Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 788
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0842
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
788

binausfdjirtt auf tue Smtbftrafie uub in bie ©äffen, um olle, bie junger
uub "Surft haben, nad) ber ©ered)tigfeit — alle, bie in bie bunften ©chatten
ber Sebensmot, ber (Erbitterung unb 9iad)e gebrängten, hereinjuljolen in
fein föniglid)es §ou§, baß fie al§ gleichberechtigte an feiner Safet fi^en
uub ficf) fättigen an ben ©ütern unb g-reuben beS SebenS. Senn ba§
ift bie ©erect)tigfeit, nad) ber alte Kreatur feufjt in ftütmtfdtjex DJceffias^
Hoffnung." D itf) meiß, aud) bie jroingenbe Slotroenbigfeit uerfte£)t ifyt
aud), unb beim aud) ben $öucl)ftaben, ben toten unntenfd)Iid)en 93ud)ftaben
be§ ©efe^es, ber euere befferen ntenfd)tid)en ©efüf)le terrorinert. — 2lber
ber ©eift ift's ber lebenbig mad)t. ©ieb if)n frei ^ater, er fdjreit nad)
©nabe. . . . 3ert)r^ oa§ Sd)raert ber )){ad)e — laß bie Siebe §errin
unb Wienerin fein, benn bas i)öd)fte@efe^berS)lenfd)f)eit ift bie93cenfd)Iid)feit."

Sas ift bod) pracbtuoll tfjeatralifd), nid)t? 2lber haben mix benn
beratige Singe nid)t fd)on gu but^enbmalen ba unb bort getefen. ^d)
metnerfeitS geftelje, id) nehme es bem fouft burd) unb burd) unfi)mpatt)ifd)en
§errn Qufti^minifter gar ntdjt übel, baß er aud) biefe ^]i)antaftereien feiner
2od)ter, aud) biefes Qbeal einer @ered)tigfeit, bie jule^t mit bem Safter
unb Verbrechen '-öruberfdjaft trtnft, nid)t hereinfällt. Soft man benn mit
foldjen rebnerifd)en 2lrabesten bie große 5*raÖe oer ©ered)tigfeitV Sa§
aber ift es gerabe, bie 2Öud)t ber s^f)rafe, unb be§ Streben einer fchnmng-
uoüen sJif)etorit', bie freute an ber blut= unb faftlofen sJif)etorif mad)t aud)
nur ben teifeften vJ>ulsfd)lag eigenen frifd)en Seben§ unmögüd). Sie
Seibenfd)aft, bie mit jebem Sföort auf irgenb ein Vorbilb mit g-ingern
^eigt, ift ja rooljl tt)eatralifd), aber fie ift nid)t bramatifd), unb baS Srama,
baS fein Problem lebigücf) in einer 9ieil)e äußerlicher, baju nod) f)öc£)ft
unglaubmürbiger unb unbeholfen erfuubeuer Vorgänge löfen fud)t,
bleibt Süettantenarbeit burd) unb burd). 2lud) bann, raenn fein 2Iutor
ein brillanter Stilift ift, aud) bann, wenn er, rote in ber ß'erferfcene feines'
Sramas, bei niemanben anberem als bei beut großen ®oetl)e unb feinem
„^auft" nad)empf-unben unb nad)gebid)tet f)at.

©ggert tjat es ficf) entfd)ieben nie! ju teid)t gebad)t, bramatifd)e
Sorbeeren §u ermerben. So Ieid)t unb einfad), mit folcb/ printittoen
Mitteln get)t bas aber bod) nid)t. Unb ein 3tugenbtid§erfotg, tute ber
feinige gefcf)affen burd) bas 2öof)Iraol{en eine§ frttillofen ^ubtifumg, unb
einer treffe, bie e§ au§ mancherlei ©rünben mit bem 3tutor eben nid)t
uerberben miß, ift für biefen unb fein fünftige§ Sd)affen alle§, nur fein ©lüd!

SelbTtan^eige hünftlmtcber Unternehmungen.

CitterariTcbc GeTcUfchaft GiTen.

si"Öie es> fo oft mit ©rünbungen gef)t: Sie tagen fcfjon lange in bem
Sid)t unb hätten tängft gemad)t roerben muffen. Slllewelt fprid)t bauon
unb t)ält bie Sad)e für unbebingt notmenbig — hält e§ für eine Scftmad),
baß bisher nod) ntd)t§ in ber 2lngelegen.,vit gefd)ehen ift. Unb bod)
werben alle aud) ben Stein be§ 2lnftoßes\ ber bie ©efd)id)te in§ Sollen
bringen foll — auf ben ober bie 9Jiact)er, bie eine gemiffe S ad) fenntnisV
loading ...