Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 117
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0132
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
mann emüfunbenen 2fnfprad)e feierte Äircbenrat Vrofeffor 23affermann in 23ad) ben
eüaugelifcben Sf)dften, ben tiefreligiöfen Äüuftler, ber feinem ©Ott unb feiner tirdje
als treuer S)iener fein gaiqeS ©dmffen metl)t; ben forglidjeu gamitienüater unb
fittlid) Ijodjftefjenben 9)cenfd)en.

21m 28. Oftober eröffnete ber SSadperein fein Sffiinterprogramm mit einer
Sacbfeier größeren ©tileS im ©täbt. ©aalbau, in roetdjer nad) ber 2ßieberf)olung
ber im ©ommer aufgefübrten „Srauerfantate", bie mieberum eine mäd)tige 2ßirfung
fjeroorrief, bie „Vauernfantate" (2Kir £)an e neue Dberfeet) 31t ©efjör gebradit
mürbe. ®a§ ift ein f)od)iutereffante§ SBerf, in bem fidj ber fonft fo tiefernfte
££)omaäf'antor Oon einer beqgeminnenben ©emütlidjfeit }eigt unb eine beenge
reijenber, buntorooller unb grajiöfer SJMobien nur fo am bem Slermel fdjüttelt.
©cbabe, bafs baä ©an^e etmaö unter ber großen 2fusgebe£)ntl)eit unb ber all^u
naiüen ^JtattEjeit beö 2>rte3 leibet.

3um Stbfrf)tnffe ber 3ubiläumöfeierlid)feiten oerfammeltcu fid) bie „23ad)anten"
roieberum in ber UuioerfitätS=2Iula, mo am 2. 9coüember and) ber Äammermufifer
S3ad) baö Sort erbjelt (im erfteu ber @eelig'fd)en Äammermufiffon^erte). ®ie
©olbberg'fdjen Variationen in ber Bearbeitung für 2 Älaoiere oon 3. 9ibeiuberger,
biefeä ÄotoffaI=Ü)lonument ber ganzen Älaoier»2itteratur, brei geiftlidje lieber unb
ba§ gemaltige A-moll=Son3ert für Älaoier, Violine unb glöte mit Begleitung be§
@treid)ord)efterS gaben ©elegenfyeit, baö Uuioerfalgenie iBacb'3 aud) auf biefem ©e-
biete aufs 9?eue fetten unb berounbern 311 lernen.

@3 ift fdjon mefjrfacf) un§ ©übbeutfdjen ber Vormurf gemaebt morben,
baß bie Pflege Badj'fdjer ÜRuftf unb baS SSerftänbniö für feine SBerfe bei un8 im
©egenoergleid) 3U 9c 0 r b b e u t f d) 1 a n b ^urüdtrete. 9cid)t gair, mit Unredjt. Man
pflegte oielerorts big in bie füngfte ^i'ü befonberS Badj'fcbe 3uftrnmentatfom-
pofition.eu als eine 2trt oon notroenbigem Uebel 31t betradjten, fie jttiar mandjmal
refpeftooll an ben SInfang be§ £on3ertprogramme3 3U feljen, mar aber im 2Illge-
meinen frot), menn bas „überftanben" mar unb man jur eigentlidjen £age§orbnung,
b. f). jum ©enuffe anberer, nid)t fo „fdiroerer" ÜDtufif übergeben fonute. (Stma
mie man beim (Sintritt in eine ©efeüfcfjaft juerft bie alte ©roßmutter beö föaufeg
ebrerbietig begrüßt — unb fie bann ben ganjen SIbenb nid)t meljr anfdjaut. ®aS
mußte beffer merben, unb ift aud) fd)on üiet beffer geroorben. iDcan erfennt fe^t
aümärjlid), baß ber ,,altmobifd)e" 33ad) moberner unb intereffanter ift als mand)
nenmobifd) aufgeputzter 3e^9eil°ffe > 11110 oa8 rege Sntereffe, ber aufrichtige Beifall,
meldjer unferen tjiefigen Bad)=21uffül)rungeu aud) oon ©eiten beS Saien gesollt
mürbe, mag als ein erfreulidjeS ^eiebeu für bie 3u':unft gelten.

§eibelberg. Otto öeelig'.

®er geiftreidje granf Sßebef'inb nennt in feineu brei famofen ©3enen „2)er
Äammerfänger" unfere öeutfcfjen Sweater fcfjier unerftürmbare geftungen, „fernerer
3U erobern benn 9Jie§ unb 9taftatt!" Sebeftub ift anfdjeiuenb nid)t oiel über
SRiiudjen binauSgetommen — benn in ^ariö gibt eä big bleute leiber nod) fein
beutfdieg Sweater — fonft fjätte er bie im ©runbe richtige 'Jljatfadje nidjt fo

Dom Darmftäötcr ^oftljcatcr.
loading ...