Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 783
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0837
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
783

Heustadt a. b. £)• Sie bie§unnterlid)e Jbeaterfaifon fjat mit fteunb-
liefen (Erfolgen begonnen. 2Ötr haben btttcb, ben !£t)eatet=$öerein bt§ jetjt
ein ©aftfpiel be§ ®arl§rüfjer £>oftf)eater§ unb jroei bes> Sflannfjeimer §of-
unb 9lationaltf)eatersi gu »ergeictmen. Sie Saristuber brachten un§ ©rill-
parger§ §ero unb Seanbertragöbte „Se§ 3Jieere3 unb ber Siebe ©eilen"
in fef)r guter Sarfteßung, über ber man bie Kleinheit be§ 58üt)ttenraunte§
unb einige 9iegiefel)ler gern überfaf).

Unfere SJiannhetmer ©äfte führten ba§ alte 8inbau'fd)e Suftfpiel
„Sie beiben Seonoren" auf, ba§ eigentlid) nur mehr bann genießbar tft,
wenn groet fo nor^ügticfje Seonoren bie Sitelrotten ocrförpexn. ^rl. 8i£I
al§ 9Jlama=£eonore unb ftxau @<felmann als Sordjen maren beibe gleich
oorjüglict) unb oerfRafften burrf) ihr prächtiges Spiel bem Stüd bie bei-
fälligfte Stufnafjme.

®er britte 9tbenb galt ber 9Jloberne: Hauptmanns SiebeStomöbie
„ber SBiberpelä" ging in gerabegu «ottenbet realifttfcrjer Sarftettung in
Scene. SBettt) l'Strronge, bie bie Oiolle ber 3Bafd)frau SBolff bereits
am SMndjener Sd)aufpielf)aufe ju ihren glän^enbften jätjlte, führte uns
biefe ©eftalt in gan,5 hernorragenber SBeife cor, roirffam unterftütjt butd)
ba§ gefamte übrige Gnfemble, in bem befonber§ bie öerren .ftölert, ©obet
unb §ed)t genannt ^u werben uerbienen. Sas ^ßublifum autüfterte fidi
über bie Serbheit be3 Stüde§, war aber, nrie allenthalben vom fonber-
liefen Sdjlujj uerblüfft unb ermattete gewiffermafjen bie fe^Ienbe $ort-
fetjung. (Ser Sichter bietet biefelbe biefen SBinter in einem neuen Stüd
„ber rote £>a£m.")

Sie ^Darbietungen unferer ©äfte mürben in befter üEBetfe gehoben
burd) eine $>üf)nenausftattung, wie fie in fold) minutiöfem detail unb mit
fold) einge£)enber Siebe felbft in großen 8d)aufpiell)dufern nicht aufge
roenbet wirb.

Gin Drama der Gerechtigkeit.

Sßon %t). ©bner, §etlbronn.

Ginige äJtonate ift's her, ba mürbe an beut Stuttgarter £>oftt)eatet
ein Srama jum erftenntal aufgeführt mit bem bebeutfam flingenben
Stiel ,,©ered)tigfeit". nun blofser ßufall, tf±*§ eine gemiffe pl)onetifd)e
Grinnerung au anbete moberne Sramen, bie ihren gewichtigen $nl)alt i"
einem einzigen ®raft= unb Schlagwort äufammenfafjtert - - jebenfallsi hatte
fogar ba§ Stuttgarter ^ublifum, ba§ fonft bod) alle§, was nur irgenbmte
mit bem %v)zatex ^ufammenhängt, in ba§ ©ebiet ber leibigen ©efellfcf)afts-
pfüdjten 31t nerweifen pflegt, in biefem g-alle eine 2lf)nung, baj? e§ fid)
um etma§ $efonbere§ Ijanble. Kam hingu, baf? ber Slutor biefe§ Srama§,
hinter bem man ttgenb eine Senfation mittern 51t bürfen glaubte, eine
in Stabt unb .^anb wohlbekannte ^erfönlid}teit, Quftijrat Gggert, Siebter
einiger hübfetjer Gpen, etliche9Jlale aud) fchonSd)iller=9iebner, unb in2Imtunb
SBürbe nid)t mehr unb nid)t weniger als" ber Sireftor be§ Stuttgarter 3ucf)t-
haufe§ war. ällfo in tanbläufigem Sinn ganj bie geeignete ^erfönlid)fett, um
ein 2hema, wie basjenige ber menfd)Iid)en ©ered)tigfeit au§ langjähriger
loading ...