorttid) bumm oon öruno $3erg, bajg er über-
tjaupt nacf) s^aris gekommen, ©r bezog oon einem Verleger für
eine §u fomponierenbe Dper eine bürftige SRonatsrente, für bie
er auf bem Saub in rubiger Strbeit teben follte. 2lber 53runo
23erg rooltte uad) ^aris, obrnol)! er fein Sföort franjöftfd) fonute.
loading ...